TruckSim Map Bilder Show

hier könnte auch dein Bild stehen ...

K60 Von neuen Kollegen, kleinen Flirts und zuwenigen Meilen

  • K60 Von neuen Kollegen , kleinen Flirts und zu wenig Meilen

    Montag 18.02.2019 Jasper (AB)
    -----------------------------------------------
    Da ich in Jasper für mich nicht allzu viel Interessantes fand, verbrachte ich die meiste Zeit im Motel Zimmer. Ich hätte mir jetzt den Jasper National Park ansehen können, dazu verspürte ich allerdings bei dem momentanen Wetter nicht
    allzu viel Lust. Aber auch entspannen musste sein. Außerdem hatte ich so endlich mal Zeit, meine Motorradpläne etwas voran zu treiben.
    Inzwischen war ich dann auch bei KTM gelandet, die dieses Jahr das Model KTM 300 XC-W TPI auf den Markt geworfen haben. Allerdings ließ mich der Neupreis von 11.000 Canadischen Dollar doch etwas schlucken.
    Allerdings gab es einen Händler direkt in Winnipeg. Vielleicht ließ sich da noch was machen. Oder aber, er hatte noch eine gute gebrauchte. War ja doch eher für den Winter gedacht. Im Sommer hatte ich ja noch meine Softtail.
    Es gab zwar im Motel Zimmer eine Miniküche, ich hatte aber keine Lust groß selbst zu kochen. Daher suchte ich mir ein kleines Italienisches Restaurant und machte mich mal wieder über Spaghetti her.
    Am Abend fiel ich dann ziemlich tot ins Bett, auch wenn ich eigendlich nicht viel gemacht hatte.

    Dienstag 19.02.2019 Jasper (AB) 5:30 Ortszeit
    -----------------------------------------------
    Da ich bereits um 7 wieder einsatzbereit sein sollte, klingelte der Wecker heute mal etwas früher. Ich wollte schließlich noch Duschen und Frühstücken, bevor es ans Laden und oder fahren ging.
    Um 6:45 war ich dann am Truck und meldete mich im Obrcom und im Elog an und stellte auf PTI. Die war auch schnell erledigt und ich wollte nun wissen, was es denn heute zu tun gab.

    PICKUP: ABJAS - BNSF
    DESTIN: SKMAC - ADM
    TRAILER: FLB001
    LOAD: wodden Bars
    WEIGHT: 33.120
    DISPATCH: CTW ABT
    Appointment: 20.02.19 10am
    Remark: none
    Ich sollte also da, wo ich vorgestern abgeladen hatte, heute wieder Laden. Und zwar Bauholz nach Maple Creek. Es ging also wieder in Richtung Heimat. Ob ich davon allerdings etwas hatte, wusste ich auch noch nicht. Das war aber sehr unwahrscheinlich, da ich ja gerade erst Resettet hatte.
    Ich fuhr also wieder zum Umschlagplatz am Bahnhof und konnte gleich an der Seite stehen bleiben. Die Balken wurden von einem Großstapler mit gerade mal 3 Hub aufgeladen und ich konnte meine Gurte drüber werfen. Allerdings musste ich dann nochmal 30 Minuten auf die Papiere warten.

    Wieder ging es auf den Icefields Parkway, der dann ab Lake Luis wieder zum TCH1 wurde. Das würde sich bis Maple Creek aber auch nicht mehr ändern.
    Das Wetter war wieder Februar typisch, Kalt und grau. Aber lange würde es hoffentlich nicht mehr dauern, bis der Frühling endlich einsetzte.
    So fuhr ich mit Tempomat 64 den Highway entlang und starte weiter auf die graue Landschaft. Für diesen Zyklus hatte ich wenig Hoffnung nochmal in Wärmere Ecken von Nordamerika zu kommen. Als mein Blick mal wieder in Richtung Orbcom wanderte.
    kam ich kurz ins Grübeln. Wer war eigendlich ABT ? das Namenskürzel hatte ich jetzt zum 2. mal gelesen aber wusste noch nicht, wer dahinter steckte.
    Das würde ich aber erst raus bekommen, wenn ich wiedermal zu hause war.
    Die Strecke zwischen Jasper und Maple Creek war normalerweise in 8 Stunden zu schaffen. Ich würde sie heute auch schaffen, wenn ich nicht morgen erst Termin gehabt hätte.
    Ich bemühte also mal wieder meine App. Diese sagte mir allerdings, Truckstops in der nähe von Maple Creek waren quasi nicht existent. Auch innerhalb von Maple Creek sah es ähnlich aus. Also blieb ich in Walsh, etwa 2 Stunden vor Maple Creek stehen und nutzte den Truckstop dort.

    Auch heute gab es das Abendliche Programm, bestehend aus Duschen und Abendessen im Truckstop. Diesmal halt ein wenig früher als sonst. Ich rief gleich mal in der Dispatch durch, damit ich wusste, wann in etwa ich wieder mit einem Heimataufenthalt rechnen konnte.
    Canadian Transport Winnipeg, sie sprechen mit Charly Branton. Moin Charly, Manni hier. Moin Manni was gibts denn das du selbst anrufst. Nichts wichtiges, wollt nur mal hören, wann in etwa ich wieder mit einem Heimataufenthalt rechnen kann.
    Das du immer so schwere Sachen fragen musst. Lass mal sehen, du warst ja am letzten Reset draußen oder ? All right. Gut, dann sollten wir es so einrichten, dass du spätestens beim nächsten zu hause bist. Lass mal sehen. Für morgen hab ich schon was für dich, da musst du allerdings leer nach Kindersly rüber. Damit gehts dann nach Virden. Ist ja schon fast zu hause, aber noch etwas früh schätze ich ? Abwarten, dass kann ich dir aber morgen erst sagen. Ui Mr Geheimnissvoll Witzbold.
    Aprospros geheimnissvoll, wer verbirgt sich eigendlich hinter ABT in eurer Dispatch ? das Kürzel kenn ich noch garnicht. Das wiederum verrate ich dir. Abigale Boyt Oha, ihr habt also wieder weibliche Verstärkung bekommen ?
    Jepp und sie versteht auch ihren Job. Gut aber ich muss nun mal bissel weiter machen, sonst haut mir Jorden auf die Finger. Mach das, ich hab Feierabend.
    Gut, nun war ich immer noch nicht schlauer ob ich erst beim nächsten Richtigen Reset zu hause war oder früher. Egal, musste der Termin beim Motorradhändler halt noch warten. Ich schaute noch etwas Youtube und verkrümelte mich dann ins Bett.

    Mittwoch 20.02.2019 Walsh (AB) 6:30 Ortszeit.
    -----------------------------------------------
    Irgendwie hatte ich die Heizung vom Truck diese Nacht zu hoch gedreht, dementsprechend war jetzt erstmal eine Dusche fällig. Ich setzte die Kaffeemaschine in Betrieb und verzog mich zum Truckstop zum Duschen.
    Auf dem Rückweg zum Truck holte ich mir noch einen Kaffee und ein Sandwich und machte mich dann an die PTI. um 7:30 setzte ich meinen Lastzug dann in Bewegung. Ich folgte weiter dem TCH 1 und hatte auch ziemlich freie Bahn. Kurz vor Maple Creek wechselte ich dann in die Provinz Saskatchewan.

    Ich war zwar wiedermal zu früh an meiner Abladestelle aber auch heute gab es keine Probleme. Ich musste diesmal auf einer Farm anliefern. Der Traktor mit Frontlader, der mich hier abladen sollte, musste allerdings alle 6 Paletten einzeln runter heben. Hat halt nicht jeder einen Großstapler zur Verfügung.
    Nachdem die Gurte verstaut und die Papiere Abgestempelt waren, machte ich mich also auf den Weg nach Kindersly. Die Order war inzwischen auch eingetroffen.
    PICKUP: SKKI - CHE
    DESTIN: MBVI - ADM
    TRAILER: FLB001
    LOAD: Fertilizer
    WEIGHT: 33.000
    DISPATCH: CTW CBR
    Appointment: 21.02.2019 11am
    Remark: none
    Es ging aus Maple Creek in Nördlicher Richtung raus und ich fuhr auf dem SK-21 direkt auf Kindersly zu.
    Ich brauchte nochmal gute 2 Stunden bis zur Ladestelle in Kindersly. Dort lief wieder alles problemlos und ich hatte meine 30 Paletten Dünger drauf, jetzt hieß es wieder Gurten. Ganze 17 Gurte verbrauchte ich diesmal und das war auch das Maximum. Mehr hatte ich einfach nicht zur Verfügung. Nach insgesamt 1,5 Stunden war ich also wieder abreise bereit und hatte alles gegurtet und meine Papiere erhalten. Nach Kanadischem recht, dürfte ich jetzt noch 8,5 Stunden fahren.
    Das brauchte ich aber nicht wirklich und musste es auch nicht, bis nach Virden würde ich es heute trotzdem nicht schaffen und ich musste ja auch erst morgen um 11 da sein. Es ging erstmal auf dem SK7 aus Kindersly raus. Bei Saskatoon wechselte ich dann auf den SK11 und diesem folgte ich nun bis Regina. Dort ging es dann wieder auf den TCH 1. Ganz so einfach wie ich mir das ganze dachte, wurde es dann doch nicht.
    Ich hatte gedanklich schon den Feierabend auf 19 Uhr geplant, doch leider fand meine App keine geeignete Parkmöglichkeit für mich. Do kam es, dass ich erst um 20:30 auf einem Truckstop in Moosomine meinen Feierabend machte.

    Nach der Üblichen Dusche und einem kleinen Imbiss, ging es dann ab ins Bett.

    Donnerstag 21.02.2019 Moosomine 8 Uhr Ortszeit
    -----------------------------------------------
    Heute konnte ich vergleichsweise lange schlafen. Ich hatte nur eine Strecke von 65 Meilen vor mir und brauchte erst um 11 Uhr da sein. Nach dem Aufstehen gab es eine Dusche und danach einen Kaffee und eine Schüssel Müsli im Truck.
    Jeden Tag im Truckstop essen war dann doch nicht drin. Ich füllte den Kaffee wieder in die Thermokanne und machte mich abfahr bereit Nach der PTI rollte ich um 9:30 weiter. Auch heute war mein Ziel wieder eine Farm. Logisch, wo sollte man Dünger auch sonst abliefern. Abladen, Gurte aufwickeln und der Papierkram, dauerte 1,5 Stunden.
    So, dann schauen wir doch mal, was die Herren heute noch mit mir vorhaben.
    PICKUP: MBVI - PHFR
    DESTIN: MBWI - BNSF
    TRAILER: FLB001
    LOAD: Pipes
    WEIGHT: 51250
    DISPATCH: CTW ABT
    Appointment: 21.02.2019 7pm
    Remark: none
    Also ein Heimatschuss. Nur leider würde der diesmal etwas zu früh kommen. Das hieß dann wohl die nächsten Tage Nahverkehr.
    Naja was solls, auch das überstehe ich noch. Erstmal hieß es, zu Phoenix Freight fahren und die Stahlrohre aufnehmen
    Das Ziel erreichte ich auch 10 Minuten später und meldete mich im Büro
    Hallo, ich bin von Canadian Transport Winnipeg nehme ich an ? Richtig. Dann bekommst du die Ladung Eisenrohre für Winnipeg! Auch Richtig. Fahr da vorne vor den Docks rechts rein und stell dich etwas auf die rechte Seite. Wirst gleich Beladen. Ich mach in der Zwischenzeit die Papiere fertig.
    Gesagt getan, ich stellte meinen Zug quer vor die Parkbuchten und machte schon mal die Gurte bereit. Es dauerte gut 1 Stunde, bis die Rohre an ihrem Platz waren und ich die Gurte drum hatte.

    Jetzt hieß es, Strecke machen und nach Winnipeg kommen. Wobei Strecke machen leicht übertrieben war. Ich hatte noch 170 Meilen vor mir, also gute 3,5 Stunden. Damit hätte ich bei Ankunft noch über 5 Stunden zur Verfügung.
    Ich rechnete aber trotzdem nicht damit, dass ich heute noch eine Ladung bekommen würde. Der Verkehrsgott, der für den TCH 1 zuständig war, war heute gnädig mit mir und ich kam besser durch, als vom Navi berechnet. Pünktlich um 7 Stand ich am Bahnhof, das hier scheinbar auch als Baustoff Umschlagzentrum fungierte.
    Hier wurde ich mit einem Kran abgeladen und die Rohre kamen auf ihren vorübergehenden Lagerplatz. Das Orbcomm wusste mittlerweile auch, dass ich am Zielort war und als nächste Order stand dort der erwartete Break
    12h Break
    DISPATCH: CTW CBR
    Remark: Office 9am for new Orders.

    Nun gut, damit brachte ich den Truck zurück zum Yard und stellte ihn ab. Ich packte noch meine Schmutzwäsche ein und stieg in den Suburban. Dieser tat sich, trotz Ladegerät reichlich schwer, bei den Temperaturen an zuspringen.
    Nu gib du nicht noch den Geist auf, das fehlt mir noch. Dann kann ich das neue Bike gleich Knicken.
    Nach dem 5. Versuch klappte es dann aber doch und das Auto lief. Zuhause wanderte die Wäsche gleich in die Maschine und anschließend in den Trockner. Schließlich wusste ich ja nicht, was mich morgen erwartet.
    Danach, oder besser gesagt zwischendurch, gab es noch eine Tiefkühlpizza. Als ich meine Wäsche dann wieder verstaut hatte, ging es unter die Dusche und ab ins Bett.

    Freitag 22.02.2019 Winnipeg 7:30 Ortszeit.
    -----------------------------------------------
    Langsam gewöhnte ich mich an das "späte" aufstehen. Ok, auch sonst musste ich selten mitten in der Nacht los, aber meist war doch zwischen 6 und 7 Abfahrt gewesen.
    Ich machte mich Landfein und rasierte mich mal wieder, danach ein kurzes Frühstück und ab ins Büro.
    Dort saß wiedermal Charly am Tresen.
    Moin Charly hast du jetzt früh oder spät oder beides ? Du hast mir doch gestern abend erst ne Order gegeben ? Öhm nope, die hatte ich dir schon früh ins System gehauen. Der alte wollte dich ja unbedingt wieder hier haben.
    Was will er denn? Das musst du ihn schon selbst fragen, nimm dir nen Kaffee und dann ab in den Besprechungsraum. Die beiden warten schon auf dich. Aye aye Captn. Ich nahm mir also ein Heißgetränk und schlenderte rüber.
    Mr. Peters, Mr. Smith sie wollte mich sprechen? Ah hallo, ja kommen sie rein, setzen sie sich. Walter kommt auch gleich. Wir gaben uns die Hand und ich setzte mich.Wie hat ihnen die Tour gefallen ? Ich kann mich nicht beschweren, es war angenehm in Kalifornien.
    Ah, da kommt ja Walter schon, dann können wir gleich die Technischen Aspekte durch sprechen. Wie macht sich denn der Schwede nun. Nun, Power hat er, dass muss man ihm lassen, Platztechnisch ist auch alles Super. Das einzige was mir wie gesagt nicht gefallen hat, war die Automatik achso, und das er kein Manometer für die Hinterachse hat. Hm, das mit dem Manometer lässt sich soleicht nicht ändern, Das mit der Schaltung hab ich mir schon gedacht. Da haben wir für ihren festen Truck
    auch schon Abhilfe geschaffen.
    Das klingt ja super. Wir gingen dann noch ein paar Kleinigkeiten durch. Anschließend gabs für mich noch eine kurze Tour nach Dryden und zurück. Lediglich 2 Trailer tauschen.
    Gegen 22 Uhr war ich dann wieder zurück zu hause. Den Miettruck hatte ich ausgeräumt. Jetzt war erstmal Wochenende, auch wenn mir das eigendlich überhaupt nicht in den Kram passte. Ich verdiente ja nur, wenn ich Meilen abspulte richtig Geld.
    So konnte ich am Samstag aber wenigstens noch zum Motorradhändler fahren und ihm auf den Zahn fühlen.
    Das einzige, was mir Sorgen bereitete, mein Kontostand. Der gab eigendlich kein neues Motorrad her. Da fiel mir die Sportstar von Mel wieder ein und es gab wieder einen kleinen Stich im Herz. Eigentlich wollte ich die Maschine nicht verkaufen. Irgendwie gab ich die Hoffnung noch nicht auf, auch wenn ich mich da vielleicht in etwas verrannte. Ich schob den Gedanken beiseite und ging Duschen, danach hieß es ab in die Falle.

    Samstag 23.02.2019 Winnipeg 9 Uhr Ortszeit.
    -----------------------------------------------
    Reichlich ungewöhnlich für einen freien Tag, stand ich um 9 Uhr auf. Noch ungewöhnlicher war, dass ich dazu nicht mal einen Wecker brauchte.
    Ich machte mir einen Kaffee und ging während dieser durchlief wieder Duschen.
    Achja, wie hat Oma schon immer gesagt, zu viel nasses Wasser macht die Haut so dünn.
    Danach gab es ein ausgedehntes Frühstück und ich machte mich auf den Weg zum KTM Händler. Auch wenn ich mir heute sicherlich keine neue Maschine kaufen würde, gucken konnte man ja mal. Leider war der Besuch aber nach 5 Minuten schon vorbei. Erstens, weil er nicht ein einziges gebrauchtes Motorrad hatte und zweitens, Nichtmal 1 neues im Bereich voll kross.
    Lediglich Touren Enduro und Naked Bikes.... Warum auch immer ein Hersteller von Enduro und Cross Maschinen diesen Streetfighter Mainstream mitmachen musste, verstand ich schon bei Husquarna nicht.
    Gefrustet machte ich mich wieder auf den Weg nach hause. Unterwegs beschloss ich noch etwas einzukaufen. So kam es auch, dass die ersten Steak's für diese Grillsaison in den Einkaufswagen wanderten. Im Sommer grillen kann jeder.
    Als ich zuhause war, rief ich noch ein paar Freunde an. Okay, Freunde war vielleicht übertrieben, das meiste waren Kollegen, die ich vielleicht 2-3 mal im Monat sah. Die Einzigen richtigen Freunde, die ich hier in Canada im Moment hatte, Waren Stef, Maik und Charly. Die drei kamen dann auch zum Angrillen und Außerdem noch Danielle, die Einzige Fahrerin bei CNT. Sie war ganze 25 Jahre jung, kurze blonde Haare. Mit ihr unterhielt ich mich auch am meisten an diesem Abend und
    das ganze erinnerte schon eher an Flirterei. Leider mussten alle 4 bei Zeiten los, Stef und Maik, weil sie morgen zu Stef's Eltern wollten und Charly und Danielle, weil sie morgen wieder arbeiten mussten. Ich räumte noch grob zusammen und verschwand bereits um 21 Uhr im Bett.

    Sonntag 24.02.2019 Winnipeg 9 Uhr Ortszeit.
    -----------------------------------------------
    Auch heute schafte ich es wieder ohne Wecker aus dem Bett. Das machte mir langsam aber sicher Angst. Ok, dass man im alter mit weniger Schlaf auskam, wusste ich. Aber hallo ? Ich war mit 35 ja nun noch nicht so alt.
    Nach der üblichen Morgenroutine, beseitigte ich noch die restlichen Spuren vom Grillabend und machte noch eine Ladung Wäsche fertig. Danach war gammeln angesagt. Zwischendurch kam eine Nachricht von Charly:
    "Na Glück gehabt?" als Antwort
    schickte ich nur ein paar Fragezeichen zurück.
    Danielle ??? kam auch promt die Antwort. Spinner, da is nix, da war nix und wird auch nie. Die Sache haben wir schon geklärt ;) damit war die Sache auch erstmal erledigt.
    Was einem hier so alles angedichtet wird....
    Danach Zog ich mir noch ein paar Serien rein und verschwand viel zu spät im Bett.


    Einsicht ist der erste Schritt zur Besserung

    Meine WOT Seite World of Trucks | manni_112's profile

    297 times read

Comments 17