TruckSim Map Bilder Show

hier könnte auch dein Bild stehen ...

Kein Handystillstand möglich

  • Mein Handy meldete sich und ich ging ran, Mike war am anderen Ende und sagte:“ Tach mein Freund, ich bin in Ungarn Unterwegs und hier gibt es eine Garage zu kaufen. Ich glaube der Eigentümer hieß Marek oder so. Soll ich ihn mal für dich fragen was er haben möchte?“ Ich sagte:“ Nein, lass mal. Dieses Jahr gibt es keine Garage mehr, darauf haben Petra und ich uns geeinigt.“
    Wir sprachen noch etwa eine Stunde dann Verabschiedeten wir uns. Ich hatte meinen Trailer in Kopenhagen abgeliefert, und war von dem Truck echt begeistert. Seine 730 PS brachte er gut auf die Straße, was mich nur störte war das Automatische Getriebe, denn ich kam mir sehr Unnötig vor. Also für mich kam dieses Getriebe nicht in Frage, denn oft trat ich auf die Bremse wenn ich Kuppeln wollte. Nun suchte ich erstmal unsere Filiale auf um mich zu erkundigen ob alles Ok war. Die Bürodame freute sich über meinen Besuch und bestaunte meinen Testtruck. Die Lackierung gefiel ihr und sie meinte dass man alle Filialen mit diesen Scanias ausstatten soll. Ich sagte:“ Wir arbeiten daran, aber leider geht das nicht alles im Eiltempo. Da kommen viele Kosten auf uns zu. Zudem weiß ich ja nicht wer damit umgehen kann und wer nicht.“ Wir besprachen noch das ein oder andere was die Filiale betraf und dann fuhr ich zu Benny. Auch er war begeistert von dem neuen und sagte:“ Der ist zwar kleiner als dein EXC aber er hat was. Mich würde das Automatikgetriebe auch stören. Das ist auf Trucks sehr Unreal und sehr Sinnlos, das merkst du wenn du mal ins Gebirge musst. Fahr mit dem mal nach Griechenland, du wirst dich Wundern.“ Ich stimmte ihm zu und wir tranken bei einem Gespräch einen Kaffee, danach fuhr ich dann weiter. Auf nach Odense, denn mir war eine Idee gekommen und musste mit meinem Granada nach Stockholm zu Scania. Als ich in Odense ankam stieg ich gleich in den Granada und gab Gas. Na toll, genau 10 Kilometer vor Stockholm gab es einen Stau, also warten angesagt. Polizei und Rettungswagen kamen ziemlich schnell, aber alle über den Standstreifen. Vor mir stand ein Schwertransporter mit einer Straßenfräse und neben mir ein alter Ford Sierra XR 4x4 i. Der Ford erregte meine Aufmerksamkeit und ich stieg aus um ihn mir näher anschauen zu können. Der Fahrer fragte:“ Gefällt der dir? Der steht zum Verkauf, denn ich bekomme einen neuen Alfa Romeo.“ Um es kurz zu machen, einigten wir uns auf den Preis und ich kaufte den Sierra. Zwei Tage später wollte er den Sierra zu mir nach Odense bringen da er den Alfa in Odense abholen musste. Der Stau setzte sich dann nach 45 Minuten in Bewegung und man konnte noch die Beteiligten Wagen am Crash sehen. Bei Scania wurde ich schon erwartet und ich wurde zu unserem Zuständigen gebracht. Er begrüßte mich und fragte nach meinem Anliegen. Ich erklärte ihm alles und er sagte:“ Ok, das hört sich alles sehr gut an, aber bist du dir da ganz sicher?“ Ich nickte und sagte:“ Ja bin ich, wir werden auf Leasingfahrzeuge von Scania Umstellen, also erst mal nur hier, Kopenhagen, Aalborg und Düsseldorf. Jede Filiale bekommt einen 4 Achser wie ich den Momentan teste und der Rest dann eben als 3 Achser Als erstes wird Stockholm erneuert, danach dann Düsseldorf, denn die beiden haben die ältesten Gebrauchten.“ Er nickte und sagte:“ Ok ist machbar, aber in eurer Lackierung, aber als Folie. Kein Problem, ich werde morgen gleich den Auftrag für die Folien raus geben, dann sind diese fertig wenn die Trucks vom Band laufen.“ Gut das gefiel mir. So sprachen wir noch über meinen EXC, denn ich wollte etwas anderes für seine Optik. Er versprach mir einige Vorschläge als Mail zukommen zu lassen, dann fuhr ich in unsere Filiale und ging gleich ins Büro, die Bürodame wusste dass ich erscheinen würde, da ich mich angekündigt hatte.

