TruckSim Map Bilder Show

hier könnte auch dein Bild stehen ...

Käufe und Pläne

  • Es gab noch viel für mich zu regeln in Köln und Düsseldorf. Auch mit Markus saß ich einen ganzen Tag zusammen um die Mietverträge um zu modeln. Das neue Haus nahm ich auch noch unter die Lupe und fand außer einigen Kleinigkeiten nichts was gemacht werden musste. Den letzten Abend verbrachte ich mit Kathi und Herbert und ich sagte ihnen:“ Leute ich sage euch jetzt etwas das ihr euch bitte zu Herzen nehmt. Sollte es nicht anders gehen, dann kaufe ich eure Firma und ihr führt die weiter unter eurem Namen. Eure Trucks bekommen dann Schilder auf die Beifahrerseite mit meinem Firmennamen. Ihr werdet dann Zugang zu unseren Vertragsfirmen haben und dort eure Ladung bekommen. Genau so werdet ihr auf euren Lappys und Computern unsere Software haben und könnt jederzeit sehen wer von uns wo Unterwegs ist. Das betrifft alle Trucks der Firma Eisitrans. Ihr seid meine Familie und ich lasse euch nicht im Stich, niemals!“
    Schweigen, das schon sehr laut war. Kathi sah mich nur an und Herbert sah auf seinen Kaffee. Kathi fing sich als erste und sagte:“ Weißt du Bär, genau dieses Thema hatten Herbert und ich auch schon. Wir sind uns einig, dass nur du oder unsere Tochter diese Firma bekommen. Ihr seid unsere Familie und an Fremde werden wir niemals Verkaufen. Wir wussten nur nicht wie wir dich auf dieses Thema ansprechen sollen.“ Ich lächelte sie an und sagte:“ Das habe ich euch nun gezeigt wie ihr mich darauf ansprechen könnt. Also sagt Bescheid wenn es soweit ist, dann machen wir alles klar.“ Sie nickten beide und auch Herbert sagte:“ Ok machen wir.“ Wir sprachen noch etwas über alte Zeiten, dann wurde es Zeit zum schlafen. Kathi und Herbert gingen in ihr Schlafzimmer nach oben und ich nach draußen. Eine rauchen und mit Petra telefonieren. Ich teilte ihr mit dass ich am nächsten Tag nach Hause komme. Petra sagte:“ Ist ok, dann bist du am Wochenende hier und wir könnten mit den Kindern noch zum Eislaufen gehen, die zwei möchten das lernen.“ Ich lachte und sagte:“ Klasse, ich kann das gar nicht. Ich gehe auch nicht aufs Eis, da ich nicht weiß was passieren kann wenn ich falle. Mein Orthopäde aus Köln sagte mir mal dass ich höllisch aufpassen muss, also fällt Eislaufen für mich flach.“ Petra sagte:“ Die zwei habe ich schon darauf vorbereitet dass du sicher nicht auf die Eisfläche gehst und die kleine sagte gleich dass du ja den schlimmen Rücken hast und aufpassen musst.“ Ach die kleine war immer so besorgt um uns und war auch immer Vorsichtig mit dem was sie machte. Petra und ich legten nach einem Gute Nacht Wunsch, einem Ich liebe dich und einem Kuss auf. Ich rauchte noch eine und ging in Gedanken die letzte Woche durch. Hatte ich irgendwas vergessen? Ach Mist, ich hatte Petra nicht gefragt ob 2 Lieferungen für mich eingetroffen waren. Zum einen müsste der Mustang kommen und zum zweiten ein Renntruck mit Zubehör. Ok ich konnte warten bis ich in Odense bin, also ging ich schlafen.
    Um 4:00 öffnete ich meine Augen und stand auf. Also ab ins Bad zum Duschen und rasieren, danach anziehen und Kaffee machen. Gut dass ich mich hier auskannte, und so wusste ich wo ich alles finde. Dann kam mein Abschied von Kathi und Herbert, und beide Versprachen mir dass sie sich melden wenn nichts mehr geht.
