TruckSim Map Bilder Show

hier könnte auch dein Bild stehen ...

X Trans Gründung

      X Trans Gründung

      Die Fa. X TRANS Wurde gegründed!

      Hallo, ich bin der Xorgan (Harry) war Jahre lang als Agestellter Fahrer im Internationalen Fernverkehr unterwegs und alles lief wunderbar,
      bis ich dann eine neue Bekanntschaft machte.Tcha was die Liebe so alles schafft, Nadine, Ihr zu liebe gab ich dann meinen Job auf und suchte
      mir was im Nahverkehr. Eine Stellen Ausschreibung in Der NOZ (Neue Osnabrücker Zeitung), Begegnungsverkehr bei der Großen Fa. ADAM OFFERGELD
      in Würselen-Aachen suchten Fahrer in Osnabrück.
      Naklar das wollte ich machen, Telefon in die Hand und die Nummer gewählt.Nach kurzer Unterhaltung mit dem Personalcheff wann könnten Sie zu
      uns kommen um ein Persönliches Vorstellungsgespräch zu führen?
      Sofort meine Antwort! Termin stand für den nächsten Tag fest.
      Jetzt mal etwas kürzer:
      Wurde genommen und meine Touren dort waren immer Osnabrück-Dormagen, Osnarück-Bremen-Hamburg, immer im wechsel.


      Bis........... Ein verdammter Unfall mir die Halswirbelsäule schrottete und eine Operation nicht abzuwenden war (Halswirbelbruch C5-6-7)
      das wars dann mit meiner Kariere als Trucker!

      2 Jahre stand Nadine dann noch voll hinter mir was mich sehr freute da der altersunterschied von 16 Jahren doch sehr hoch war.

      Doch nun kam das AUS, war ich ihr doch nur noch ein Klotz am Bein? Nicht mehr die dicke Kohle in der Tasche? Was war es? Naklar ein neuer in Ihrem
      Leben.

      Es gab ein riesen streit und ich stand da wie ein DEPP, alle unsere Bekannten wußten es, nur ich erfuhr es als letzter und das knallhart mit einem
      rausschmiss.

      Okay dachte ich mir,wenn dann schnell und sofort weg. Ich Telefonierte mit meinem Sohn der mit im Haus meines verstorbenen Vaters wohnte.
      Am nächsten Morgen stand er um 09:00 Uhr vor meiner Tür. Wir holten einen Leihwagen MB-Sprinter und fingen gleich an meine Brocken einzuladen.
      Am Späten Nachmittag war alles geschafft. ICH WAR WEG.

      Erst mal zur Ruhr kommen, denn in mir Broddelte ein Vulkan !





      So nun kam es ganz Dicke ...... Lotto..........Jackpot.......10.000.000,- € .......Geknackt !



      Ich war der Gewinner !!! Was nun ? Verdammte SChei...!

      Nur Gut das ich den Lottoschein 14 Tage nach auszug der Wohnung meiner Lebenspartnerin ausfüllte, so hatte sie keinen Anspruch darauf!


      Jetzt ging die Überlegung los, was machen mit der ganzen Kohle?
      Deutschland verlassen und ein Leben genießen in einem Warmen schönen Land?


      Nein, Deutschland ist ein schönes Land!

      Truck fahren war und ist mein Leben.

      Mein Traum war schon immer ein Super Truck fahren und so entschloss ich mich Selbstständig zu machen und nur das feinste an Fracht und Touren zu
      fahren.

      Ein Scania sollte es werden.
      Ein Anruf bei Scania: Termin bei Scania: Und sofort war alles perfekt.
      Ich ersellte mit dem Verkäufer einen Wunschtruck, dieser würde aber recht lange dauern bis zur Auslieferung.
      Aber was tun in der Wartezeit? Der Verkäufer zeigte mir einen Grünen Normalo Scania,"den können Sie sofort mit nehmen und fahren bis der Neue da ist
      und das alles ohne Aufpreis, Kundenservice
      " Ich "Boha echt super"

      Und nun ging es los!!!

      Mein Bekannter Thomas war mal im Fuhrgeschäft tätig und ist Pleite gegangen,aber er hatte noch seine Hallen die auf den Namen seiner Eltern liefen.
      Telefonieren dachte ich mir mal sehn was Thomas so macht. Ich brauchte ja auch Lizenzen für Güter und Transporte und was so alles anfällt.
      Egal das muß jetzt sein ich ruf ihn an...tut....tut....tut....Hallo ! Hey T homas, Harry hier wie siehts bei dir aus? Hey man Du? Lange nix gehört von Dir
      alles klaro bei dir?
      Ja ! Was machst Du Beruflich zur Zeit? Fährst Du noch LKW ? Sicher das! Wo und bei wem ? In Bremen! Ah ja weiß wo !

      Wir müßen uns mal außführlich unterhalten! Hast Du Zeit ? Na klar, wann wo ? Ich komme zu Dir, fahre gleich los bis später!

      Bei Thomas angekommen, Staunte dieser etwas weil ich ja mit dem Scania unterweg war!

      Was das denn? Leih-LKW ! Okay !
      Zur sache: Wir hatten alles besprochen was es gab und so sollte Thomas in meiner Neuen Firma Geschäftsführer werden.

      Seine Hallen waren Perfekt für uns und Ausbaufähig in allen Richtungen.

      So fängt es an...
      Wer Kein SCANIA fährt ist selber Schuld

      LG Xorgan
      Information

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Xorgan“ ()

      Thomas rief mich an und verlautete das er gerne auch selber fahren möchte und alles von Unterwegs mit Laptop online machen wolle.
      Er wollte aber keinen Scania, wennes geht ein Mercedes Benz Actros.
      Naja Kohle war ja da, warum nicht? So waren wir schon zu zweit.

      Was Thomas mir aber verschwieg, war das sein Kollege aus Bremen Interesse hatte bei uns zu fahren.
      Und so kam es das wir in kürzester Zeit ne klein Firma mit drei Leuten waren.

      Nach reichlichen Überlegungen und gedanken einigten wir uns das wir erst mal nicht mehr als 5 LKW´s ans Laufen bringen wollten.
      Das sollte erst mal reichen.

      Ich hatte ja auch noch einen gedanken im Kopf, eine Firma in der Schweiz (Schwertranspote)
      Hatte da mal vor Jahren mit zu tun und so wollte ich mich an diese Firma wenden und versuchen da ein Standbein rein zu bekommen.

      Ich bekam auch promt ein Fax in dem stand, das sie nicht davon abgeneigt sind mit und zusammen zu arbeiten und auch Osnabrück für
      deren Firma ein Guter Standort sei.
      Naklar unter einer Bedinnung, unsere LKW´s sollten alle ihre Lackierung und Logos tragen.
      Uns recht,alle Lackierarbeiten werden von der Firma Schwerlast Logistik CH - Lenzburg übernommen.

      Der Ehemalige Kollege von Thomas stand vor der Halle und wartete ungeduldig, er war einfach mal so vorbei gekommen ohne das es jemand von uns wuste.

      "Guten Tag,mein Name ist Chris, bin der Kollege von Thomas der mir sagte das Sie hier was neues Aufbauen und ich dachte das ist was für mich."
      "Ja guten Tag Chriss, nenn mich doch einfach beim Namen, bin Harry"
      Ich erzähle ihm gleich alles was hier gehen sollte und er war helle begeistert im Schwertransport mit mischen zu können.
      Schnell peer Handschlg wurden wir uns einig. Ein Volvo für Chris. wir gingen gleich zu Volvo, war ja nur 500 Meter um die Ecke wobei mir Chris ausführlich
      alles über sich erzählte und es kein problem mit nem Umzug nach Osnabrück gäbe, Seine Schwester wohnt in Osnabrück wo er erst mal wohnen würde.

      Uns hetzte keiner und bis in der Schweiz alles geregel war, fuhren wir locker immer abwechselnd mit den kleinen grünen Scania zu zweit.Einer von uns
      war dann immer an der Halle beschäftigt, mit dem ausbau auf 5 Plätze die geplant sind und einer eigenen Tankstelle darauf.

      Nach längerer Zeit war es dann soweit, die Große Halle war fertig und unser ersten drei LKW´s sammt Lackierung wurden auch geliefert.

      So standen jetzt ein Scania R730 mit 840 PS 3 Achser, MB Actros mit 751 PS 3 Achser und ein Volvo mit 863 PS 3Achser in unserer Halle.
      Von Scania kam ein Angebot für den kleinen Grünen,ein guter Preis.
      So Entschloss ich den kleinen Grünen zu behlten und damit neue Fahrer zu Testen.




      Unsere ersten Aufträge aus der Schweiz waren auch schon da und so konnte es los gehn.
      Ich bekam als erstes einen Windflügel nach London,
      Thomas eine Diesellok nach Amsterdamm und Chris einen KVN Kran nach Mannheim.
      Wenn das kein guter Anfang war, dann weiß ich auch nicht, also alles richtig gemacht.

      Wir freuten uns mal so richtig auf unsere Touren, vor allem jeder in seinem eigenst erstellten Truck.
      Ich mochte erst ganet auf das Gaspedal treten, denn ich hatte zuvor noch nie eine LKW mit der Leistung gefahren.
      Bei Offergeld Actos 440 PS war schon gut, aber 840 ist der Hammer, dazu noch die Vollautomatik. Das war für mich perfekt!

      Und auf ging meine erste Tour, Ladung holen und Gas geben.



      So erst mal ein kleiner zwischen Stop in Holland, Zigaretten holen und mein ersten Kaffee im Neuen Scania.




      Ich sollt wohl doch auf den Parkplatz halten, denn hinter mir war ein Hup Konzert. "Ok fahr ja schon."




      Und schon ging nach 45 min.meine fahrt weiter nach England. Hätte ich das mal nicht ausgesprochen,(England) denn promt fing es an zu Regnen.



      Verschiffung nach England.



      In London angekommen konnte ich den Auflieger erst am frühen morgen abstellen und so machte ich die erste bekanntschaft mit dem Bett im Scania.




      Ich hatte in letzter Zeit nicht so gut geschlafen wie diese Nacht.
      Auch eine Anschluß Fracht war schon angekommen, wieder Schwerlast ins letzte Eckchen Frankreichs 2 Grundträger einer Windkraftanlage. Sollte ich jetzt immer nur
      Windanlgen fahren? Mir wars recht sind leichte Teile und die Bezahlung hoch.



      Bis Teil 3.
      Wer Kein SCANIA fährt ist selber Schuld

      LG Xorgan
      Alles lief nach Plan, großes Zeitfenster bis Perignan, meine Abfahrt in London bis nach Dover Euro Tunnel. Der Scania lief gut,

      doch als ich dann in Calais vom Zug fuhr hörte ich so merkwürdige geräusche aus der Motor Gegend, war das einbildung da ich noch
      immer das poltern der Räder vom Zug hörte oder stimmte bei meinem Scania etwas nicht?
      Ich hielt am nächsten Pakplatz an um mir das mal genau anzuhören.Ich kletterte aus meinen Führehaus und lauschte gespannt auf den
      Motor, doch es war nix zu hören. Er lief im Stand einwandfrei.
      Schnell noch an der frischen Luft eine Zigarette rauchen und dann ging es weiter. Ich schafte es noch bis kurz vor Paris direkt
      hinter der Mautstelle war dann Schluß! Keine anzug mehr, beim Gas geben hatte ich das gefühl als stände jemand auf der Bremse,
      Verdammt dachte ich mir und das hier in France.

      Garantie ging es mir durch den Kopf: Scania anrufen und schaun was die sagen !

      Es gab eine Vertragswerkstatt in Paris. Ich sollte versuchen bis dort hin zukommen egal was der Motor macht hatte man mir bei Scania
      gesagt der ist eh hin und bekommst nen neuen rein.

      Na dann okay, ich schleppe mich nach Paris!



      Ich schafte es wahrhaftig noch bis Paris. An der Werkstatt wurde ich schon erwartet und eine Ersatz Zugmaschine bereitgestellt.
      Ein Actros,anderes konnte man mir nicht anbieten. Mein Scania sollte Vorort instand gesetzt beziehungsweise Motor sammt Getriebe
      gewechselt werden. Man wollte mir nach der Reperatur den Scania nach Osnabrück liefern und den Actros könnte ich da bei Volvo abgeben
      wenn ich ihn nicht mehr bräuchte, oder selber wieder nach Paris kommen wenn ich meine Tour beendet habe.

      Ich überlegte ne kurze Zeit, dann telefonierte ich mit der Schweiz.Und!!! Na wieder mal alles Super die besorgen mir ne rückladung von
      Perpignan nach Paris. Na das passt schon dachte mir, ist eh Wochenende und Perpignan liegt am Meer, mach ich da schön nen Lenz bis Montag
      und Dienstag wieder nach Paris. Schnell noch alle bebnötigten Papiere und mein Schlafzeug aus meinen Scania und rein in den Actros.

      Der Werkstattmeister versicherte mir das der Scania Dienstag Abend, spättestens Mittwoch Mittag fertig sei und so zog ich mit dem Actros los.







      Samstag Morgen 02:00 Uhr konnte ich den Auflieger abstellen und legte mich auch gleich an Ort und Stelle hin zum Schlafen.

      Schlafen??? Nein da war was in meinem Kopf,plötzlich war es wieder da ich dachte an das was geschehen ist nach,"Nadine" wieder dieses WARUM ?
      Ich dachte alles wäre mit uns Gut, warum nur, oh man ich bekomme gerade wieder dieses beklemmende Gefühl und leichte Wut kam in mir hoch.
      Einfach so von Heute auf Morgen alles VORBEI !
      Ich zog mir wieder was an und verlies den LKW, schlenderte duch die Nacht und versucht wieder auf ander Gedanken zu kommen.Es kamm immer wieder
      nur Vorbei,vorbei-allein allein.
      Und so wurde es langsam wieder hell, die Sonne und das Meer steigerten wieder meine Laune.






      Ich ging zurück zum LKW und machte mich fertig für die Stadt, erstmal ein richtiges Französisches Frühstück und dann mal weiter sehn was der Tag
      noch so bringt. Das Frühstück zog sich eine gute Stunde hin und war vorzüglich, vorallem der Große Eimer mit Kaffee!
      Nach dem Frühstück wollte ich wieder an den Strand und wenigstens einmal wieder im Meer schwimmen gehn.
      Das schrille klingeln meines Handy´s holte mich wieder zurück. Es war mein Sohn! Wir quatschten bis mein Accu pipte und verabschiedeten uns.
      Ich wollte versuchen das nächste Wochenende wieder in Osnabrück zu sein. So nun aber ab an den Strand ! Und so verging der Samstag wie im
      Fluge. Den Abend verbrachte ich dann in einem kleinen Bistro wo ich mir 1,2,3 Bierchen trank. Ich hatte keine Lust diese Nacht wieder auf der
      Harten Pritsche vom Actros zu schlafen und so nahm ich mir ein Zimmer im Hotel um die Ecke. Ich verzichtete auf ein Abendessen und ging auf mein
      Zimmer wo ich auch sofort in Land der Träume fiel.

      Der Sonntag fing dann um 09:00 Uhr mit Frühstück an und danach wollte ich ein wenig Die schöne Stadt erkunden.
      Wieder mal klingelte mein Handy, es war Thomas! "Hey Alter, wo steckste gerade ?" "Ich in Perpignan." "Wo ist das denn ?" " In Frankreich an der
      Küstengrenze nach Spanien." "Und wo steckst du ? Zu Hause?" "Nee, Nee bin in Lenzburg CH und deshalb rufe ich dich an. " "Was gibte es denn?"
      "Die Firma für die wir Arbeiten fragt nach ob wir in der Schweiz eine Niederlassung eröffnen möchten? Die hätten da was für uns eine Nagel Neue
      Halle mit 5 Stellplätzen, Werkstatt und Tankstelle. und das beste eine komplett eingerichtete Wohnung bei der Halle!"............" Ich weiß nicht,
      wollten doch erst mal nur 5 LKW´s, außerdem sind wir jetzt erst 1.Woche dabeit, lass uns damit erst mal warten und sehen wie die Schweizer Zahlen,
      nicht das wir da Schwierigkeiten bekommen wenn es nicht hinhaut." "Hast recht wir reden wenn wir beide wieder in Osnabrück sind und wer sollte auch
      in der Schweiz den Laden führen." "Eben der kleine Grüne steht auch noch unbewegt in der Halle. Werde mal ne Anzeige in der Zeitung machen, das
      geht ja auch online vom Handy."


      Teil 4 folgt
      Wer Kein SCANIA fährt ist selber Schuld

      LG Xorgan

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Xorgan“ ()

      Sehr schöne Geschichte Xorgan, gerade ist meine Fortsetzung in die Tonne geflogen, mit dem Skin-Paket wollte ich ne Niederlassung in der Schweiz aufmachen. :lol: :lol: :lol:

      Du warst schneller :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

      Beste Grüße

      mileshunter
      R.I.P. Harry_P.
      Information
      @ mileshunter ,

      Das tutet mir nu aber Leid, aber da waren die schweizer schneller und ich mußt mich ja nu auch entscheiden.

      SORRY !!! Aber Du kannst doch ruhigen Gewissenes auch in die Schweiz mit dem Skinn-Pack dann knüpfts du mit mir Die Geschichte

      zusammen weiter. Am Ende werden wir noch eine Großmacht und kaufen die ganze Schweiz :D 8) :thumbsup: :lol:
      Wer Kein SCANIA fährt ist selber Schuld

      LG Xorgan
      Na das klappte ja wieder Super, ich konnte meine nächste Tour schon am Sonntag abholen. Es waren zwei Container Autoteile,
      der erst sollte nach Paris und der ander nach Osnabrück. Das beste an der Tour war ja ich hatte keine Zeitbegrenzung was
      mir so zu gute kam und ich meine Planung in die Tat umsetzen konnte. Meinen Scania in Paris abholen dann in aller
      Ruhe ein Anzeige für die Zeitung schreiben und mit Thomas alles besprechen.

      So wollte ich dann auch gleich nach übernahme der Container aufbrechen nach Paris, denn wenn ich doch noch warten sollte auf
      mein Scania war Paris doch Interesanter und konnte dort mehr anstellen. Den Eifelturm besteigen, de Luvre oder wie das heißt
      besichtigen, und vor allem das Rotlichtviertel mit den "na Ihr wißt schon"!

      In Paris angekommen setzte ich erst mal den ersten Container ab und suchte mir ein schönes Plätzchen .
      Schlafen und am Morgen dann zur Werkstatt mal schaun wie weit man dort war.Ich schlief mich richtig schön aus, fuhr nach einer
      schnellen Hand voll Wasser durchs Gesicht zur Werkstatt. "Noch nicht fertig!" War mir klar, sollte ja laut Meister Dienstag werden.
      Ich gab den Actros schon mal ab und man bot mir nen kleinen Renault PKW an um Mobil zu sein. Ich nahm dankend an und fragte
      wann der Scania fertig ist. "Morgen Mittag ist er komplett wie Neu" sagte mir der Meister. "Ok werde diese Nacht ins Hotel nebenan
      gehn, meine Hany Nr. habt Ihr ja wenn was ist bitte anklingeln."




      Ein verdammt hoher Stahlkolloss ragt da aus der Stadt empor.



      Ich besuchte alle Sehenswürdigkeiten hier in Paris, außer.......das Rotlichviertel, da hatte ich total kein Nerv drauf, war auch spät
      geworden, so bin ich ins Hotel. Am anderen Morgen holte mein Handy mich aus dem Schlaf, Schaute auf mein Handy 08:15 Uhr
      Unbekannter Anrufer! Mein Gedanke die Werkstatt ! Ich Antwortete "Hallo! Fa. X Trans Harry " "Guten Morgen"
      den Namen verstand ich nicht wirklich. "habe ihre Anzeige in der Zeitung gelesen und möchte mich mal bei Ihnen bewerben aber es
      gibt nur diese Handy Nr."


      "Ja das ist richtig,da die Firma erst seit einer Woche am laufen ist, aber eingetragen im Register und weil zur Zeit niemand im Firmensitz vor Ort ist."
      " Ach so verstehe" kam die Antwort fragend zurück! "
      "Bin Wenns gut läuft Mittwoch ab Mittag wieder in Osnabrück in der Firma, sind die Hallen direkt neben TNT."
      " OK werde mich dann mal am Nachmittag dort Melden."
      " Ja Danke für Ihren Anruf, bis Mittwoch!" Klick.... Na das ging ja schnell mit der Anzeige, und Diese Stimme eben am Handy.......Sexy.....!



      Ich war wach und machte einen Neuen Menschen aus mir, ne große prozedur! und nun ab zum Frühstück, KAFFEE & Croissant.
      Nach dem Ausgiebigem Frühstück klingelte wieder mein Handy. Alles was ich hörte war " FERTIG " OK. Auf zur Werkstatt !



      Alles wieder Gut, ich hatte meinen Scania wieder!
      Und nun ab nach Osnabrück !!!

      Der Scania lief wie verückt, was haben die Franzosen da gemacht? Oh verdammt ich schaute auf den Tacho 104 kmh...bremmsen,
      runter auf 90 puh das hätte teuer werden können. rechts ran auf den Parkplatz und Handy in die Hand,Werkstatt in Paris anrufen,
      "Hallo!" "X Trans hier, geben Sie mir mal den Meister."

      "Einen Moment please "..tut...tut...
      "Ja was gibts?" " Was habt Ihr mit meinen Scania gemacht? Der läuft über 100 kmh ?"
      "Ups, habe Ihnen vergessen zu sagen das wir keine 840er hatten, dafür ne 1010er mit Spezialgetierbe verbaut haben ! Sorry!!!
      Läuft alles über Hannover Garantie wurde alles geklärt. Kann ich sonst noch was tun ?"

      " Nein Merci, alles ok."



      Na das war ja´n Ding! Nicht nachdenken und weiter fahren.
      Ich freute mich wie ein klein Kind.........bis ich diese Schild auf der Autobahn sah !



      Als stecke ein dicker Kloß in meinem Hals der so richtig schön langsam runter ging...
      Es kam wieder in mir hoch. Ich dachte nur ganz ruhig bleiben mir geht es doch jetzt viel besser, kann machen und tun was ich will.
      Und so ist das gut.
      Doch dann kam es voll durch als ich dann in...



      ankam!


      Ich stellte den Auflieger ab und fuhr nach Hause.




      bis Teil 5
      Wer Kein SCANIA fährt ist selber Schuld

      LG Xorgan

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von „Xorgan“ ()

      Weiter fahren hätte ich sollen! Gleich noch ne Tour hinter her ziehen und bis zum Wochenende.
      Der trennungs Schmerz steckte doch tiefer als ich es mir gestehen wollte. Ein Blick auf die Uhr,
      schon spät....Aus dem grübeln kam ich nicht wieder heraus und so verging Stunde um Stunde und kein Schlaf.

      Verdammt dachte ich und nach her noch ein Vorstellungs Gespräch mit... äh... wer auch immer ! Wird schon gehn.
      Nun Kam mir wieder zur erinnerung Thomas Worte in den Sinn Niederlassung Schweiz! Sollte ich vieleicht doch das
      Angebot von den Schweizer in betracht ziehen? Es wäre bestimmt eine große hilfe um die Trennung zu überwinden.
      Eine Neue Aufgabe, ein neuer Anfang !

      Schlafen war jetzt eh nicht mehr allso ging ich ins Bad, duschen, rasieren und was man dort sonst noch so macht.

      Schnell noch ein Kaffee und dann zur Halle in das kleine Büro. von dort wollte ich Thomas anrufen wie weit er war
      und wo er steckt. Im Büro schaltete ich den PC an und überfloge schnell alle e-mails, aber es gab nix besonderes.
      Erst mal die Neue Kaffeemaschine einweihen und warten, ach schei... wollte Thomas anrufen. Wollte gerade das Telefon
      nehmen, als ich unten ein drönen hörte. Das kann nur ein MB sein dachte ich so und schaute aus dem Fenster und sah
      gerade noch die letzte Achse von Thomas´s Actros.

      " Das paßt ja super Thonas das Du schon da bist." " Was gibt´s denn?" " Habe über Schweiz nach gedacht und denke das
      ich dort hin gehn sollte!" " ???mh... wie jetzt doch ?" " Ja ich komme hier so nicht klar muß weg von hier, weißt ja
      Trennung und so."
      " Oh Ha, allso doch schlimmer als gedacht ?" " Ja leider, Seit ich das Ortschild von Osnabrück gesehn
      habe ist wieder alles hoch gekommen... Kannst Du Dich drum kümmern? Habe nach her ein Vorstellungs gespräch mit ne
      Fahrerin die mich angerufen hatte."
      " Na klar, setz mich gleich mit denen in verbindung hatten uns ja eh ne Bedenkzeit
      eingeräumt."


      Wären Thomas das Geschäftliche erledigte ging ich runter in die Halle und machte mein Scania sauber.
      Putzte so vor mich hin, als mir jemand auf die Schulter tipt. Langsam drehte ich mirch um... Schluck...Ups, "Hallo"
      "Hallo Herr..." ich viel der Hübschen Frau ins Wort... "Harry einfach Harry." "Okay, dann nennen sie mich aber auch beim
      Namen! Ich bin Emily!" "Ok " Jung Sie war wirklich Jung und wunder schön. Wir redeten über Die Einstellung.Sie hatte noch
      keine große erfahrung als Fahrerin gemacht, vorallem im Schwertransopt und Internatioal war Sie auch noch nicht gefahren.

      Einer so schönen Frau konnte ich keine absage geben und so einigten wir uns auf eine Einarbeitungs Zeit von 4 Wochen und
      Probe 3 Monate. Mein erster gedanke war die Schweiz und so fragte ich " Sind sie ab Morgen schon abkömmlich?" "Äh..wie,ja?"
      "Gut,Ich habe eine Tour Schwerlast in die Schweiz stehn und das wäre ne Sache um mal zu sehn wie das läuft!" "Toll, wann muß
      ich hier sein ?"
      " Wie schnell können sie wieder hier sein? Könnten Heute Abend dann noch los ! Oder ist das zu kurzfristig
      für Sie?"

      ..." Für Dich bitte!" Schluck..." Brauche so 3-4 Stunden dann bin ich wider hier. Was muß ich alles mitbringen ?" "Schlafzeug,
      wenn eine Nächtigung im Hotel nicht geht. Ansonsten Kultursachen was man halt so als Frau braucht. Selbstverstänlich Klamotten!"
      Und weg war Sie!


      Um 19:30 Uhr Stand Emily wieder da zwei Reisetaschen voll gepackt. Wir verstauten erstmal alle Ihre Sachen im LKW und gingen
      dann hoch ins Büro wo schon der fertige Vertrag bereit lag zum Unterschreiben.
      Thomas schaute um Die Ecke und ließ gleich einen Pfiff raus, ich schüttelte Ihm mit dem Kopf entgegen wobei er die Augenbraun
      hoch zog und nickte. Emily sah schon den Vertrag, schaute ihn sich an und "Huch,ist das mein Verdienst?" " Plus Spesen die
      kommen extra und Bar auf die Hand,Wöchendlich."
      Man sah wie überrascht sie war bei dem Gehalt.
      Wir quatschten und blödelten noch mit Thomas rum bis er was ernstes sagte," Also ich habe mit den Schweizern gesprochen,
      wenn Ihr in Bern seit sollst dich bei denen melden. Die Hallen sind in Bern."
      " Das paßt ja gut, der T 72 geht Direkt nach Bern."
      "Wollen wir denn mal so langsam los?" "Ja Cheff, lass uns fahren."

      Wir gingen runter in die Halle. "Hey, falsche Seite!" Emily Schaut mich fragend an." Du fährst ich muß Schlafen, aber werde
      Dich schon im Auge behalten keine Angst, mach so wie Du für richtig hälst.Wenn was nicht passt, sag ich dir schon und fragen
      wenn was ist Bitte!"
      " Ja das mache ich !" Bei TNT angekommen fuhr mein Neuling mit dem ersten ansatzt unter den Auflieger.
      " Bleib mal liegen, ich mach das schon!" "OKAY"



      Sie machte alles richtig und kam samt Papiere wieder zurück was ich nicht mehr mitbekam. Ich schlief tief und fest.

      Die ganze zeit hielt mich das geräusch des Motors im schlaf fest. was nun ich wurde wach. Der Motor war aus und drausen war es hell,
      hatte ich solange geschlafen? Nein wir standen an einer Tankstelle.


      Da ging die Tür auf. " Kaffee ?" "ja gerne Danke schön " Ich wußte nicht wo wir waren und ob wir noch richtig waren,aber das war mir
      auch egal. Alles mit Ruhe, in der Ruhe liegt die Kraft.

      " Bist du wider Fitt?" "Ja jetzt gehts wieder." "Fährst Du weiter? Werde Müde,war ein langer Tag für mich und muß mich erst dran
      gewöhnen!"
      " Aber sicher und leg Dich hin schlafe etwas." " Ja mach ich Danke" und schon schlief sie ein.
      Ich zog durch bis nach Bern, abladen und zum Hotel. Emily bekam von allem was noch pasierte nix mit. Guter Schlaf dachte ich mir.


      Bis Teil 6
      Wer Kein SCANIA fährt ist selber Schuld

      LG Xorgan
      Information

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Xorgan“ ()

      Ich buchte 2 Zimmer im Hotel wo ich erst mal etwas schlief und Emily sich für das Treffen mit den Schweizern
      fertig machte. 15:00 Uhr war der Termin bei den Hallen.

      Wir trafen uns unten am Emfang und gingen was Essen, danach fuhr Emily uns zu den Hallen. Sah ja alles wirklich
      toll aus hier und die Hallen waren am Stadtrand. Die Schweizer waren auch schon da und erwarteten uns. Wir gingen
      in die Büroräume und besichtigten
      alles. Zum Schluß war unten die Halle dran, wo ich dann auch nach dem Preis fragte weil Handeln wollte ich auf jeden
      Fall.

      " 350.000,00 € mit allem was drinn und drum ist." ich wollte gerade anfangen zu feilschen als Emily mich in die Rippen
      boxte und mich leicht zur Seite zog. " Schau mal da hinten in der Ecke zwischen den Kisten." Ich sah es und hauchte
      Ihr ein Luftkuss zu.




      " Ok, 350.000,00 ist annehmbar , wir Kaufen und Unterschreiben auch sofot." Wir reichten uns die Hände und der Schweizer
      Gratulierte uns zum Kauf der Niederlassung. Nun gehörte uns die Halle und der darin versteckt stehende LKW. Als wir uns
      verabschiedeten hatten von den Schweizern, sagte Emily
      " Lass uns mal nach dem LKW schauen der da drin steht." " na klar lass uns schaun."
      Wir konnten es nicht glauben was da stand, ein vollkommen neuer Scania.



      Emily ging an die Fahrer Tür und versuchte diese zu öffnen, aber sie war verschlossen. Wenn wir die Halle mit allem drin
      und drum gekauft haben mußten auch irgendwo die Schlüssel und Papiere dazu sein. Also ging die suche los. Emily kam zu mir
      und in Ihrer Hand baumelte ein Bund Schlüssel. " Hab die Schlüssel gefunden. Die hingen im Vorraum im Schlüsselkasten."
      " Super Sache, versuch mal ob die passen!" Emily ging und ich hörte nur das klicken der Türverrigelungen. "Fernbedinung"
      und schon saß Sie auf dem Fahrersitz.Ich hörte den Anlasser surren und dan dröhnte auch schon der Motor. Das wird meiner
      dachte ich mir so, doch erst mal noch die Papiere finden, also ab nach oben in die Büros.

      Auf dem ersten Schreibtisch lagen Sämmtliche Papiere die ich brauchte, der Fahrzeugbrief, Unser kaufvertrag,
      Grundbesitzurkunde alles was von Nöten war lag da. Emily kam dann auch in die Büros. "Und was gefunden?"
      " Ja lag alles hier auf dem Schreibtisch. mal sehn ob wir den gleich versichern können, dann mach ich mir den fertig
      und werde dann hier damit fahren." " Wie du willst hier fahren?" " Ja ich übernehme hier in der Schweiz die Niederlassung
      und Thomas macht in Osnabrück den Laden weiter. Sind ja auch seine Hallen gewesen." "Ach so."
      " Du übernimmst dann meinen Scania." Emily schaute mich an, zuckte mit den Schultern und sagte:
      " Ich mag Thomas nicht: Er ist so..." Sie brach den satz ab." Ich weiß was Du meinst, Großkotzig."
      " Ja,aber wollte es nicht so sagen." " Schon gut mit Thomas kommt auch wirklich nicht jeder klar." Schweigen.....

      Wir machten alles fertig hier und auch bei den Ämtern hatten wir alles erledigt, so verschlossen wir die Büros und die Halle.
      Emily hatte den 4 Achser schon rausgefahren und wir hätten los gekonnt. Emily blieb stehn. " Kann ich hier in der Schweiz fahren?
      Ich wollte eigentlich in den Internationalen Fernverkehr weil Osnabrück den Rücken zu drehen wollte." Ich wußte im moment nicht
      was ich sagen sollte, dachte gerade so über meine Sorgen nach und dann das. aber ich mußte Antworten, denn auf jede Frage sollte
      man ja auch eine Antwort bekommen.

      " Das müssen wir aber noch besprechen..... aber ja,wenn Du weg willst und es Dir hier gefällt. Abgemacht Du bleibst hier!"
      "prima ich Danke Dir Harry."

      Ich rief bei Thomas an und erklärte ihm alles, auch das Emily hier in der Schweiz fahren wird.

      " Und was machen wir jetzt?" fragt Emily. "wir holen uns erstmal Ladung nach Osnabrück und werden dort alles klären und
      unsere Zelte abbrechen."


      Ich telefonierte mit Lenzburg und bekam eine Ladung nach Bremen und eine dirkt für Osnabrück und so machten wir uns auf
      den Weg. Wir fuhren die ganze Strecke hinter einander her, Emily nach Osnabrück Container für VW und ich fuhr nach Bremen
      mit 2 Grundträger.





      Nach dem ich den Auflieger abgestellt hatte telefonierte ich mit Scania und machte ein Termin zum umbau meines neuen LKW´s
      und fuhr nach Hannover zu Scania. Eine Woche sollte der umbau dauern und so fuhr ich in der nächsten woche 2 Touren mit Emily.

      Thomas hatte in der zeit auch eine Fahrerin angestellt. Lucy eine verdammt heiße Braut, aber voll durchgeknallt.
      Thomas erzählte mir das Sie mit einen Ami Truck auf den Hof gekommen war und suchte Ladung bei DHL und TNT hätte
      sie man abgewimmelt. Lucy war wohl sehr verzweifelt bei dem Gespräch und so kam es aus Ihr raus, das man Ihr den
      Truck Pfänden wollte und dann keine Bleibe mehr hätte da Sie in dem Ami mehr oder weniger Wohnte.
      Thomas machte Ihr dann ein Angebot das er Ihren Truck und Sie zusammen übernehmen könne und so brauchte Sie keine
      Angst mehr zu haben das der Kuckuk kleber kommt und Lucy Ihren geliebten Ami behalten kann. Lucy hat das Angebot
      sofort angenommen. Irgend wie passten die beiden zusammen Thomas und Lucy meine ich jetzt, beide etwas durchgeknallt!



      Lucy´s Ami machte wohl zicken da stimmte was mit dem Getriebe nicht und so fuhr Sie erst mal den kleinen Grünen wie er
      bei uns nur noch genannt wurde. Aber Sie sollte Ihr Schätzchen schon noch wieder bekommen. Alles lief bei uns rund.
      Die Schweizer zahlten sehr Pünktlich ohne aufforderung Wöchentlich. Ich entschloss mich alle LKW´s auf 4Achser umzustellen
      da wir immer mehr Schwerlast beziehungs weise nur noch Schwerlast bekamen aus der Schweiz. Alles andere konnte der kleine
      Grüne ziehen mit seinen 500 PS ging auch schon mal mehr.


      Bis Teil 7
      Wer Kein SCANIA fährt ist selber Schuld

      LG Xorgan
      Der Ami war auch wieder fahrbereit und und so konnte Lucy wieder in Ihren Truck und der kleine grüne wurde etwas
      verschönert.



      Es verging eine ganze Weile, Das ich in die Schweiz gehen wollte hat sich leider auch irgendwie verschlagen.

      Die ganze Sache mit der Schweiz und das ich den Laden da Führen wollte ist wohl daneben gegangen, so blieb ich in
      Osnabrück und Thomas nahm Chris mit in die Schweiz. Er hatte in nicht mal einer Woch den Laden voll am laufen.
      Die Schweizer Niederlassung fuhr jetzt mit 5 LKW´s.
      Ich saß nun Mit Emily und Lucy in Osnabrück. Emily wollte ja eh nicht zu Thomas und Lucy hatte noch Behördliche
      probleme und durfte Deutschland nicht verlassen.

      Auf meine Stellenausschreibung meledeten sich noch 2 weitere Fahrer.
      Ich lud beide zu einem Vorstellungs Gespräch ein und konnte mich für einen entscheiden denn es war ein erfahrener
      Schwerlast-Fahrer. So konnten wir in Osnabrück nun Martin in unser Team begrüßen.

      Thomas hat eine Große Sache in der Schweiz angekurbelt und zwar Übersee nach Afrika. Die meisten Touren sollten
      hier von Osnabrück starten. Lucy erwähnte das Ihre Freundin aus Taza komme und dort LKW gefahren ist und seit
      4 Jahren nun in Oldenburg lebe.

      Das könnte eine bereicherung für uns sein und so holten wir uns Lucy´s Freundin mit an Bord. Joslin eine rassige
      Afrikanerin mit etlichen Sprach kenntnissen. Die Firma wurde so immer größer, so das wir nun eigene Büro Angestellte
      und Disponenten benötigten. Mir selber wuchs das alles über den Kopf, konnte nicht mehr so viel fahren und wenn nahm
      ich mir persönlich im Schwerlast nur Kurzstrecken an.



      Eine Tour nach Kassel mit einer Erdramme.



      Oder auch mal ne Lok nach Groningen.

      Joslin Konnte erstmal mit dem kleinen Grünen fahren, da er ja stärkeren Motor bekommen hatte sollte er auch was ziehen
      können. Nach einem längerem gespräch mit Joslin habe ich erfaren das Sie auch auf diese Ami-Trucks stehe und gerne einen
      hätte. Versprechen konnte ich es Ihr nicht, aber sollte ich einen finden der zu verkauf ansteht sollte Sie einen bekommen.
      Joslin machte Ihren Job gut und in Afrika hatte sie wirklich alles voll unter Kontrolle. Für den einsatz den Sie leistete
      wollte ich Joslin belohnen und konnte einen Kennwoth K100 mit 750 Ps In die Halle stellen. Sobald unsere Schoko-Maus, diesen
      Spitznamen mußte ich Ihr verpassen wieder in Osnabrück ist sollte Sie den Kleinen Grünen nach Scania bringen und den Ami
      übernehmen.



      Die beiden Touren nach Kassel und Groningen verliefen ohne zwischen Fälle,
      ab Groningen nahm ich mir dann einen Kühler für Dresden an.



      Da es schon Donnerstag mitten in der Nach war und ich ins Wochenende wollte und mal wieder
      mein Hobby nach gehen möchte suchte ich mir selbst eine Ladund für Osnabrück.



      Freitag endladen und noch schnell Vorladen für Sonntagabend und gut is. Weekend da sollte
      kommen was wollte. Ich werde mit meinem Quad´s mal wieder richtig Spass haben.



      Ich machte mich auf den Weg nach Osnabrück und suchte mir erstmal ein Rasthof wo ich erstmal Schlafen wollte, aber
      das Navi wollte mich mal wieder quer Feld ein schicken über jedes Bauerndorf, das wollte ich nicht wirklich.
      Wieder mal suchen wie ein Blöder nach einer möglichkeit zum Schlafen. Da nahm ich lieber 50 KM umweg in kauf
      und weiß das bei Leibzig ein super Autohof ist wo immer noch platz genug frei ist.



      Da ist er ja schon der beliebte Rasthof mit Truckshop.Ich fand auch sofort einen Platz denn viel war hier nicht los,
      was auch kein wunder war. Die meisten bügeln durch um nach Hause zu kommen. Feststellbremse rein, Motor aus und Bett
      fertig machen war erstmal angesagt als es plötzlich an meinem LKW Klopfte. Ich zog die Gardine etwas zurück und staunte.
      Emily stand an der Tür!



      " Was machst Du den hier?" kam es aus mir raus. "Läst Du mich kurz rein." "Na klar komm zur Beifahrerseite ich mach auf."
      Emily stieg ein und setzte sich auf den Beifahrer Sitz. " Bin auch gerade hier angekommen und habe Dich vorbeifahren sehen,
      da konnte ich nicht anders und wollte mal mit Dir reden."
      "Was gibt es denn? Bedrückt Dich etwas? " " Ja tut es." Emily fing an!
      "Ich bin mit der Dispo aus der Schweiz nicht zufrieden, bekomme keine vollen Schichtpausen hin und mir fallen des öffteren die
      Augen zu hinterm Lenkrad."..." Ja und ich dachte das ich länger von Dir eingearbeitet werde und nicht nur 4 Touren und dann
      allein gelassen werde."
      "OKay das mit der Dispo geht schon mal gar nicht darum kümmere ich mich als erstes. Möchtest Du den lieber
      kurz Strecken fahren ? dann hast du mehr Pausen und kannst Dich besser an den Stress gewöhnen ?"
      " HMMM, ja wäre besser denke
      ich.......Obwohl...... ach, nee schon gut!"
      " was denn komm schon was ist los?" "Weiß auch nicht...ok! Besser ich sag es Dir jetzt
      sofort. Immer wenn ich Dich sehe bekomme ich son kribbeln im Bauch und werde etwas nervös....."

      Oh ha was nun? Gerdade eine Beziehung hinter mir mit ne jüngeren Frau und nun ein Liebes Geständnis von Emily? Das kann nicht
      gut sein, sie ist 29 Jahre jünger als ich. Bei Nadine waren es ja schon 16 Jahre unterschied. Mein Sohn ist 24,meine Tochter 27.
      Emily ist 26 jahre, das kann nicht gut gehn!
      " Du bist jung und begerenswert, Super Sexy, alles was ein Mann sich wünschen würde, aber ich glaube das würde mit uns nichts
      Ganzes und nix Halbes werden. Emily es tut mir Leid."
      Sie schuchtste und seufste. Dann fiel sie mir um den Hals und drückte mir
      ein derartigen Kuss auf den Mund das mir der Atem wegblieb. Ich nahm Emily in den Arm und Sie schlang dann Ihre Arme um mich
      und so verharten wir mindestens 5 min. "Aber ich Liebe Dich." Haucht Sie mir mit Ihrem Heißen Atem ins Ohr.
      Ich mußte Emily jetzt erst mal Auklären was ich gerade durch mache mit meiner Trennung.
      "Dann gebe ich uns noch etwas Zeit, vieleicht wird die Zeit deine Wunden heilen......."
      Oh verdammt, Emily meint es doch wohl sehr ernst. :love:

      :oops:

      Nun die Frage, was soll ich machen ? Stark bleiben oder gehe ich das nächste Risiko ein ? :?


      Was mein Ihr :eek: :?:


      :mrgreen:

      Bis Teil 8
      Wer Kein SCANIA fährt ist selber Schuld

      LG Xorgan
    • Teilen

    • Information