    Ok es war etwa eine Minute bevor ich auf den Hof fuhr, aber ich hatte mich angemeldet. Mit sowas mussten meine Leute rechnen. Wir sprachen bei einem Kaffee und einer Kippe auf der Pausenbank neben den Garagen über die Geschehnisse der letzten Zeit. Als wir alles besprochen hatten fragte sie:“ Hast du zu uns hier kein Vertrauen? Ich frage nur, weil du in letzter Zeit oft hier warst.“ Ich sah sie an und sagte:“ Das hat nichts mit Vertrauen zu tun, ich war hier bei Scania und dachte wenn ich einmal in Stockholm bin kann ich euch auch gleich mal Besuchen. Wenn ich in Düsseldorf, Bergen oder sonst wo bin fahre ich auch da mal nachhören was es neues gibt. Das würdest du als Chefin sicher auch machen. Klar Vertrauen wir euch in den Büros, sonst hätten wir euch alle nicht eingestellt.“ Sie sagte:“ Ok Chef, ich dachte nur weil du öfter hier bist als vorher.“ Ich sagte:“ Da ich Scanias für alle Filialen hole und auch meiner noch mal dahin muss, genauso der Testtruck, werde ich hier wohl noch einige Male auftauchen. Das Geschäft muss auch laufen, darum die Entscheidung für neue Scanias für alle und geleast. Umgerechnet fahren wir damit besser als mit gekauften. Unsere ganzen alten die jetzt noch fahren, also DAF, MAN und so, die gehen alle weg nach Polen oder zu Scania als Verrechnungsobjekt.“ Sie lächelte und sagte mit ihrer sehr angenehmen Stimme:“ Schön dass ihr nun neue Trucks holt, der Schwerlaster hier macht es sicherlich nicht mehr lange, der musste innerhalb von 2 Wochen dreimal geschleppt werden. Der Werkstattchef denkt dass er bald einen neuen Motor und ein Getriebe benötigt. Auch die Werkstatt gibt ihm nicht mehr lange.“ Ich nahm mein Handy und rief bei Scania an, ich ließ mich mit meinem Zuständigen verbinden. Ich bestellte für Stockholm einen Scania für Schwerlasten. Der am anderen Ende holte tief Luft und sagte:“ Das dauert mindestens fünf Wochen wenn ich Druck mache. Und solange du den Test nicht abgeschlossen hast wird der eh nicht gebaut. Am besten du fährst mal eine sehr lange Tour und klemmst deinen Laptop an und lässt dabei ein Programm mit laufen das alles Wichtige abspeichert. Das Programm kann ich dir als Mail schicken, und wo du den anschließen musst erfährst du in der Beschreibung, aber so wie ich dich kenne weißt du wo du das tun musst.“ Ich sagte:“ Schick mir das Programm und ich werde mal nach einer Fracht nach Griechenland suchen, da kann ich dann in einem einen Freund von mir besuchen.“ Wir legten auf und ich trank noch einen Kaffee und rauchte Abwesend eine Kippe. Die Bürodame saß wieder an ihrem Rechner und ich sprach noch mal mit dem Werkstattchef unserer Firma. Er sagte mir wie es um den Schwerlaster stand und sagte zum Abschluss:“ Also ich würde den Truck Verschrotten, denn ich tippe der hat mehr auf der Uhr als er anzeigt. Händler tricksen gerne um mehr rausholen zu können.“ Ich lachte und sagte:“ Ich handele auch mit Autos, bevorzugt Oldtimer, ich trickse aber nicht, denn die Kisten sind alt und das darf auch jeder am Tacho sehen. Zurzeit habe ich einen Packard von 1948 in der Garage, er hat schon viele Jahrzehnte auf dem Buckel, aber man sieht es ihm nicht an.“ Ich holte mein Handy aus der Tasche und zeigte ihm den Wagen. Er sah sich die Bilder an und sagte:“ Wow der sieht ja aus wie neu. Klasse Teil, aber leider nichts für meinen Kontostand.“ Ich sagte:“ Sieht toll aus, also ich hab ihn nicht Restauriert, ich habe nur die Rechnung bezahlt und die war Saftig.“ Ich versprach mich dem Problem Schwertransporter an zu nehmen und Verabschiedete mich. Ab in den Granada und auf nach Odense. In der Nacht kam ich dank eines Riesenstaus dann endlich Zuhause an, den Granada in die Garage und leise ins Haus. Erst mal an den Rechner und nachsehen was Björk gerade fuhr, er war auf dem Weg nach Polen, laut seinem GPS stand er noch auf Schwedischer Seite im Hafen. Ok somit ging mein Plan da nicht auf. Also schrieb ich Francesco an, dass er dringend Stockholm mit seinem T unterstützen muss. Er schrieb zurück:“ Die drei Monate sind aber noch nicht vorbei.“ Meine Antwort:“ Sturer Italiener, schwing deinen Klapprigen Fiat in Bewegung nach Odense.“ Er schrieb:“ In 6 Wochen sind die 3 Monate vorbei und dann werde ich Urlaub einreichen, damit man meine Knochen flicken kann. J .“ Haha echt Witzig, schieb deine Klapprigen Knochen her sonst lasse ich dich von den Sheriffs verhaften. J .“ schrieb ich. Von ihm kam einige Zeit nichts dann ein:“ Ok bin eh Zuhause seit etwa 45 Minuten, also bis morgen. J .“ Ich wusste es denn sein GPS verriet mir das, also schrieb ich:“ Na bitte geht doch. Gute Nacht euch.“ Er schickte ein Danke und einen Grinsesmily zurück. Ich ging auf das Sofa und schlief auch dort ein.