    Auf der Fahrt dachte ich viel nach, über die Firma und ganz besonders über Petra. Ich musste nun Nägel mit Köpfen machen, ich wollte ihr einen Antrag machen und sie heiraten. Endlich das tun was längst Überfällig war. Ich fuhr den nächsten Parkplatz an und sah in meinem Lappy nach unserem Stamm Konditor in Odense. Ich fand ihn und bestellte eine Torte. Danach rief ich bei Kathi an und berichtete ihr was ich vor hatte, sie durfte aber niemandem etwas sagen. Sie sollte unsere Trauzeugin werden und Mike unser Trauzeuge, aber ihn wollte ich erst nach Petras ja auf meinen Antrag einweihen. Der Konditor versprach mir die Torte fertig zu machen, genauso wie ich sie bestellte. Am Sonntag sollte er sie dann liefern. Auf Petras Gesicht war ich schon sehr gespannt. In Kiel suchte ich noch einen Laden auf wo ich vor vielen Jahren mal ein Geschenk für Petra gekauft hatte. Ich fand was ich suchte und fuhr weiter nach Odense, dort brachte ich erst mal dem Konditor das Geschenk für Petra, denn es musste gut Sichtbar auf die Torte, ich bezahlte und fuhr nach Hause, da Samstag war rechnete ich nicht damit dass jemand in der Firma war. Die Freude meiner Rückkehr war sehr groß. Petra gab mir einen langen Kuss und Umarmte mich. Wir tranken einen Kaffee und besprachen die Neuerungen in Köln. Ich teilte ihr auch mein Angebot an Kathi und Herbert mit, und sie sagte:“ War mir klar, denn ich kenne dich und weiß wie sehr du sie beide magst. Finde ich gut deinen Vorschlag an die zwei.“ Ich ging eine rauchen und danach zu den Kindern in den Keller. Sie waren mit ihrer Eisenbahnanlage beschäftigt und waren voll bei der Sache. Ich sah ihnen eine Weile zu, dann ging ich hoch und fuhr zur Firma, da Petra auf dem Sofa lag und schlief. In der Firma angekommen fuhr ich hinter die Hallen und traute meinen Augen nicht, unter dem Dach stand mein Renn Scania. Endlich war er da, warum er allerdings nicht in der Halle stand war mir ein Rätsel. Also ging ich rein und auf Platz 6 standen ein Mustang aus den 60ern und ein KIT so einer wie aus der Serie Night Rider. Genial, die Lieferungen waren also da. Also fuhr ich einen Pkw nach dem anderen zum Haus und den Scania auf Platz 6. Da stand mein Sierra schon, also war auch der endlich da. Nun hatte ich einen ehemaligen Russischen Renntruck hier stehen, und unter einer Plane fand ich seinen Rennmotor mit Getriebe und Hinterachse, und die Rennreifen. Der Scania sollte erst mal von mir getestet werden und dann vielleicht verkauft. Dass der mal Rennen gefahren war sah man nur noch an seiner Lackierung. Mir gefiel er so wie er war, also würde ich am Montag meine erste Fahrt mit ihm machen, erst nur mal eine Kurzstrecke um zu sehen wie er sich verhält. Also sah ich mich nochmal im Netz nach Eventuellen Käufern für den Renn Scania um und fand verschiedene die auf der Suche nach einem Scania waren, diese setzte ich in meine Merkliste. Kaffee und Kippen und raus, ich sah mich auf unserem Firmenhof um und hatte eine Idee, also rief ich eine Gartenbaufirma an und erteilte ihnen den Auftrag unsere Mauer mit Pflanzenkästen zu verschönern. Das sah sicher gut aus und würde auch den Vorbeigehenden eher zusagen als dieser triste Zaun in grau. Gegen 17:00 fuhr ich dann Heim. Genug gestöbert. Petra stand in der Küche und telefonierte, also blieb ich im Wohnzimmer. Petra kam nach ihrem Telefonat zu mir und sagte:“ In 2 Wochen haben wir einen Schwerlasttransport für Rheinbraun Frechen, den gebe ich an Francesco und Gerti. Denn es werden 2 Schwerlaster und ein Standardtruck benötigt. Bernd fährt dann als Standard hin. Er bekommt nur Zubehör für Großbagger. Wo warst du denn?“ Ich sagte es ihr und sie lächelte.
