TruckSim Map Bilder Show

hier könnte auch dein Bild stehen ...

Achtung - Attention

 

Liebe TSM Fans,

 

die TSM Map funktioniert mit dem aktuellen Patch 1.26 nicht und führt daher zu Abstürzen.

 

Wir arbeiten mit Hochdruck daran, unsere Map an den patch anzupassen.

 

Bitte habt noch etwas Geduld.

 

Danke, Euer TSM TEAM


Dear TSM Fans,

 

the TSM Map does not work with the Patch 1.26 and crash. We work with high pressure on adapting our Map to the patch.

 

Please have some patience.

 

Thanks, your TEAM TSM

Let's Play: Der Start der "Hessenboys91 GmbH"

      Heute gibt es zwar nur eine Minitour, aber auch die müssen irgendwann auch mal gemacht werden. In Nizza fahre ich dieses Mal für LKW Walter Diesel (25 t) zur Firma Arcese nach Tunis. Von Nizza aus, geht es dabei direkt zum Hafen der Stadt und von diesem kann ich direkt nach Tunis kommen. Dort fahre ich dann in Richtung Stadtcentrum, wo an der Kreuzung, wieder die lustige/tanzende Kaktusfigur steht und schließlich bekommt die Firma Arcese ihre Diesellieferung:

      Information
      @ Mercedes V8 Fahrer: Vielen Dank, dass dir meine Videos gefallen :)

      Von der tunesischen Hauptstadt Tunis geht es heute weiter in Richtung Hebira. Für die Firma Arcese wird heute ein Kraftstofftank (12 t) zur Firma Stragbar in Hebira hingebracht. Die Nachtfahrt geht erst mal über die tunesische "Langstreckenautobahn" entlang, ehr ich kurz vor dem Ort auf die kurvenreiche Landstraße abbiegen muss, wo auch mal ein wenig Grünzeug auf der Fahrbahn vorzufinden ist. Aber schließlich komme ich in Hebira an, finde zwar ein geschlossenes Tor bei der Firma FERCAM vor, aber Stragbar hat zum Glück geöffnet und bekommt ihren Kraftstofftank überreicht:

      Auf der heutigen Tour wird es mal wieder ziemlich gefährlich, den es steht eine Fahrt nach Gafsa über El Hamma statt. Für die Firma Gazprom wird Zement (25 t) zur Firma FERCAM nach Gafsa gebracht. Die Fahrt nach Gafsa geht über den Ort El Hamma und die Strecke dorthin ist auch der Hammer, den extreme Kurven mit Steigung müssen überwunden werden und die haben es in sich, zum Glück habe ich eine MAN mit V8 Motor, sonst würde es sehr schwierig werden:



      P.S.: Ich müsste leider den Auftrag ein zweites Mal aufnehmen, warum es beim ersten Mal nicht funktioniert hat, könnt ihr in einen kleinen Ausschnitt sehen, den ich niemanden vorenthalten wollte, da ich etwas übersehen hatte und die KI gleichzeitig einen folgenschweren Fehler gemacht hat:

      Momentan bin ich kurz vor El Hamma, aber vor der Stadt gibt es weitere böse Haarnadelkurven, die mir das Leben schwer machen wollen, aber zum Glück ging alles Gut und ich fuhr durch die Stadt durch und weiter in Richtung Gafsa. Aber das es jetzt gemütlich weiter gehen kann, Irrtum, den nach El Hamma gibt es weitere Haarnadelkurven mit Höhenunterschied. Aber selbst das kann mir jetzt auch nicht mehr ausmachen, mit eisernen Nerven komme ich dann glücklich bei der Firma FERCAM in Gafsa an und diese bekommen ihr Zement:

      Information
      Mit dem heutigen Auftrag geht es mal wieder in Richtung Batna. Für die Firma Obi werden dieses Mal Spanplatten (13 t) zur Firma FERCAM in Batna transportiert. Noch im Dunkel geht meine Reise in Gafsa los und gleich begegnet ich einen sehr auffälligen Trailer, wo ich ständig rätsel, was das nur sein soll. Dann wird es nun langsam heller am Himmel und ich komme in der Stadt Redeyel an, wo ich gleich mal einen Umweg mache, da ich noch den Volvo-Händler und die Arbeitsagentur mitnehmen wollte und komme an der Kreuzung sogar vor dem Mercedes LKW mit dem auffälligen Trailer an und dann geht es aus der Stadt in Richtung Batna weiter, wo ich für 0,14 €/Liter erst mal volltanke:

      Weiter geht es heute durch die Schlangenkurven in Richtung Batna. Gerade befinde ich mich in so Schlangenkurven und bin erst mal auf dem Weg in Richtung Kreuzung, wo ich schon damals von Biskra aus den Berg in Richtung Batna erkämpfen musste. Dort komme ich nun deutlich besser den Berg hoch, da ich ja schon einmal dort hochgefahren bin. Dann noch durch den einen Tunnel bzw. der halboffene Tunnel und schon komme ich in Batna an. An der Hauptkreuzung im Ort muss ich zum Glück nicht wieder so lange warten wie beim letzten Mal und komme schließlich bei der Firma FERCAM an, die ihre Spanplatten bekommen:

      Im heutigen Auftrag geht es von Batna dieses Mal in Richtung Biskra. Für die Firma ENI wird Magnesium (22 t) zur Firma Lukoil in Biskra transportiert. Nachdem ich nun den blauen Tank dazu angekoppelt habe, geht es nun die Fahrt zur der Kreuzung mal hinunter statt immer herauf, was ich etwas schwieriger erweisen tut, also hoch. Durch den halb offenen Tunnel und zwei normale Tunnel geht es dabei hinunter zur Hauptkreuzung. Man kann wieder von Glück reden, dass mit in den Kurven nach unten kein LKW entgegen kam, weil es sonst bestimmt gerappelt hätte:

      Und weiter geht es auf der Fahrt in Richtung Biskra. Endlich unten angekommen an der Hauptkreuzung geht es nun recht weiter in Richtung Ziel. Auffällig ist, was ihr Überdings im nächsten Part sehen wird, dass die Strecke in der Nacht anders rüberkommt als in der Nacht, die Strecke kommt viel kürzer vor als sie eigentlich ist und die Kurven sind auch nicht so schlimm, als bei Tag. Vorbei wird noch an den kleinen Industriegelände und dann sind wir nach ein paar Kurven in der Stadt angekommen und die Firma Lukoil bekommt ihre Magnesiumlieferung:

      Information
      Von Biskra geht es heute weiter in Richtung Redeyef in Algerien. Für die Firma Lukoil werden Schwermetalle (25 t) zur Arcese transportiert. Zudem gibt es heute mal diesen Auftrag mit Webcam, was allerdings nur mal ab und zu der Fall sein sollte. Auf der Fahrt in Richtung Redeyef geht es erst mal wieder zur der Hauptkreuzung, wie ich es immer gerne nenne, wo es nach Batna hochgeht. Allerdings merke ich irgendwie, dass die Strecke mir im hellen Zustand länger vorkommt, als im dunklen Zustand. Aber auf jeden Fall ist die Tour relativ gemütlich und ich komme in diesem Part bis kurz nach dem kleinen Industriegebiet:

      Auf dem zweiten Abschnitt der Route nach Redeyef komme ich nun in den Haarnagelkurven hinein und muss mal wieder ein ruhiges Händchen bewahren und den MAN gut durch die Kurven lenken. Wenigstens war es dieses Mal gut, dass ich relativ gut durch die Kurven bzw. allgemein durch die Strecke durchkam und daher war ich dann schnell in Redeyef bei der Firma Arcese angekommen, die ihre Schwermetalle bekommen:

      Im heutigen Auftrag geht es nun von Redeyef weiter in Richtung El Hamma. Für die Firma Dachser werden Erze (23 t) zur Firma TNT nach El Hamma transportiert. Und dann kann die Tour in Richtung Tunesien beginnen, als ich aus der Stadt rausfuhr und schon etwas auf der Straße lang fuhr, kam der LKW irgendwie unerwartet von der Fahrbahn ab und fuhr den Hang hoch, zum Glück konnte ich gut dagegenhalten, dass am Ende nur 1% Schaden am LKW passierte und nichts an der Ware. Am Ende des Parts komme ich dann am Grenzübergang Algerien/Tunesien an und in der Stadt Gafsa, wo ich seelenruhig durchfahren kann in Richtung El Hamma:

      Weiter in Richtung El Hamma geht es weiter durch die Haarnagelkurven, die auch mal mit Steigerungen zu meistern sind. Vor der Stadt El Hamma, sage ich mir noch "ich tanke doch noch mal billig", dieses Mal zwar für 0,64 €, aber trotzdem für billige für den Literpreis. Schließlich komme ich bei der Firma TNT in El Hamma an und diese bekommen ihre Erzlieferung:

      Information
      Für die heutige Folge wird Diesel (25 t) von der Firma TNT in El Hamma zur Firma Arcese nach Gabes transportiert. Mit dieser sehr schweren Fracht geht es nun den Berg bei El Hamma hoch und dazu noch die gefährlichen Haarnagelkurven. Oben angekommen gibt es ein paar kleine Abschnitte mit Tunneln, eh es natürlich den Berg wieder herunter geht und das Ganze auch mit gefährlichen Haarnagelkurven, die es ebenfalls in sich haben. Nach diesem Abschnitt fahre ich schließlich südlich von Tunis auf die Autobahn weiter in Richtung Gabes:

      Weiter auf der Nachfahrt in Richtung Gabes, geht es nun auf der Autobahn weiter. Dort kann ich dann wenigstens gemütlich nach hinten legen und die Fahrt genießen, den das schlimmste ist ja hinter uns und die Autobahnfahrt wird sehr schnell ablaufen. Aber schließlich komme ich in Gabes an und die Firma Arcese bekommt ihre Diesellieferung:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Hessenboys91“ ()

      Mit dem heutigen Auftrag geht es von Gabes hinüber in Richtung Tripolis. Für die DHL wird dieses Mal Elektronik (8 t) zur Firma TNT in Tripolis transportiert. Zudem wird heute mal nicht direkt zu Beginn geschlafen, sondern dieses mache ich mal während der Fahrt dorthin. Als erstes wird aber die Stadt Gabes verlassen und es geht in Richtung Autobahn in Richtung Libyen entlang, ehr ich zu meinem Überraschen von der Autobahn runter muss und dann schließlich bei einer Tankstelle (die auch noch auf der anderen Seite ist) meinen Schlaf halten muss:

      Weiter unterwegs in Richtung Tripoli geht es nun zur meine Überraschung auf der Landstraße weiter, zwar abwechselnd mit der Autobahn, trotzdem sehr seltsam, da ich in Erinnerung hatte, dass man nie über eine Landstraße fahren musste, wenn man von Richtung Tunesien kommt. Zwar hat mich das ziemlich geärgert und übe ein wenig Kritik daran aus (wenn ich das überhaupt richtig in Erinnerung habe), trotzdem bekommt schließlich die Firma Arcese ihre Elektronik:



      P.S.: Morgen (Dienstag) um 14 Uhr kommt der 50. Auftrag, wo ich ein Update auf die 1.6.1 und auf die neue Truck Sim Map 4.1.2 gemacht habe und kurz die neue Onlinefunktion "World of Trucks" vorstelle inkl. Webcam :)
      Information
      Nun steht der 50. Auftrag an und gleichzeitig das Update auf die 1.6.1 mit "World of Trucks" an. Als erstes zeige ich dazu, was man nun alles so mit dem "World of Trucks" anstellen kann. Danach wird ein Auftrag angenommen, allerdings von München aus, da auch die Truck Sim Map nun mit der Version 4.1.2 gespielt wird. Für die Firma Lukoil werden Schwermetalle (25 t) zur Firma Arcese in Innsbruck transportiert. Dann kann die Fahrt beginnen, allerdings werde ich nicht die öde Tour über die Landstraße nehmen, sondern die rechte Autobahnstrecke in Richtung Innsbruck:



      P.S.: Fall jemand weiß, ob das ein Bug ist, mit der Map, die meinen Fortschritt nicht mehr anzeigt (trotz das ich vorher es im Profil bearbeitet habe und die Städte im Auftragsbuch noch vorhanden sind), könnte mir bitte sagen, was der Fehler sein könnte, Danke :)

      Hessenboys91 schrieb:

      P.S.: Fall jemand weiß, ob das ein Bug ist, mit der Map, die meinen Fortschritt nicht mehr anzeigt (trotz das ich vorher es im Profil bearbeitet habe und die Städte im Auftragsbuch noch vorhanden sind), könnte mir bitte sagen, was der Fehler sein könnte, Danke :)

      Ist bei mir auch der Fall, dass der ganze Mapfortschritt weg ist, seit ich Patch 1.6.1 habe und die TSM 4.1.2.a.

      Die erkundeten Städte sind weiterhin geblieben. Scheint wohl "normal" zu sein. Zumindest kenne ich denn Grund dafür nicht. ^^
      LG Kasumi

      Last Upload: 25.11.2013
      @Kasumi: Okay, dann Danke für die Info, dass es bei dir leider nun auch so ist :(

      Während der Nachfahrt in Richtung Innsbruck wird nun endlich der deutsch-österreichische Grenzübergang erreicht und währenddessen wird es auch langsam hell, da es ja laut Spiel schon um 4 Uhr hell wird :D
      Durch Innsbruck wird dann noch ein wenig geschlendert, bis ich dann die Firma Arcese erreiche, die ihre Schwermetalle überreicht bekommen: