TruckSim Map Bilder Show

hier könnte auch dein Bild stehen ...

Bürokratie und anderer Horror

  • Wieder stand ich beim Chef und Chefin auf dem Hof, lieber wäre ich noch gefahren bis das Ok vom Amt für meine Firma kam. Es dauerte schon 6 Monate, und wenn die mal Post schickten dann fehlte ihnen irgendwas. Es war zum Haareraufen. Bei Kathi und Herbert fuhr ich jetzt schon vom ersten Tag ihrer Firma an, ich sah sie wachsen und auch schon fast unter gehen. Aber es ging nach einer Durststrecke doch wieder weiter. Kathi und ich kannten uns aus der Schule, wir gingen in die gleiche Klasse, mit dem Unterschied das ich in einem Kinderheim lebte und sie bei ihren Eltern. Das war vielleicht der Grund warum unsere Freundin Petra mir diese Firma empfohlen hatte nachdem mein Arbeitgeber davor nach Spanien zog, mit der Firma. Kathi kam aus dem Büro als ich eine rauchte, sie sagte immer das meine Gitanes ohne Filter stinken, aber das stimmte nicht, ich fand sie gut. Kathi reichte mir einen Brief und ging wieder, schon wieder diese Unnötige Behörde, dachte ich und machte ihn auf. Ich las ihn und schäumte vor Wut, da fordern diese Trantüten allen ernstes Unterlagen die ich vor 3 Wochen dieser Obertüte in die Hand drückte. Es war nicht zu fassen was in manchen Behörden so abging. Ich ging ins Büro und zeigte Kathi den Brief, sie las ihn und schüttelte den Kopf. Das Büro war übrigens meine Post und Meldeadresse, da ich meist mit dem MAN TGX Euro 6 Unterwegs war. Kathi sagte: " Bär da musst du was Unternehmen, ich glaube die machen sich einen Scherz daraus die Leute zu Verarschen." Alle meine Freunde nannten mich nur Bär, das lag einfach daran dass mein Funkskip der Alaskabaer01 war, vielleicht aber auch dass ich mit 18 ein Gewicht von 169 Kilo auf die Waage brachte, oder einfach nur meine Art. Ich sah sie an und sagte:"Ich werde unseren Freund Markus mal anrufen, immerhin ist unser Klassenschönling ja Anwalt, soll er sich mit denen Auseinandersetzen. Der kann dann auch gleich mal seine Bücher wälzen wie lange so was überhaupt dauern darf." Kathi zeigte aufs Telefon und sagt:" Tu dir keinen Zwang an großer Bruder und sag Markus der soll denen richtig einheizen. Ach und grüße ihn von mir." Kathi verließ das Büro und ich wählte die Nummer, die Sekretärin von Markus stellte mich durch. Ich erzählte was los war und das es nervig ist mit Behörden zu tun zu haben. Markus sagte mir dass ich am nächsten Tag vorbei kommen kann gegen 14 Uhr da er da eine Terminabsage hatte. Ich versprach zu erscheinen und grüßte noch von Kathi, er bestellte Grüße zurück und legte auf. Am nächsten Tag fuhr ich hin und Markus übernahm nun alles, auch den Einspruch gegen die Steuerforderung für eine Firma die noch nicht mal im Register stand, aber der Brief kam sehr Günstig am selben Tag wie mein Termin bei ihm. Ich fuhr etwas erleichtert zurück zum Hof. Da ich meine Wohnung aus Kostengründen und benötigtem Mangel gekündigt hatte wohnte ich mehr oder weniger im MAN. Meist war ich unterwegs und verlor dadurch meine damalig große Liebe, aber wir waren Freunde geblieben, es war die erwähnte Petra, die vor 10 Jahren heiratete. Ich war von ihr Schriftlich eingeladen worden, aber ich hatte eine Fahrt nach Russland und war zu dieser Zeit genau 2500 Kilometer von unserer Heimatstadt Köln entfernt. Petra wusste als Kind schon das wir zusammen gehören, aber ich lebte für das LKW fahren und fuhr wie besessen um meinen Traum der eigenen Firma endlich Real werden zu lassen. Dass ich sie dadurch verlor war mir noch immer nicht bewusst. Petra kam auf den Hof gefahren, und begrüßte mich wie immer mit einer Umarmung, dann fragte sie:" Na Schatz, was macht nun deine Firma?" ich sagte:" Diese Dachlatten vom Amt wollen mich Verarschen, ich war bei Markus, der macht das jetzt. Wie geht es dir meine Sonne?" sie nickte und sah mich lange an bevor sie sagte:" Geht so, habe auf deinen Anruf gewartet nachdem du wieder da bist, aber nix. Gut ich sehe dich als guten Freund und Bruder, auch wenn es mir manchmal schwer fällt, aber ich bin mit Manni verheiratet seit zehn Jahren, wir haben 2 Kinder. Aber deswegen musst du mich nicht meiden, du bist damals einfach auf Tour gegangen um deinen Traum zu verwirklichen, meiner blieb dabei auf der Strecke, und meine Liebe sowiso. Da ich dachte du willst mich nicht habe ich dann geheiratet, aber ich weiß aus guter Quelle das dies nicht der Grund war sondern dein Traum war es. Aber nun ist es eh zu Spät für ein uns. Was meinst du wie lange ich hätte warten sollen? Meine Uhr läuft auch weiter. Aber lassen wir das. Wenn du meine Hilfe brauchst mein Schatz, dann lass es mich wissen. Melde dich und ich schau was ich tun kann." ich nickte, und spürte ein lange vergessenes Gefühl in mir. Ja Verdammt ich habe sie geliebt und tue es heute noch, als ich ihre Einladung bekam ist für mich eine Welt zusammen gebrochen. Als ich dann aus Russland zurück kam machte mir Kathi die Hölle heiß weil ich auf Tour war und nicht auf der Hochzeit. Ihr sagte ich was in mir los war, und sie behielt es die ganzen Jahre für sich. Petra wusste nicht was wirklich in mir war und noch immer ist.
    Ich möchte alles was kürzer halten, also Markus übernahm den Stress mit den Ämtern und ich wartete täglich auf Positive Nachricht vom Amt. Petra kam nach 2 Tagen und unterbreitete mir etwas dass ich unbedingt erst sehen musste, also fuhren wir nach Dänemark in einen kleinen Ort, wo eine Firma mit Garage und einem VOLVO FH Classic 4Achser mit 750 PS zum Verkauf stand. Also fuhren wir dahin und ich kaufte der Witwe alles ab. am gleichen Tag kaufte ich noch ein kleines Haus im Ort und ich war meinem Traum um einiges näher. Ja wir das waren Petra und ich, und wir nutzten die Zeit um uns mal richtig aus zu sprechen. Wir waren uns einig dass wir Freunde und Geschwister blieben, da es für uns zu spät war. Sie sagte mir auch wer Manni ist und ich fiel aus allen Wolken, denn auch er war bei Kathi und Herbert als Fahrer angestellt. Petra war oder ist (nein sie war) Maklerin mit eigenem Büro (dazu irgendwie dann in weiteren Tagebüchern mehr) . Und deshalb kam sie durch Recherchen an diese Firma in Dänemark. Nach Erledigung aller Formalitäten sagte man mir dass es etwa 3 Wochen dauern kann bis ich Bescheid bekomme wann ich starten kann. Petra und ich fuhren Freitags zurück nach Köln, und neben mir saß eine ganz andere Petra als die, die ich kannte. Still, in sich gekehrt und sehr traurig. Montags wollten wir wieder nach Dänemark da sie mir helfen wollte das Haus ein zu richten und sie war dafür wie geschaffen, denn das konnte sie wie kein anderer. Samstags stand die Geburtstagsfeier von Tanja an, sie war Kathis und Herberts jüngste Tochter, und sie nannte mich nur Onkel Bär, und das schon seit sie reden konnte. So lernte ich endlich wie es ist Familie zu haben, auch wenn ich wusste das es nicht meine Familie ist, sondern Verdammt gute Freunde. Zum Geburtstag schenkte ich Tanja ein Auto, das hatte ich bei ihren Geschwistern auch gemacht. So sind Onkel nun mal. Oder? Montags ging es mit einem Transporter T4 und Hänger nach Dänemark, Petra folgte mir in ihrem Wagen. Dienstags kamen Möbel für das Haus und Petra übernahm das einweisen der Transporteure, und ich schleppte mit. Das anschließen des Herdes und der Waschmaschine machten die Leute vom Möbelhaus, nach einem Trinkgeld gingen sie wieder. Auspacken und aufstellen war angesagt. Petra schenkte mir eine Anlage fürs Wohnzimmer, denn mit Fernseher hatte ich es nicht so. Wieder redeten wir viel über vergangene Zeiten, und ich hörte ihr gerne zu wenn sie über ihre Eltern und die 4 Schwestern (die ich alle kannte) erzählte. Überhaupt hörte ich ihre Stimme sehr gerne. Am Abend dann kam sie auf die Idee dass wir im Schlafzimmer im Bett schlafen können, immerhin ist es ja aufgebaut und bezogen hatte sie es auch. Wir einigten uns darauf dass alles ohne Hintergedanken und Sex ist. Also machten wir das. Erst gingen wir in unsere Pension und räumten unsere Zimmer aus. Ich zahlte Petras gleich mit, denn sie war wegen mir hier und ein kleines Danke war nötig. Wir blieben bis Sonntags in Dänemark, wir lernten viele meiner Nachbarn kennen, alle sehr Nett und Freundlich. Hier und da wurden wir zum Kaffee eingeladen und alle dachten wir wären Mann und Frau. Mir gefiel es und ich stellte es nicht richtig. Sonntags war abreise, und wieder diese Fremde Petra neben mir, ich registrierte dass sie leise weinte denn ich sah die Spuren der Tränen in ihrem Gesicht, also fuhr ich den nächsten Rastplatz an. Ich teilte ihr mit wie es um mich stand das ich sie über alles geliebt hatte und noch immer so fühle. Ob es ein Fehler war wusste ich nicht. Als wir in Köln waren war ich sehr Nachdenklich und sagte zu Petra:" Ich war mir sicher dass du mich nicht willst, darum war ich immer nur Unterwegs, auch für meinen Traum, aber Hauptsächlich deinetwegen damit du mich nicht immer ertragen musst." sie sah mich an und noch immer kullerten leise geweinte Tränen und sagte:" Mir ging es genau so, ich dachte du fährst so viel weil du mich nicht willst. Scheiße wir zwei hätten vor vielen Jahren reden sollen, nicht erst jetzt wo es zu Spät ist."
    Hier beende ich jetzt erst mal, denn sonst wird es zuviel. Aber es ist nicht ganz zu ende. Bald mehr vom Bär. Bis dann!!

