TruckSim Map Bilder Show

hier könnte auch dein Bild stehen ...

Achtung - Attention

 

Liebe TSM Fans,

 

die TSM Map funktioniert mit dem aktuellen Patch 1.26 nicht und führt daher zu Abstürzen.

 

Wir arbeiten mit Hochdruck daran, unsere Map an den patch anzupassen.

 

Bitte habt noch etwas Geduld.

 

Danke, Euer TSM TEAM


Dear TSM Fans,

 

the TSM Map does not work with the Patch 1.26 and crash. We work with high pressure on adapting our Map to the patch.

 

Please have some patience.

 

Thanks, your TEAM TSM

Let's Play: Der Start der "Hessenboys91 GmbH"

      Der neue Auftrag führt mich diesemal weiter von Linz ins italienische Bolzano. Aber als erstes legen wir uns schlafen und dann wird der Auftrag von der Firma Gazprom angenommen, wo ich Beton-Bodenplatten ins italienische Bolzano zu Aldi bringe. Unterwegs geht es sehr schnell wieder auf Touren, da ich es nur mit Autobahnen zu tun habe und nur mal ab und zu auf die eine oder andere Autobahn drauf fahren muss:

      Information
      Weiter geht es auf die Fahrt in Richtung Bolzano. Die Restfahrt in diesem Part ist reine Autobahn, wo man zwar ab und zu mal die Autobahn auf eine andere Autobahn verlassen müssen, sonst wird es aber eine ruhige Fahrt. Unterwegs kommen mal wieder sehr viele Mautstellen, die uns erstmal ordentlich Geld aus den Taschen ziehen wollen, aber zum Glück gehe ich nicht pleite :D
      Die Beton-Bodenplatten kommen dann sicher bei Aldi in Bolzano an:

      Heute im Programm ist eine reine Italienfahrt, diese führt von Bolzano nach Perugia. Für die Firma LKW Walter wird Diesel zur Firma BP geliefert. Die Fahrt ist nähnlich wie die letzte mit Autobahnen, wo man nur mal ab und zu abfahren muss oder die lieben Mautstellen, die uns erstmal das Geld aus der Tasche ziehen wollen. Viel Spaß:

      Weiter auf den italienischen Autobahnen geht meine Fahrt in Richtung Perugia zur Firma BP. Unterwegs muss ich auch einmal kurz auf die Landstraße, die zwei unterschiedliche Autobahnen verbinden tut abbiegen. Aber dann geht alles ganz schnell um ich komme in der italienischen Stadt Perugia an und muss erstmal durch die Stadt fahren, die direkt neben der Autobahn ist, um zur Firma BP zu kommen. Aber wie immer geht alles gut:

      Im neuen Auftrag geht es von der italienischen Stadt Perugia in die griechische Stadt Kozani. Zur meiner Überraschung muss ich feststellen, dass ich nur für die Firma FERCAM fahren kann, da die anderen Firmen nichts zum fahren haben. Also schnappe ich mir von FERCAM eine schwere 25 Tonnen Dieselladung und auf geht die Fahrt. Zur erst geht es mal wieder zu meiner Lieblingshafenstadt in Italien nach Ascona, wo auch gleichzeitig die Griechische Hafenstadt Igoumenitsa angesteuert wird und von dort aus geht es weiter in Richtung Horror Bergautobahn:

      Information
      Nun ist es soweit in Igoumenitsa angekommen muss ich auf die Horror Bergautobahn hinauffahren, vorher heißt es natürlich erst mal durch die Stadt kommen und dann geht es schon los. Ich wollte in die Stadt fahren, schaue auch ob alles frei ist fahre und plötzlich ist ein Auto zwischen die Räder gekommen, zum Glück ist dabei die Waren ganz geblieben und der Abschleppdienst wird angerufen. Von der Werkstatt geht es dann nun endlich die Horror Bergautobahn herauf, mit gut 40 km/h komme ich doch schon etwas schneller hoch, als damals mit dem langsamen DAF LKW. Als ich dann schließlich in Kozani angekommen war, war ich erst mal erleichtert, dass alles nun doch gut ging und ich zum Glück nicht kotzen musste :D



      P.S.: Ab dem nächsten Auftrag geht es von München wieder los, da ich die Truck Sim Map auf die Version 1.4 geuppt habe.
      Endlich geht es nun auf der Truck Sim Map 4.0 weiter, dass heißt auch, dass ich wieder zurück nach München gesetzt werden und von dort aus es weiter geht. Gestartet wird von meinen Hauptwerk in München, wo ich gleich mal meinem MAN auftanke und zur Werkstatt fahre um den LKW zur Reparieren und um zu schlafen. Danach wird ein Auftrag angenommen, natürlich wird in München nur für Lukoil gefahren und die haben einen Auftrag mal wieder nach Ljubijana. Als fahre ich mal wieder in die slowenische Hauptstadt mit ADR-Gut 8, dass in diesen Fall Natriumhydroxid (19 t). Diese wird dort dann für die Firma ENI in Anspruch genommen:

      Weiter auf der Fahrt in Richtung Ljubijana geht es heute. Trotz, dass ich schon mal dahin gefahren bin, vergesse ich auch dieses Mal mal wieder, dass man auch per Autobahn hinfahren könnte, aber Nein, ich halte mich wieder an das dumme Navi und muss durch die österreichischen Landstraßen durchfahren, die mir fast ums Verhängnis bekommen wären. Wenigstens geht es auf der Höhe von Salzburg wieder auf die Autobahn und es kann deutlich entspannter weiter gehen. Schließlich muss ich mal wieder im Halbkreis um die slowenische Hauptstadt fahren, komme aber sicher bei der Firma ENI an, die schließlich ihre Waren erhalten:

      Der 25. Auftrag bringt mich heute von Ljubijana ins italienische Bologna. Für die Firma Dachser wird dieses Mal Benzin (21 t) gefahren zur DHL in Bologna gefahren. Da leider sonst nur wieder Touren nach München und Bratislava gab und das sonst zu langweilig geworden ist, fahre ich da lieber nach Bologna. Dann kann aber die Nachtfahrt nach Italien begingen, dazu muss ich zum Glück wieder nur auf den Autobahnen fahren, zwar wieder auf und ab zur nächsten und auch mal die gute Mautstelle besuchen, aber das mache ich lieber als die Landstraße zu benutzen:

      Information
      Weiter auf den italienischen Autobahnen geht es heute weiter. Aber erst mal werde ich durch weitere Mautstellen gebeten eine Spende abzugeben. Kurz vor Bologna geht es schließlich von der Autobahn ab auf die Landstraße, die ich aber zum Glück nur ein paar wenige Kilometer fahren muss, um schließlich das Bezin bei der DHL abzugeben:

      Heute mal wieder eine Italienfahrt, allerdings etwas kürzer als sonst. Vom Bologna geht es dieses Mal in Richtung Trieste. Für die Firma Dachser werden sehr leichte Sägespäne (8 t) zu FERCAM in Triest nahe der Grenze transportiert. Wieder einmal heißt es über die italienischen Autobahnen mit Mautstellen zu fahren. Der Part ist dieses Mal so klein, da ich mal wieder mit Webcam austesten wollte, allerdings nur in diesen Auftrag, da die Lösung noch nicht die 100%ig ist:

      Weiter geht es auf der Fahrt in Richtung Triest über die italienischen Autobahnen mit den Mautstellen. Nachdem ich bei letzten Mal ordentlich mit der Leitplanke einen leichten Stoß bekommen habe geht es nun etwas vorsichtiger weiter. Zum Glück sind die 4% Schaden nur auf dem LKW entstanden, da ja Sägespäne schlecht einen Schaden bekommen können ;)
      Aber nach weiteren auf und ab von Autobahn zur anderen Autobahn und den Mautstellen wird die Firma FERCAM in Triest erreicht und diese bekommen ihre Sägespäne:

      Ab heute erstmals wieder ohne Webcam unterwegs, geht es von Triest nach Genova, also ein Ost-Westfahrt durch Italien. Für die Firma FERCAM wird Joghurt (18 t) zur Firma TNT nach Genova gebracht. Zu allen übel muss ich sagen, dass ich den Auftrag zum 3.Mal schon fahre, da die beiden Voraufnahmen nicht funktionierten, weil es mit der Webcam einfach nicht mehr funktioniert. Aber was soll es die Fracht wird geladen und dann geht es auf zur Fahrt von Autobahn zur Autobahn vom Osten in den Westen von Italien. Zwischendrin mal wieder ein Paar Mautstellen, die mir aber wie gesagt lieber sind als eine Landstraße:

      Information
      Weiter auf der Fahrt in Richtung Genova passiere ich noch weiteren Mautstellen, die mal wieder eine kleine Spende von uns wollen, die sollen sie auch bekommen, den große Verluste mache ich eh momentan zum Glück eh nicht. Insgesamt sind somit 8 Mautstellen auf dieser Fahrt angesteuert wurden, wo ich 4. Mal zahlen musste. In Genova werde ich zudem vor der Einfahrt in die Stadt durch Bodenwellen überrascht, die mal so einfach dahin platziert wurden und fast einen Schaden angerichtet hätten, aber alles zum Glück gut gegangen:

      Nachdem in letzter Zeit nur Touren durch Italien stattgefunden haben, wird es nun mal langsam an der Zeit Italien zu verlassen. Denn Heute geht es von Genova in Richtung der Schweiz nach Zürich. Für die Firma TNT wird Diesel (25 t) zu Obi nach Zürich gebracht. Auf der Tour dann in Richtung Schweiz muss ich erst mal wieder ein paar letzten Mautstellen in Italien vorbei fahren und schließlich wird in diesem Part schon mal der Grenzübergang in die Schweiz erreicht:

      Weiter auf der Fahrt in Richtung Zürich komme ich an der Stelle, wo sich die Autobahn auf der ich mich befinde einspurig wird, da der andere Tunnel in Bau noch ist. Allerdings ist die Logik zu betrachten, ich fahre in die linke Röhre von uns aus und komme aus der rechten Röhre auf der anderen Seite wieder raus, manches muss man halt nicht verstehen aber egal. Danach geht es noch ein paar Kilometer weiter auf der Autobahn und schließlich bin ich vor der Firma Obi, die ihr Diesel überreicht bekommen:

      Mit Milchpulver (22 t) geht meine heutige Fahrt von der Schweizer Stadt Zürich rüber nach Frankreich nach Lyon. Für die Firma Dachser wird dieser Auftrag ausgefahren und wird zur Firma LKW Walter nach Lyon gebracht. Unterwegs fahre ich wieder zurück zur Autobahn, wo ich durch die Schweiz in Richtung Westen fahren, wo es in Richtung Frankreich geht:

      Information
      Weiter geht es auf der Fahrt nach Lyon. Entlich komme ich an der Grenze zu Frankreich an und die Fahrt kann weiter gehen. Auf durch die paar Mautstellen, die es ja auch in Frankreich gibt und sehr schnell bin ich dann bei der Firma LKW Walter angekommen:

      @ Kasumi: Danke für die Info

      In der heutigen Fahrt geht es auf Frankreichtour, von Lyon aus fahre ich für die Firma Arcese einen Kraftstofftank (12 t) zur Firma Lukoil nach Straßbourg. Diese Tour ist mal wieder von Mautstellen, allerdings französischen geprägt und von der schwierigen Straßbourg Lage: