TruckSim Map Bilder Show

hier könnte auch dein Bild stehen ...

X Trans Gründung

      Wir erreichten Ancona im Strömenden Regen und mußte auf unsere Fähre warten, was bei dem Wetter mal wie heißen sollte im LKW sitzen und Warten.




      Die Zeit bis die Fähre kommt werden wir schon rum bekommen ich habe ja Emily bei mir. Wir machten uns frischen Kaffee und Emily bereitete was zu
      Essen her. Unsere erste Mahlzeit in dem Neuen Truck. Wie immer genossen wir unser Zweisamkeit. Die Fähre legte an und wir machten uns auf zum Terminal
      Jetzt standen uns Zwei Routen zu auswahl. 1. Patra da wären wir schneller, oder 2. Igoumenitsa aber da würden wir durch ganz Greece fahren und
      wahrscheinlich zu spät ankommen. Also nahmen wir die Fähre direkt nach Patra. Was wir jetzt zu sehen bekamen war eine Landschaft zum verlieben.



      Als wir durch Kalamata fuhren, sahen wir was uns nachdenklich machte. Wie kann es sein das die Regiergung hier Pleite ist und unsere Euros benötigt?
      Hier schien doch die Wirtschaft zu buhmen bei den Aufliegern und Firmen potenzial. Das wollt uns nicht in den Kopf. Emily meinte nur das wir uns
      deswegen gar keine Gedanken machen sollen. Solange es uns gut geht ist das für uns ok.



      Wir sind gut voran gekommen unsere reine Fahzeit werden noch ca. 12 Stunden dazu noch die nächste überhahrt mit der Fähre. Wir haben noch 53 Stunden
      Zeit bis zur übergabe des Conntainers. Wie lange wir auf dem Schiff sein werden wußten wir noch nicht, das erfahren wir am Terminal wenn wir einschecken.
      Der Hafen liegt vor uns nur noch einige Kilometer. Am Hafen stand schon die Fähre und wir konnten sofort rein fahren. die Überfahrt dauerte knapp 12 Std.
      Mitten in der Nacht waren wir im Hafen von Benghazi und nun sind es noch 30 KM also höchstens noch 45 min. Wir hofften das wir den Conntainer sofort abgeben
      können und noch in der Nach eine Neue Tour bekommen. Noch eine Schlafpause brauchten wir ja nicht da diese ja auf der Fähre reichte.
      Wir hatten Glück, anscheinend wurde hier die Nacht zum Tag gemacht. Eine Anschuß Tour bekamen wir auch, 25 t Glasscheiben nach Alexandria.
      Gespannt auf das was auf uns zu kam holten wir uns den Glastrailer und hofften was von dem Wüstenland zu sehn.

      Klasse sache der Auflieger stand direkt neben uns,also einmal vor und zurück und das ding hängt dran.



      Eine Trostlose Strecke die ersten 100 KM nur Regen und Nebel, die Sicht war fast null. Als sich die Sonne wieder blicken lassen hat, sahen wir das wir nix
      verpasst hatten. Hier war wirklich nix und wer diese Route fährt, sollte unbeging auf sein Tank achten und für mindestens 400KM Diesel dabei haben denn sonst
      wird es knapp. Die Erste Tankstelle kommt bei Tubrug die sich auch richtig lohnt 10 Cent der Liter und sogar Shell, naja ob hier wirklich shell drin ist
      bezweifel ich mal.



      Von hier waren es noch 263 Kilometer bis Alexandria. Den Billigen Diesel nahmen wir selbstverstänlich mit und machten uns wieder auf den Weg.
      Eigendlich hatten Emily und ich ein bischen Abenteuer erwartet ab das war ja wohl garnix nur immer diese langweilige Piste links und rechts gab es auch nur
      trostlosigkeit. Wir befürchten das es auch nicht besser wird. Wenn das so bleibt werden wir diesen Kontinent nicht mehr befahren, einfach zu langweilig.
      Die nächsten Kilometer sollten doch noch alles wieder gut machen, wir fuhren immer an der Küste lang Berg auf und ab und da gab es auch wieder richtig Spass
      und für die Augen wurde auch gesorgt. Auf eier Kuppe hielt ich einfach mal an und wir genossen die Aussicht wobei wir auch in der Ferne soetwas wie ein
      Ausblickspunkt sahen und das sollte unser Pausenziel werden. Emily schnappte sich die Kamara und stapfte den Hügel rauf um besseren Blick zu haben und knipste
      los. Hier fehlt nur noch sowas wie ein Imbiss wo man kaffee und kleinigkeiten zu sich nehmen konnte.
      Auf der anderen Seite sah ich einen Scania Hauber, na der hatt sich wohl hier her verfahren ST AX 1 Steinfurter Kennzeichen Grenzt genau an Osnabrück.





      Emily hatte wohl zuviel Sonne bekommen, als Sie den Hügel wieder runter kam brach sie dirkt vor mir zusammen. Ich konnt Emily sogerade noch auffangen
      und nahm sie auf meine Arme und ab inden Klimatisierten LKW. Wasser Sie braucht jetzt viel Wasser welches ich Ihr langsam verabreichte und da schlug Sie
      auch Ihre Augen wieder auf. " Na, Sonnenstich?" " Mir ist schlecht hilf mir!" Das war kein Sonnenstich, das mußt was anderes sein. Ich Zog Ihr sämtliche
      Klamotten aus und dann sah ich den Einstich am Rücken und der Stachel der darin steckte. Oh verdammt jetzt geht es um Minuten, Handy ! Ich hatte für solche Fälle
      eine Telefonnummer bekommen und die nutzte ich jetzt. Ich schilderte schnell was Sache war und erklärte mir was ich bis zum eintreffen des Helikopters zu tun habe.
      1. Stachel raus und versuchen Gift aussaugen 2. wenn eis da ist schnell kühlen. 3. den Puls ununterbrochen fühlen. 4. Viel Wasser zuführen.
      Jetzt ja nicht in Panick ausbrechen und alle Punkte beachten. Ich darf Emily nicht verlieren, ich fing an zu weinen und Betete lass sie nicht sterben, bitte lass
      sie nicht sterben. Emily schaute mich mit Glasigem Blick an und ich sagte : " wird alles wieder gut halte nur durch trink bitte hier viel Wasser." Ich mußte es wohl
      geschafft haben viel Gift aus ihrem Blut zu sauben, denn Emily stabelisierte sich etwas und murmelte: "Ich Liebe Dich" " Bitte nicht Sprechen." und nun hörte man den
      Helikopter. Jetzt ging alles so schnell das ich nicht in der lage war irgend was zufragen. Raus aus den LKW rein in den Helikoper und weg war er wieder.
      Na Toll ,wohin? ich war entsetzt, wie finde ich min Engel jetz wieder?
      Jemand stand am LKW und klopfte! " Entschuldigung, ich habe alles mitbekommen! Skorpion Stich?" " Ja " " Gift abgesaugt und so ?" " ja alles beachtet." " Gut,
      Das nächste Krankenhaus ist in Alexandira da wird Sie hingebracht und wie es aussieht wart ihr dorthin unterwegs."
      " Ja, genau und Danke !" " mach Dir kein Kopf
      Deiner Tochter
      " ich unterbrach, " nein Meine Verlobte" "gut Deine Verlobten wird es Heuteabend wieder gut gehn. Die Skorpione in dieser Region sind nicht so
      hochgiftig wie im Innland.
      " " Das ist gut zu hören Dank noch mals, bin ganz schön fertig." " Das glaube ich." " Was trinken ? Ein Kühles Blondes ?" " Aber gerne
      da sag ich nicht nein
      ." Ich holte 2 Eiskalte Bittburger aus dem Kühlschrank. " Oh verdammt.auch noch meine Marke." " Prost " " Prost"
      Wir tranken noch jeder 2 weitere Bierchen und verabschiedeten uns, aber nicht ohne Adressen tausch. Der Fahrer war verblüft als wir zusammen sprachen wegen meinem Deutsch.
      Er dacht bin Franzose.

      Mit drei Bier durfte man hier ja noch Fahren also ich wollte zu Emily und hollte alles aus den Scania raus.
      In Alexandria stellte ich den Auflieger ab und machte mich sofort auf zum Krankenhaus wo angeblich Emily hingebracht wurde.



      An der Anmeldung erkundigte ich mich nach der Einlieferung einer Jungen Frau mit Skorpion Stich und man konnte mir auch sofort sagen wo ich hin mußte.
      Emily sollte schon auf einem Privatzimmer liegen und so machte ich mich auf die suche nach dem Zimmer. Da war es, ich klopft und öffnete die Tür. Ein Bett, leer
      aber aufgeschlagen, keine Emily. Ich schaute mich im Zimmer um, aber hier war nix was nach Emily hin weist. Auf dem Flur fragte ich eine Schwester die mir den Weg
      zur Caffeteria beschrieb und da sahs ich auch schon Emily die um die Ecke kam. Sie Strahle als Sie mich sah und lief auf mich zu schlang Ihre Arme um mich und Küßte
      mich. " Gut das Du schon da bist, wir können in 2 Stunden wieder fahren muß nur noch mal zur Blut übertragung wegen dem Gift bekomme da noch ein Tropf mit vitaminen
      das sollte dann reichen und ich bin wieder Entlassen
      ." " Das ist Fein, ich hatte solche Angst um Dich." " Wärst Du nicht gewesen, wäre es um mich geschehn, Du hast mein
      Leben gerettet. Alleine wäre ich da wohl jämmerlich verreckt.
      " " Sag nicht soetwas, vergiss was passiert ist. so schnell werden wir hier nicht mehr hin fahren."
      Emily bekam den Tropf und nach 2 stunden waren wir aus dem Krankenhaus verschwunden.
      Leer wollten wir aber auch nicht zurück fahren also suchten wir nach Ladung.

      Bis Teil 20
      Wer Kein SCANIA fährt ist selber Schuld

      LG Xorgan
      Information
      :thumbup: :)
      Mit freundlichen Grüßen
      Martin "MO"


      [ CPO (Zmodeler) / Moderator (Forum German) ]

      Mein 64-bit System: Enermax Thormax Giant ATX
      Intel Core 1151 i7-6700K, Main: MSI X3 Chipsatz: Z170X/ATX 4x 4.00GHz, 64GB DDR4 2133MHz
      8192 MB NVIDIA MSI X Geforce GTX 1080, 2x SSD SATAIII Samsung, 2x SATA WDC Blue


      ! Support ausschließlich nur im Forum mit Gamelog !

      Hilfe / Help - Links
      Posten der game.log/Posting game.log - Bugreports im Spiel - Galerie Video Anleitung

      trucksim-map .com|.net|.de

      - Keine Supportanfragen über PN -

      Hallo ETS2 Trucker!
      Nach langer Schreib blockade geht die Fahrt mit Emily und mir weiter.
      Sorry für das lange warten!



















      Nach unserer Schreckensfahrt mit dem Skorpion der Emily stach sollte der Schrecken noch weiter gehn!

      Wir Stellten unseren Scania im Hafen auf den Parkplatz ab und gingen erstmal was Essen. Wärend wir auf das Essen warteten Telefonierte ich um neue Ladung zu
      gekommen. Der Kellner Tischte reichlich auf und wir genossen das leckere Mal. Ich trank mir ein großes kühles Bier, das hatte ich mir nach den Strapazen verdient.
      Ich rief nach den Kellner um unsere Rechnung zu begleichen und verließen das Lokal. Hand in Hand schlenderten wir zurück zum Hafen. Sirenen heulten Polizei,
      Krankenwagen und Feuerwehr rasten an uns vorbei in richtung Hafen. Emily: " Was da wohl wieder passiert ist." " Wer weiß wohl mal wieder ein Hafenunfall das
      passiert hier ja öffter.
      " Als wir um die Ecke kamen und den Hafen sahen, stiegen Schwarze Rauchschwaden hoch und lodernde Flammen schlugen daraus auf.
      " Ach du Schande da brennt es ja,hoffentlich nix schlimmes." "Oh verdammt,das darf ja wohl nicht wahr sein. Das ist unser LKW der da brennt."
      " Bist du dir da sicher?" " Ja schau genau hin!" " On nein, was machen wir den jetzt alle unsere Unterlagen und die Sachen brennen ja."
      Schnelle rannten wir zur Branntstelle wo wir sofort geblockt wurden von den Feuerwehrleuten. Ich macht denen klar, das es unser LKW ist der da brennt.
      Zu retten war jetzt eh nix mehr.






      Nun wurde auch die Polizei auf uns aufmerksam und stellten die frage " Ist das Ihr LKW?" " Das war unser LKW!"
      Es folgten die Formalitäten und die klärung warum der LKW in Brannt geraten ist.
      Hier konnten wir jetzt eh nichts mehr retten oder machen. Alles weitere wird die Polizei und Feuerwehr zur klärung beitragen und mit meiner Versicherung in
      verbinndung treten. Von Seiten der Polizei aus konnten wir unsere Rückreise antretten und das taten wir dann auch. Ich buchte uns einen Charter Flug und ab ging
      es nach Hause.
      Die Versicherung zahlte ohne Probleme die gesammte Kaufsumme.

      Emily: " Was machen wir? Kaufen wir uns einen neuen?" " Mit sicherheit, oder willst du nicht mehr fahren? Wir müßen ja nicht,unsere Firma ist groß und bring gut
      rein ohne das wir was dazu tun müßen.
      " "Aber willst du den ganzen Tag faul in der Sonne liegen und Fett werden?" " Nein, ich muß auf die Straße. Wir kaufen
      einen neuen ! Ich habe da was ganz bestimmtes im Sinn.
      " " Ja was denn?" " Hast bestimmt im Prospekt von Scania den Longline gesehen, das wir unser neuer.
      Da haben wir ein schönes großes Bett drin und alles was man braucht.
      " " Genau ein kleines Wohnzimmer,kleine Küche, damit werden wir richtig Spaß haben unterwegs."
      Im gleichen moment nahm ich das Handy und rief bei Scania an um den Long zu bestellen.
      Das er so schnell lieferbar ist hätten wir nicht gedacht. Es gab da einen der für CAT lackiert wurde aber zu unserem Glück rückbestellt wurde. Die CAT Lackierung
      Passt auch noch da wir ja mit Cat einen Vertrag haben.

      Gut das noch der Scania von Emily in der Halle stand, so konnten wir erst mal weiterfahren bis Scania den Neuen Lieferte. Zum Wochenende sollter der für uns bereit
      stehnen. Samstag gegen Mittag erhielten wir dann die bestätigung von Scania das wir den LKW in Nice bei DAF abholen können.
      Ich machte dann mit Daf den Termin für Montag Mittag. Es mußten ja vorher die Genehmigungenen für den Long Scania vom Amt abgeholt werden.

      Am Montag dann bei Daf, da stand das Monster! Emily: " Wow ist das ne riesen Hütte, da können wir uns ja mal so richtig austoben drin." " Das denke ich auch ."



      Nach dem alle Formlitäten erledigt waren schwang Emily sich gleich hinters Lenkrad. " Na zufrieden mit dem Teil?" " Oh ja da is wirklich platz drin und die
      Ausstattung ist ja Prima alles in Samt gehalten. Kühlschrank ne Spüle, Mikrowelle, da ist ja alles drin!
      " " Bei dem Preis sollte ja auch alles drin sein."
      " Komm rein wir fahren ne runde und dann auf den Hof einräumen damit wir Morgen oder vieleicht Heute am späten Abend los können." Ich stieg ein und die
      Mechaniker von DAF schauten mal wieder doof drein weil Emily das Ding vom Hof fuhr. Wir drehten eine runde durch Nice, dann tankten wir voll und fingen an den Truck
      einzuräumen. In den Schränken konnte man soviel unterbringen das die Sachen für mindestens 2 Monate reichten. Emily: " Unser Schnuckeliges neues zu Hause:"
      " Na wenn Du meinst." Ein Manko Hatte der LKW doch noch als wir ihn so richtig anschauten, Die Lackierung von CAT ne das ging nicht. Gut das die gelben Streifen
      geklebt waren. Johny und ich machten uns gleich an die Arbeit um diese zu entfernen. Johny hatte noch schöne Scania Logos rum liegen die wir versuchten auf zu
      bringen. Neue Felgen kamen dan auch noch dran die Johny eigentlich für sich bestellt hatte, aber Johny meinte so ein Truck muß Ausehen haben und montierte die Räder.

      Eins fehlte jetzt noch um der Scania wieder Perfekt zu machen, der Leuchtkasten! Also schnell Termin bei der Firma von Oz31 gemacht und den Kasten Montieren lassen.
      Wir bekamen auch für Spät Abends eine tolle Tour.
      Es sollte nach Griechenland/ Serres gehn mit einen super Aufliegen der richtig schön zu Zugmaschine passte.






      Die Tour verlief ohne Vorkommnisse glatt und reibungslos. Wir schliefen uns richtig gut aus und gingen nach der Morgen Toilette schön Frühstücken.
      Wir hatten uns vorgenommen nicht mehr Stresstouren zu fahren und mehr oder wenigen das Leben zu Genießen. Hier und da mal ne Tour, aber vorallem wollten wir mehr an
      uns denken. Die Schwerlast Transporte wurden jetzt auch wieder mehr und so nahmen wir wieder diese Transporte an und änderten noch so einige Sachen an unseren Long-
      Scania damit der wieder Schwerlast fähig ist.



      Bis Teil 21
      Wer Kein SCANIA fährt ist selber Schuld

      LG Xorgan
      :thumbup: :thumbup: :thumbup:

      Fein fein !

      VG
      MO
      Mit freundlichen Grüßen
      Martin "MO"


      [ CPO (Zmodeler) / Moderator (Forum German) ]

      Mein 64-bit System: Enermax Thormax Giant ATX
      Intel Core 1151 i7-6700K, Main: MSI X3 Chipsatz: Z170X/ATX 4x 4.00GHz, 64GB DDR4 2133MHz
      8192 MB NVIDIA MSI X Geforce GTX 1080, 2x SSD SATAIII Samsung, 2x SATA WDC Blue


      ! Support ausschließlich nur im Forum mit Gamelog !

      Hilfe / Help - Links
      Posten der game.log/Posting game.log - Bugreports im Spiel - Galerie Video Anleitung

      trucksim-map .com|.net|.de

      - Keine Supportanfragen über PN -

      Information
      In Griechenland suchten wir uns dann neue Ladung die wir in unserem Firmensitz Volos abholen konnten.




      Alles lief mal wieder perfekt und wir hofften das uns die Pechsträhne endlich verlassen hat und bei andern zuschlägt, denn für uns reichte es so langsam.
      Ab jetzt werden wir uns wieder mehr um Schwertransporte kümmern wo die Zeit nicht zu knapp ist. Warum auch rackern bis zum umfallen das haben
      wir doch nicht nötig. Das machen unsere Angestellten. Wir fahren doch nur für unseren Spass am Trucker Leben. Und so soll es auch bleiben, kein treiben
      um keinen Preis. Die Ramme abgeliefert und warten auf die nächste Tour. Ein Raupenbagger nach Zuwara. Es ging über Rom mit dem Flugzeug rüber.


      Von Zuwara ging es dann wieder direkt nach Nice, wo ein Eiliger Auftrag wartete. Ich hatte dort ein 10x5 Achs System bestellt was jetzt auf den einbau
      wartete. Ein besseres Rangieren sollte die hinter Lenkachse bewirken.


      Nach dem der Umbau an unserem Truck erledigt war und das Wochenende vorüber,ging es mal wieder mit einer Ramme nach Rabat. Diese stand bei
      Bosch auf dem kleinen Hinterhof. Jetzt sollte Emily wieder mal Ihre Fahrkünste zeigen. Denn als Emily im Büro die Paoiere machte tauschte ich mal
      schnell die Fahrerkarten und machte es mir hinten in der Kabine mit Kaffee und DVD gemütlich. Vom weiten hörte ich Emily schon fluchend aus dem
      Büro kommen, irgendwas war da wohl nicht ok mit den Frachtbrief und als sie auf der Beifahrer Seite einstieg platzte Ihr so richtig der Kragen.
      " So ein verdammter Fauler Hund ! Liegt da schon wieder und schaut in die Glotze und ich darf mich mal wieder Quälen !" "Wieso das ? Der Auflieger
      hängt doch schon dran und wer zuerst fährt ist doch egal. Ich habe im Moment echt keine Lust hier durch die Stadt zu gurken. Ich machs Unterwegs
      wieder Gut! OK ? " " Ja schon gut, aber hilf mir wenigstens beim raus fahren von diesen scheiß verpeilten Hof." " Du machst das schon!" " JAJA!" jetzt
      hatte ich er wohl Übertrieben, na das kann ja ne Tour werden. Ich hatte den LKW so hingestellt das Emily nicht mehr Rangieren mußte.


      Nach dem Sie aus der Ausfahrt raus war." Haste das gesehn? In einem Ansatz bin ich hier raus!" " Liegt bestimmt an der neuen Lenkachse."
      "Jaja, ich Liebe dich auch!" und wieder einmal in das Land wo nur Sand und Sonne ist, aber Diese Touren bringen das Geld. Mitten in der Wüste dann
      eine Tankstelle wo wir mal kurz rechts ran sind um zu schaun ob es da frischen Kaffee gab. Sicherlich hätten wir selber welchen kochen können aber
      das dauert immer etwas länger und wir wollten sofort welchen haben. Dazu konnten wir uns gleich auch mal die Beine vertreten. Der Tankwart hatte
      sich wohl auch gerade Kaffee gemacht und so bekammen wir einen wirklich frischen und sehr guten Kaffee. In Rabat ging ich dann Ins Büro um den Papierkram
      zu erledigen. Emily schlief im gut Klimatiesiertem Schlafgemach dank der Neuen Standklima Anlage konnten wir jetzt immer bei der Hitze eine ertragbare
      Temperatur halten. Als ich dann aus dem Büro ging und zum LKW, ich wollte gerade einsteigen, sprach mich ein Älterer Herr an. Ich verstand erstmal kein
      Wort von dem was er da faselte, es war irgendwie Spanisch und Frazösisch gemischt. Er hantierte hektisch mit den Armen und zeigte immer wieder auf
      einen Auflieger. Nun wollte ich es wissen, und sprach Ihn auf deutsch an. " Ach Gott sei Dank sie sind Deutscher ? " " Ja was gibt es denn, warum sind Sie
      so hektisch und aufgeregt ?" " Es geht um diesen Auflieger. Er ist mit Eis beladen und muß so schnell es geht nach Touluse. Mein Fahrer der die Tour machen
      sollte sitzt hier im Knast der hat wohl irgend wie was zu schmugeln versucht und der LKW ist beschlagnahmt, sonst wäre ich ja selber gefahren."
      "Uns Sie, wo müßen Sie hin ? " " Niergends, habe mein Sitz hier in Rabat." " Ok, ich kann Ihnen helfen da ich momentan eh keine Ladung habe."
      " Danke davon hängt meine Existenz ab. Wenn der Auflieger nicht Pünktlich ankommt bin ich Pleite." " Keine Angst Wir schaffen das." " Wir ? "
      " Ja, ich bin mit meiner Chefin hier." " wie mit Ihrer Chefin ? " " Na meiner Frau, wir Fahren zusammen." " Ist ja toll ! Nun aber zum Geschäftlichen !
      Was müßen Sie für die Tour haben ? " " ich denke für einen Landsmann der in der Tinte steckt reicht der Diesel und eine von Ihnen angebrachte kleine Entschädigung."
      " Oh man wie kann ich das wieder gutmachen ? " " Wenn wir wieder mal hier in Rabat sind mit nem guten Essen ? " " Ok, Abgemacht, hier meine Karte und wirklich
      Herzlichen Dank ! " " Schon OK ! Na dann bis bald."


      Ich machte mich auf den Weg nach Touluse, Emily bekam von alle dem nix mit. Die Hitze setzte Ihr dieses mal so richt zu. Kein Wunder bei Temeraturen
      weit über 40° C im Schatten. In Tangier hatte ich Glück und schaffte es gerade noch auf die Fähre, ich war noch nicht ganz drauf da wurde die Rampe schon
      eingezogen. Die Überfahrt dauerte nur 2 Stunden und ich genemigte mir in der Zeit mal 2 kühle Bittburger. Emily lies ich im LKW schlafen. Die Fähre legte an
      und ich fuhr noch bis zur nächsten Tankstelle, denn nun war mal wieder Fahrer wechsel angesagt. Bei dem Blick aufs Meer bekam ich Lust ins Wasser zu springen
      und weckte Emily. " Hi Engelchen ! Aufstehn Du Schlafmütze. " " " Muckel , Guten Morgen ! Man habe ich gut geschlafen! Sind wir schon in Rabat? " "Nee, in Portugal."
      " Was ? Wie, habe ich etwa alles verschlafen ? Oh man warum hast mich nicht eher geweckt ?" " Du hast so tief geschlafen, da wollte ich dich nicht wecken.
      Zieh Dir mal Badezeug an und dann ab ins Meer." Emily schaute aus dem Fenster und Staunte als sie das Meer sah. " Da brauch ich kein Badeanzug ! "
      Sie packte sich ein Handtuch und rannte schon los.


      Es war so richtig herlich im Wasser. Nach dem Schwimmen gingen wir erst mal Im Rasthof Duschen und ne Portion Frühstücken. Ich hätte nie daran gedach,
      das ich eine so schöne Zeit mit Emily verbringe. Ich bin jetzt echt froh wie alles verlaufen ist. Hätte Emily nicht den Anfang gemacht würde ich wohl irgendwie
      als einsamer Wolf auf der Straße enden. und das sagte ich Ihr auch. Emily viel mir um den Hals und drückte mir einen Kuß auf das mir die Luft weg blieb.
      In diesen augenblick kam mir der gedanke wieder ans Heiraten. Unsere Verlobung hatten wir ja schon gefeiert. Zurück im LKW sprach ich Emily dann auf einen
      Termin an und Sie schaute mich mit Ihren schönen Augen an und lächelte. " Im Herbst, wenn die Blätter schön Bunt sind möcht ich Heiraten." " Ok, nehmen wir
      mal den Goldenen Oktober, den 13ten, dann habe wir ein tolles Datum. Der 13.10.13. " "Jaaa, ich Liebe Dich Muckel! " " Ich Dich auch mein Engelchen ! So nun
      aber los es wird Zeit ! "

      Ich erzähle wärend der Fahrt was gescheen war in Rabat und Emily gab richtig Gas." Das Gaspedal kannst aber schon noch im LKW lassen, das brauchst nicht bis
      durchs Blech treten !" Emily lachte laut los und machte einen schlenker. " War das jetzt vor Freude ?" " Ja " " Und wenn jetzt jemand neben Dir gewesen wäre ? "
      " Na dann hätter der was von meinem Glück ab bekommen! " Nun Lachten wir beide und die Tour ging weiter. Mitten in der Nacht parkte Emily der LKW etwas vom
      Parkplatz entfernt im Dunlen und kam zu mir ins Bett. Dieses wurde eine unvergessliche Nacht.


      Hierzu gibts keine Einzelheiten(Da nicht Jugendfrei) SORRY !

      Wir schliefen bis zum Morgengaun und ich setzte die Fahrt dann nach der Toilette und Frühstück fort. Es wa eine entspannte Tour, mit dem Kühler brauchte man
      nicht so auf alles achten und konnte den Scania einfach rollen lassen. Wir hatten es geschafft einen Tag früher anzukommen. Wärend Emily die Papiere macht nahm
      ich das Handy um unseren neuen Bekannten in Rabat anzurufen und Ihm sagen das wir schon den Auflieger an seinem Bestimmungsort stehen haben. Er bedankte sich
      und wir machten ab wenn er mal in Frankreich was zurück nach Rabat oder die Richtung sucht bei uns nachfragen soll da wir immer genug zu fahren haben da könnter
      er ein paar Touren von uns bekommen. Das gleich galt auch für uns, sollte ein Fahrer mal in Rabat stehn fragt er als erstes bei der Firma Kunze.


      Emily kam mit einem Ordner unterm Arm wieder zurück zum LKW. Ich schaute Sie fragend an. " Unsere nächste Tour 2 Container mit Kartoffeln nach Grichenland/ Preveza.
      Da stehn die ja, sollten eigentlich im zwischen Lager stehn wie der Dispo meinte." " Weißt doch die sind eh zu blöd um was richtig zu machen, der eine weiß nicht was
      der ander macht, na dann wollen wir mal wieder." " Ja Chef und such uns was gutes zu Essen unterwegs, möchte mal wieder richtig gut Essen mit Dir."
      " Tun wir das nicht immer ? " " Ja schon , aber weißt ja was ich meine." " Na und ob."

      Angekoppelt und ab von Hoff.

      Bis Teil 22
      Wer Kein SCANIA fährt ist selber Schuld

      LG Xorgan

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Xorgan“ ()

      Wenn auch die "Jugendfreiversion", - STARK - wie immer :!: ;)

      :thumbup: :thumbup: :thumbup:

      Freue mich schon auf die Fortsetzung!

      VG
      MO
      Mit freundlichen Grüßen
      Martin "MO"


      [ CPO (Zmodeler) / Moderator (Forum German) ]

      Mein 64-bit System: Enermax Thormax Giant ATX
      Intel Core 1151 i7-6700K, Main: MSI X3 Chipsatz: Z170X/ATX 4x 4.00GHz, 64GB DDR4 2133MHz
      8192 MB NVIDIA MSI X Geforce GTX 1080, 2x SSD SATAIII Samsung, 2x SATA WDC Blue


      ! Support ausschließlich nur im Forum mit Gamelog !

      Hilfe / Help - Links
      Posten der game.log/Posting game.log - Bugreports im Spiel - Galerie Video Anleitung

      trucksim-map .com|.net|.de

      - Keine Supportanfragen über PN -

      In Preveza ging es mit den Kartoffeln nach LIDL. Zu unserem Glück war der Parkplatz leer, so das es keine probleme gab um an die
      Laderampe zu kommen. Eine Anschluß Ladung war uns auch schon zugesichert, ein Spezialtransport. Wir fuhren auch sofort zur Ladestelle,
      denn ein solchen Transport wollten wir uns hier in Greece nicht durch die Lappen gehen lassen.Emily ging ins Büro und ich schaute nach
      dem Auflieger, konnte aber nix besonderes finden. Kopfschüttelnd und lachend kam Emily aus dem Büro und stieg zu mir ein.
      " Du wirst es nicht glauben was die hier ein Spezialtransport nennen!" " Na da bin ich ja mal gespannt, denn ich kann hier auch nix finden
      was wie Spezialtransport aussieht." Emily zeigte auf eine Lafette. " Da steht unser Spezialtransport." Soll das jeztz ein Witz sein? Na, auch egal ,
      damit können wir ein Rennen fahren und solange es gut bezahlt wird ist es auch egal." Ich koppelte die Lafette an und fuhr vom Hof.




      " Wo muß das Ding eigentlich hin?" " Nach Padova." " Gut, von da aus fahren wir dann rüber nach Hause. Ich müßte dann auch nach Osnabrück
      wo noch beim Amt einiges zu klären ist für unsere Heirat Urkunden holen damit ich alle beisammen habe, sonst wird das nix hier in Frankreich
      mit Heirat.
      " " Oh, da sagst Du was ich benötige auch noch meine Geburtsurkunde alles ander ist zu Hause." " Na dann machen wir uns mal ne Woche
      Frei und fliegen nach Deutschland."


      Mit der Lafette kamen wir sehr schnell voran und genehmigten uns 100KM vor Padova noch ein gutes Mittagessen. Emily parkte mal ganz ausergewöhnlich.



      In Padova erfuhren wir dann was es mit dem Spezialauftrag auf sich hatte. Von hier sollten wir einen Windkraftflügel nach Lyon bringen der im Windpark
      schon erwartet wurde.



      Na das war wohl nix jetzt nach Nice fahren und Frei machen. Nun hofften wir das in Lyon was nach Nice geht. Aber erst mal mit dem Flügel los, alles
      andere muß warten. Es kam mal wieder alles anders. Der Besoffene Busfahrer hilt nicht an ,hatte aber mit der Lichthupe wohl signalisiert das mein vor
      mir fahrender Kolegen fahren soll und so zog ich natürlich mit. Der Bus rammte den vorderman und mir knallte auch noch son Depp mit seinem Geländewagen
      hinten drauf. Toll jetzt auch noch auf Polizei warten das kostet mal wieder alle gewonnene Zeit und unser Zeitfenster war schon sehr eng bemessen.



      Wir standen schon als es wieder krachte. " Sind denn alle hier Besoffen?" " So wie es hier aussieht denke ich auch das die alle besoffen fahren."
      Es dauerte fast 3 Stunden bis wir endlich weiter konnten. An unserem Auflieger war nur ein kleiner Kratzer zu sehn. Also sahen wir von einer Anzeige ab.
      Das hätte dann warscheinlich noch mal eine Stunde verzögert.Das mit einer Woche frei machen konnten wir jetzt auch noch vergessen, denn als der Flügel an
      seinem Bestimmungsort war sollten wir sofort wieder weiter mit einer Dreiseitennarbe nach Zuwara. Nun ja, das hatten wir nun davon, denn wir wollten ja
      Spezialtransporte fahren.



      " Wie weit ist es noch bis Zuwara?" " Wir haben noch 129 KM vor uns." " Na dann könnten wir es ja doch noch schaffen Samstagabend in Nice zu sein. Es ist jetzt
      20:30 Uhr. In 2 Stunden könnten wir fertig sein und wenn wir sofort zurück fahren klappt das noch und wir sitzen Sonntag im Flugzeug nach Frankfurt, von da dann
      nach OS/MS. Da soll uns Schnepfe dann abholen.
      " Ja das wäre machbar wenn nix dazwischen kommt und vieleicht bekommen wir ja auch Rückfracht richtung Nice."
      " Na das wär natürlich gut." Ich hielt noch am letzten Rastplatz vor Zuwara an, Kaffe trinken und etwas die Beine vertreten.



      Schau sich einer das Abendrot an! Da bekommt man schon wieder Urlaubsgefühle. So schön kann doch die Ferne sein. Emily hackte sich bei mir ein und wir schlenderten
      langsam zum Resturante und genossen den blick aufs Meer. " Lass uns doch hier noch ne kleinigkeit essen und den schönen Abend genießen, die Zeit haben wir doch noch."
      " Das können wir machen, habe auch Hunger und es soll hier ja gutes Essen geben." Wir setzten uns nach draußen und bestellten Gegrillten Fisch und Meeresfrüchte.
      Es war wirkleich ein Genuß.
      "Nun aber los! Wir haben 2 Stunden verplemmpert." Den Rest der Leckerein packten wir ein für Unterwegs und ließen den Scania wieder rollen.
      Wir kamen in Zuwara an und stellten den Auflieger auf dem Frachthof ab. Im moment sah es schlecht aus mit Ladung hier und so mußten wir dann doch Solo zurück fahren.
      Irgend wie hatten wir doch wohl die Fahrzeit falsch bedacht und kamen erst Montag gegen 02:00 Uhr in Nice an. Auf meinem Schreibtisch lagen Frachtbriefe für ein
      Militärfahrzeug nach Osnabrück und ein Schreiben von meiner Sekretärin worauf stand, Wenn Ihr eh nach Osnabrück wollt dann nehmt doch den Auflieger mit der sollte
      spätestens Dienstag in Osnabrück sein. Lucy hat sich beim prüfen der Ladungssicherung den Arm verletz und mußte Genäht werden. Konnte Euch nicht erreichen.
      Mit dem Emfänger ist alles geregelt das das Fahrzeug später ankommt. Ihr werdet ab 18:00 Uhr Donnerstag erwartet.
      Danke!

      " Na da ist ja mal wieder alles in die Hose gegangen." "Ach was solls, ist doch egal wenn wir in Osna sind lassen wir den LKW ind der Halle stehn und dann machen wir
      unser Amtskram fertig. Ich packe schnell neue Sachen ein und dann haun wir uns paar Stunden ins Bett.
      " " Alles klar." Ich packte die Papiere noch in den LKW,
      ging schnell duschen und fiel auch so ins Bett. Als es schon Hell wurde weckte Emily mich mit frischen Brötchen und heißem Kaffee und schon saßen wir wieder im LKW.



      Bis Teil 23
      Wer Kein SCANIA fährt ist selber Schuld

      LG Xorgan

      Xorgan schrieb:

      Bis Teil 23

      jep ;) ... tolle Fortsetzung :thumbup: :thumbup: :thumbup:

      VG
      MO
      Mit freundlichen Grüßen
      Martin "MO"


      [ CPO (Zmodeler) / Moderator (Forum German) ]

      Mein 64-bit System: Enermax Thormax Giant ATX
      Intel Core 1151 i7-6700K, Main: MSI X3 Chipsatz: Z170X/ATX 4x 4.00GHz, 64GB DDR4 2133MHz
      8192 MB NVIDIA MSI X Geforce GTX 1080, 2x SSD SATAIII Samsung, 2x SATA WDC Blue


      ! Support ausschließlich nur im Forum mit Gamelog !

      Hilfe / Help - Links
      Posten der game.log/Posting game.log - Bugreports im Spiel - Galerie Video Anleitung

      trucksim-map .com|.net|.de

      - Keine Supportanfragen über PN -

      Information
    • Teilen

    • Information