    1.169 mal gelesen

Kommentare 21

  • Benutzer-Avatarbild

    Sauerlaender -

    Hallo, es werden doch wieder mehr Schreiber hier. Viel Erfolg dabei. Als kleiner Tipp: Es liest sich etwas entspannter, wenn du Absätze einbaust. Falls das bisher in deinem vorgeschriebenen Text noch nicht der Fall war, kannst du die auch hier noch einfügen. Übrigens: Ich habe hier früher auch den Text in einem normalen Textverarbeitungsprogramm geschrieben. Den Text dann hier reinkopiert und dann erst die Absätze generiert, die Dialoge eingefärbt und die Bilder eingefügt. Das funktioniert aber einwandfrei.

    • Benutzer-Avatarbild

      alaskabaer01 -

      Danke Sauerländer. Habe das nun auch Probiert, aber irgendwie gelingt das nicht, teile der Schrift sind viel kleiner und die Farbgebung fehlt wieder nur am Ende nicht.

    • Benutzer-Avatarbild

      Sauerlaender -

      Übung macht den Meister. Irgendwann hast du den Dreh raus.

  • Benutzer-Avatarbild

    loddi51 -

    Wow.Klasse Kapitel.Würde mich freuen mehr vom Bär zu lesen.

    • Benutzer-Avatarbild

      alaskabaer01 -

      Bekommt ihr, arbeite an Teil 2, denke mal wird die letzte Bürokratie Folge, kommt auf die Länge an. Denn wenn ich mir das Original anschaue mit gut 40 Seiten auf Word, dann könnte da auch noch ein Teil 3 draus werden. Mal sehen wie ich kürzen kann.

  • Benutzer-Avatarbild

    manni_112 -

    Auch hier nochmal Wilkommen bei der Schreibenden Zunft :)

  • Benutzer-Avatarbild

    alaskabaer01 -

    Ahhhhhhhhhh er hat die Farben nicht mitgenommen, nur die am Ende... Hiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiilfeeeeeeeeeeeeeeeeee.. :(

    • Benutzer-Avatarbild

      TurboStar -

      Auch bei dem #%§&$ Thema gilt "Willkommen bei den Schreiberlingen" - wenn Du Dich traust, bearbeite den PHP-Quellcode. Da kann man alles hinbiegen, wenn man weiß wie es geht.

    • Benutzer-Avatarbild

      Viking1971 -

      Okay, du kannst deinen Text jederzeit bearbeiten. Die Tools dazu findest du in der Leiste über dem zu bearbeitenden Text. Und glaub mir, du bist nicht der Einzige dem das passiert ist. Wenn du Hilfe brauchst, melde dich per PN oder hier.

    • Benutzer-Avatarbild

      manni_112 -

      Ich habe Festgestellt, dass es im einfach Firefox ohne sämmtliche Addons am besten klappt, Ich schreibe im Editor vor und kopiere es dann hier rein und mache erst hier die Farbanpassungen.

  • Benutzer-Avatarbild

    TurboStar -

    Geht ja schon mit einer schön komplizierten Liebeskiste los. Herzlich Willkommen bei den Schreiberlingen ;)

    • Benutzer-Avatarbild

      alaskabaer01 -

      Tja so war ich in jungen Jahren, nur auf den Traum raus und das Wichtigste habe ich glatt übersehen oder gar Verpennt.