    Der Abend Schritt voran und die Kinder lagen im Bett, wir hörten noch was Musik und Petra trank einen Wein. Wir Unterhielten uns meist über die Firma und wie es weiter gehen sollte. Das Großprojekt nähe Düsseldorf ließen wir nicht außer Acht, denn auch das sollte ein Knüller von Eisitrans werden. Die Finanzierung dafür stand. Auch Sponsoren gab es die mir einen Großteil der Kosten abnahmen, aber ihren Monatlichen Betrag haben wollten. Wenn es so weiter lief wie bisher, dann waren diese Schulden auch bald weg. Nach einer Kippe wollte ich nur noch in mein Bett und so gingen wir hoch.


    Sonntagmorgen um 4:00 und ich wurde wach. Toll und das am Sonntag. Also aufstehen Duschen und anziehen, dann runter und Kaffee machen. Petra kam drei Stunden später auch runter und bereitete das Frühstück für sie und die Kinder vor. Dann kam sie zu mir und legte mir einen Flyer vor die Nase und sagte:“ Da könnten wir nach dem Frühstück hin fahren, das wäre was für die Kinder, oder zu einem Oldtimertreffen in Kopenhagen, das habe ich im Netz gelesen.“ Mist sie hatte wieder ihre Hummeln im Hintern und musste raus. Das durchkreuzte meine Pläne aber richtig heftig. Ich sah sie an und genau in dem Moment meldete sich mein Handy, Francesco meldete seinen und Juttas Besuch an für 14:30 Uhr. Danke Francesco du ersparst mir viele Ausreden warum wir hier bleiben müssen, dachte ich mir. Ich sagte:“ Geht nicht Schatz, denn Jutta und Francesco kommen um 14:30 her. Petra sagte:“ Na klasse und wir haben nicht mal Kuchen im Haus um ihnen etwas an zu bieten.“ Ich lachte innerlich und dachte, wenn du wüsstest was ich weiß. Also verbrachten wir den Mittag mit einem guten Essen und danach mit Ausruhen. Punkt 14:30 kam unser Besuch und 30 Minuten Später meine in Auftrag gegebene Torte. Der Konditor kam mit einem Helfer um das Riesenteil zu uns zu bringen, und nach der Bezahlung gingen sie wieder. Petra fragte:“ Was ist denn das in der Kiste?“ Ich sah sie lächelnd an und sagte:“ Ein neuer Truck für mich, den muss ich in der Firma nur aufpumpen.“ Ich nahm den Deckel vorsichtig ab und alles sah sich die Torte an. Petra begriff schnell und schrie:“ Ja Schatz ich will.“ Dann fiel sie mir in die Arme. Jutta sagte:“ Ist das eine Riesen Torte, ich hatte den Ring gar nicht gesehen, erst jetzt. Ich Gratuliere euch beiden und ich denke mal dass uns Fahrern da auch noch was einfällt.“ Francesco sagte:“ Da sorge ich schon für. Auch ich Gratuliere, nun gibt es auch endlich eine Frau Bär.“ Wir setzten uns und futterten von der Torte, tranken Kaffee und ich fragte:“ Was los Francesco, wann wirst du heiraten?“ Jutta lachte und sagte:“ Das Thema hatten wir Gesternabend auch, und wir heiraten wenn das Baby da ist und aus dem gröbsten raus. Also nächstes Jahr im Frühling.“ Na das war mal eine gute Nachricht.


    Am Abend nach einem Ausgiebigen Abendbrot, einem Wein für Petra, Orangensaft für Jutta und die Kinder und einem Kaffee für Francesco und mich, verabschiedeten sich Jutta und Francesco. Petra sagte:“ Ich bin Glücklich mein Schatz, nun kommt was wir beide schon vor Jahren geplant hatten. Das erste Mal planten wir das mit 14 und nun wird es Realität.“ Wir gingen hoch und legten uns Kuschelnd ins Bett. Um 4:00 Uhr wurde ich wach und stand auf, Duschen, Rasieren anziehen, Kaffee machen und ab zur Firma. Ich sah mir meine Mails an und fand eine zum Thema zerlegter BMW in England. Der war leider schon weg. Ok nix zu Basteln für Papa Bär. Der Scheich antwortete mit einem Ja zu allen von mir angebotenen Fahrzeugen. Die würde dann heute oder Morgen fallen. Vorausgesetzt ich konnte ihn fahren. Eine SMS kam und diese kam aus Köln, Herbert teilte mir mit dass er mit Fracht nach Odense Unterwegs war. Petra und ich fuhren zum Standesamt und machten unseren Hochzeitstermin klar, dieser wären dann im Mai. So hatten wir noch Zeit für die Vorbereitungen. Auf dem Rückweg kauften wir Einladungskarten. Petra meinte dass 25 reichen, ich kaufte Vorsichtshalber 150, denn ich kannte Petra. Dann fuhren wir zur Firma zurück. Unsere Witwe saß an ihrem Rechner als wir rein kamen und fragte:“ Wann wolltet ihr mir die gute Nachricht mitteilen?“ Ich lachte und sagte:“ Am liebsten eine Stunde vorher, aber wir kennen Jutta und Francesco und so war uns klar das ihr hier es heute schon erfahren werdet.“ Der schwarze MAN der auf unseren Hof kam beendete das Verhör der Witwe für mich denn ich musste raus zu Herbert. Herbert Gratulierte mir auch gleich und freute sich sehr darüber. Dann setzten wir uns auf die Bank und er sagte:“ Kathi und ich haben gestern noch lange geredet und wir haben den Entschluss gefasst dir unsere Firma zu verkaufen. Wir möchten den Preis dafür den wir vor fast 30 Jahren bezahlt haben. Wir fahren dann weiterhin für dich. Aber unter dem Logo Eisitrans. Die Büroarbeiten muss dann wer anderes machen, denn Kathi will wieder auf die Straße. Das fehlt ihr das fahren, und sie möchte wieder raus. Ich werde weiterhin Ferntouren fahren aber Kathi erst mal nur Innerhalb der BRD.“ Ich sah ihn an und fragte:“ Willst du wirklich deine Firma beerdigen?“ Er nickte und sagte:“ Wir haben die letzte Zeit nur eben so zu tun gehabt, und gestern wurde mir klar dass wir die Segel streichen müssen bevor wir unser Privates mit in die Firma stopfen müssen. Es fällt uns beiden schwer, aber lieber so als eine Insolvenz die mehr kostet als sie Wert ist.“ Ich nickte und gab ihm Recht, dann sagte ich:“ Ok mein Freund, dann sage ich Markus dass er sich an unsere Verträge setzen kann. Ihr behaltet eure Trucks, denn ich weiß dass du deinen MAN 2010 liebst. Kathi behält ihren Volvo und die anderen die Karren die sie gerade fahren. Ihr bekommt alle neue Software auf eure Tabletts und PC´s und die GPS Daten werden mit in unseren PC übertragen. Es tut mir in der Seele weh deine Firma übernehmen zu müssen, denn immerhin war ich viele Jahre ein Teil von ihr.“



    Ich holte uns Kaffee und mein Handy damit ich Markus anrufen konnte. Markus war geschockt als er erfuhr worum es ging und es tat ihm sehr leid um Kathi und Herbert. Wieder wuchs Eisitrans um eine Garage an. Ansehen musste ich mir das Objekt nicht, denn ich kannte dieses in und Auswendig. Ich sprach Herbert auf das Firmengrundstück an und ob er und Kathi die Eigentümer sind und er sagte:“ Sind wir eigentlich, aber wir haben eine Hypothek aufnehmen müssen um unsere Trucks checken zu lassen. Also zurzeit gehört das Grundstück mit Firmengebäude der Bank.“ Ich sagte:“ Ok die Hypothek zahle ich auf einen Schlag zurück, damit ist die Bank dann raus und die kommen nicht auf blöde Ideen.“ Herbert sagte:“ Grundstück und Bauwerke kaufst du eh mit, das war alles damals im Kaufpreis enthalten, allerdings in einem viel schlechteren Zustand und kleiner als heute.“ Ich sagte:“ Ok, also dann lassen wir alles Schätzen und gehen vom heutigen Wert aus, mir ist Wichtig das du und Kathi etwas auf Seite habt und auch einen Gewinn aus der Firma zieht. Entweder richtig oder gar nicht!“ Herbert sagte:“ Wir wollen dich aber nicht ausnehmen, und darum einigten Kathi und ich uns auf den Preis von damals. Aber du möchtest es anders, also mach wie du meinst.“ Ich sagte:“ Ich möchte den Wert von heute zahlen und werde einen Gutachter mit dem Schätzen der Firma beauftragen. Zudem weiß ich dass du in Essen auch eine Filiale hattest, also kommt ihr heutiger Wert dazu.“ Herbert sagte:“ Die Essener Filiale habe ich meiner Bank übertragen, da wir Sicherheiten für den Kredit brauchten. Die wollten zwar Köln haben aber das wollte ich nicht, also gaben sie sich mit Essen zufrieden.“ Ich nickte und fragte:“ Was würde die Ablöse für Essen denn kosten?“ Herbert sagte:" So um die 150.000€ sind da offen.“ Ich nickte nur und sagte:“ Dann löse ich Essen aus und du Verkaufst Essen, frag Mike ob er diese Filiale haben möchte.“ Wir besprachen noch so einiges was Herberts Firma betraf, dann fuhr er wieder.


    Ich ging in mein Büro und sah nach Fahrzeugen im Netz. Wow ich fand sogar einen Pagani und einen Toyota Hilux.

    Der Pagani stand in Paris und war wegen Todesfall zu Verkaufen, der Toyota stand in Hamburg.

    Und so fuhr ich anstatt mit dem Renn Scania mit meinem Granada um mir beides ansehen zu können. Der Toyota sah echt Top aus und ich kaufte ihn. Dann fuhr ich in Richtung Paris um mir den Pagani ansehen zu können. Über Nacht schlief ich auf einem Französischen Rastplatz. Um 4:00 Morgens ging ich in den Rasthof zum Duschen und Kaffee holen. Draußen trank ich dann meinen Kaffee to Go und rauchte eine. Mikes Truck sprang mir ins Auge, er hatte einen Trailer mit Raupe im Heck. Also schlenderte ich gemütlich in die Richtung seines Trucks und sah dass sein Innen Licht an war, also klopfte ich an die Fahrertür. Was mir bei dem Renault endlich mal ohne Delle gelang. Mike sah mich und stieg aus. Er freute sich ein bekanntes Gesicht zu sehen und fragte was ich denn hier machte und wo mein Truck steht. Ich sagte:“ Nicht so viele Fragen am frühen Morgen, ich bin mir Autos am ansehen und bin mit dem Granada Unterwegs.“ Er lachte und sagte:“ Willst du dir nun endlich mal ein richtiges Auto holen? Wird auch langsam Zeit.“ Ich grinste nur und sagte:“ Es gibt Neuigkeiten bei Herbert, wir kaufen seine Firma. Möchtest du dich auf eine Filiale in Essen einlassen?“ Mike sagte:“ Essen hört sich gut an, ist jedenfalls näher an Dortmund als Luik in Belgien. Wer hat die Garage denn jetzt und an wen muss ich mich da wenden?“ Ich sagte ihm was wichtig war und er rief gleich Herbert auf dem Handy an. Sie sprachen einige Zeit und machten einen Termin zur Besichtigung, dann legten sie auf. Mike freute sich jetzt schon über die Filiale und sagte:“ Danke mein Freund dass du da an mich gedacht hast, wir haben zu wenige LKW´s und Fahrer, somit könnten wir das schaffen.“ Wir gingen noch einen Kaffee holen und genossen noch den Sonnenaufgang und um 7:00 fuhren wir los. Den Pagani verkaufte eine jüngere Frau, ihr Mann war bei einem Unfall ums Leben gekommen, ihr fiel es sehr schwer darüber zu reden, obwohl es schon ein Jahr her war. Also lenkte ich unser Gespräch aufs Auto. Sie hatte keine Ahnung von dem Wagen und hätte ihn auch für 100€ verkauft. Aber so arbeitete ich nicht, denn hier vor mir stand eine junge Witwe mit 2 kleinen Kindern. Also bot ich ihr für den Wagen 250.000€ das war auch noch lange nicht der Wert den er mal hatte. Die Frau bekam fast einen Herzinfarkt als ich den Preis nannte. Sie lächelte das erste Mal, aber nur kurz. Ich sagte:“ Ihr lächeln gefällt mir, ich gebe ihnen auch 300.000€.“ Sie fragte:“ So viel ist dieses Stück Blech Wert?“ Ich nickte und sagte:“ Ja das ist er. Der Königseck kommt sogar auf noch mehr da alles Handanfertigung ist. Was sagen sie was möchten sie haben? Denken sie an ihre Kinder dabei.“ Sie sagte:“ 250.000€ ist ok denke ich. Sie hätten auch die 100€ geben können und sich danach über mich kaputt lachen können. Weil sie eine dumme Frau über den Tisch gezogen haben.“ Ich sah sie an und sagte:“ Ich handele zwar mit Autos, aber ich bin Mensch und habe noch sowas wie Ehrgefühl in mir, was manchem Händler abhanden gekommen ist. Ok 250 Riesen bekommen sie und ich lege für die kleinen etwas fürs Sparbuch drauf, sagen wir mal 20.000€ für jedes Kind.“ Sie Umarmte mich flüchtig und sagte:“ Danke sie haben ein gutes Herz. Möge der Herr sie Beschützen wo immer sie sind.“ Ich sagte:“ Das tut er, sonst wäre ich längst nicht mehr am Leben.“ Ich ließ sie zusehen bei der Überweisung auf meinem Laptop. So wechselten 290.000€ im Eiltempo den Besitzer. Meine Probefahrt mit dem Pagani verlief ganz gut, und ich fragte mich wer so viele PS unbedingt haben musste. Egal wie viele PS man hat, im Stau musst auch du stehen bleiben. Also fuhr ich den Pagani nach Odense und ließ meinen Granada da. Unterwegs rief ich dann meinen Transportfreund für Trucks und seltene Autos an und gab den Auftrag meinen Granada mit dem Hilux nach Odense zu bringen. Ich hatte dem Scheich ein Foto geschickt und er wollte diesen Wagen haben. Also ging der bald nach mit Abdul in die Arabischen Emirate nach Dubai.
    Ich beschrieb der Frau den Abholer für den Pagani und fuhr wieder Richtung Heimat. Da ich nahe an Brüssel war schlug ich den Weg nach da ein, denn Pierre hatte ich lange nicht gesehen. Pierre war noch auf Tour, aber sollte laut seiner Frau bald wieder da sein. Also tranken wir einen Kaffee im Büro und sprachen über vieles aus alten Zeiten. Wir kannten uns immerhin auch schon 20 Jahre und ich berichtete ihr von meiner bevorstehenden Hochzeit. Sie fiel aus allen Wolken und freute sich sehr darüber, aber mehr freute sie sich über unsere Einladung, die aber noch Schriftlich erfolgte. Pierre kam auf den Hof mit seinem Truck und sah den Granada vor Einfahrt 6 stehen. Er sah ihn aber konnte nichts mit dem Wagen anfangen, er grinste sich einen. Sicher wegen der Lackierung, denn er hatte in den 80ern einen Kadett A in dieser Lackierung. Er kam ins Büro und sah mich, dann sagte er:“ War mir fast klar dass jemand aus meiner Vergangenheit hier sein muss. Wusste nur nicht wer den Mut hat mit der Lackierung heute noch zu fahren. Du weißt aber schon das Tabakwerbung verboten ist?“ Ich lachte und sagte:“ Das betrifft nur die Tabakfirmen selbst, nicht Privatleute. Der Wagen ist mein Privatwagen und den kann ich Lackieren wie ich das will.“ Er sagte nur:“ Stimmt!“ Dann kam er zu mir und wir Begrüßten uns. Seine Frau überfiel ihn gleich mit meiner Neuigkeit der Hochzeit und dass sie eingeladen sind. Pierre sagte:“ Na endlich hattest du den Mut deine Petra zu fragen. Hat ja lange gedauert, meinen Glückwunsch.“ Ich bedankte mich und berichtete von dem Logistik Centrum das im Bau war. Pierre sah mich lange an und fragte dann:“ Bist du dir sicher dass dieses Teil von Erfolg gekrönt sein wird? Wenn du damit Scheiterst hast du sicher Schulden im Dreistelligen Millionenbereich. Das wäre mir zu heiß dieses Eisen zu Schmieden.“ Ich nickte und sagte:“ Da hast du Recht, aber ich Riskiere es. Ein wenig Werbung habe ich damit schon gemacht, also bei den Firmen mit denen ich Geschäftlich zu tun habe. Mit dem ein oder anderen könnte ich mir auch eine Freundschaft vorstellen, aber da warten wir mal ab wie sich alles im Lauf der Zeit entwickelt. Der erste bei dem ich Werbung mit dem Centrum gemacht habe war Christian der Chef von Hansekontor. Er war begeistert davon und hofft wie ich dass alles klappt mit dem Bau.“ Pierre überlegte, dann sagte er:“ Hansekontor sagt mir was, da habe ich mal Schwerlasttrailer geliehen, weil ich sowas nicht habe. Sehr netter Mann der Christian, auch seine Angestellten in Düsseldorf und Hamburg. Woher kennst du ihn denn?“ Ich sagte: Unsere Trailer kommen von ihm, auch seine Lackierung und Beschriftung, es gibt nur Chereau Kühler und Profiliner. Auf dem Heck der Profiliner strecke ich denen hinter ihm die Zunge raus. Das gefiel mir sehr gut und so bestellte ich einen ganzen Rutsch von beiden und die sind auch viel Unterwegs, selbst in Russland kann man die Trailer sehen. Tja Eisitrans kommt weit rum.“ Pierre lachte und sagte:“ Der Eisi hat mir auch mal die Zunge gezeigt, fand ich Witzig diese Plane.“ Mein Handy unterbrach unser Gespräch und ich ging raus und steckte mir eine Kippe an. Einer unserer Fahrer aus Düsseldorf war dran, er sagte:“ Albert hier, ich habe ein Problem, man hat mir meine Plane aufgeschnitten, ich habe keine Ladung drauf, aber Ärgerlich ist das schon. Ich stehe in Schweden nähe Uppsala auf einem Parkplatz ohne Restaurant oder Tanke. Was soll ich jetzt machen?“ Ich sagte:“ Fahr nach Uppsala zu Hansekontor, von denen sind die Trailer und lass ihn neu Beplanen. Wenn sie keine Reserve Planen liegen haben dann lass den Trailer da stehen und such dir einen andere Fracht im Frachtmarkt. Ich werde mir mit den Profilinern was einfallen lassen, in Hamburg stehen schon zwei mit aufgeschlitzter Plane. Wie ich eben als SMS bekommen habe, einer aus Bergen und einer aus Kopenhagen.“ Albert sagte:“ Ok Bär, ich fahre auch langsam damit die Plane nicht weiter reißt, vielleicht kann man die Reparieren, je nach Dauer warte ich dann. Und suche mir dann mit Trailer eine Fracht.“ Er legte auf und fuhr nach Uppsala. Ich sprach noch mit Pierre über dies und das und fuhr dann weiter. An einer Raststätte musste ich Koffein und Nahrung zu mir nehmen, neben mir stand ein 190er E, bei uns nur Bauern Benz genannt weil man sie auf dem Land in fast jeder Scheune sehen konnte. Mir persönlich gefiel kein Benz, ich stand mehr auf die Bodenständigen Karren die man sich auch als Normalo leisten konnte. Auch BMW und Audi zählten nicht zu meinen Favoriten, wenn dann der alte Audi Quadro, und das ganz alte Schlachtschiff von BMW, der 3,0 S als 4 Türer. Aber die sah man gar nicht mehr und wenn dann waren sie ihr Geld nicht wert.

    462 mal gelesen

Kommentare 11