    Als ich wach wurde sah ich erst mal nach meinen Mails, Scania hatte das Programm geschickt und ich wechselte auf meinen Laptop und Installierte es auch sofort. Ich sah nach welches Datenkabel gebraucht wurde und packte alle ein. Danach ging ich erst mal duschen und anschließend mit Kaffee und Kippen nach draußen. Petra wirbelte schon in der Küche und ich ging rein. Mir stockte der Atem als ich sie mit einem Hauch von nichts in der Küche stehen sah. Petra bemerkte meine Blicke und grinste, dann sagte sie:“ Na mein Schatz, gefällt dir was du hier siehst?“ Ich sagte:“ Sicher gefällt mir das, das tat es schon immer. Seit dem ersten Tag als ich dich sah mit deinen Zöpfen und der süßen Zahnlücke.“ Ihr Negligee war vollkommen Durchsichtig und darunter trug sie nichts weiter als sich selbst. Ich konnte nicht anders und ging mit ihr nach oben. Ok wir kamen zwar zu spät in die Firma, aber da die Kinder bei ihrer Nanny zuhause schlafen wollten, konnten wir den Morgen mal anders beginnen als sonst. Die Witwe sah Petra an und sagte:“ Du strahlst ja richtig.“ Petra sagte:“ War ein schöner Morgen, und es war mal wieder fällig dass wir zwei alleine sind.“ Die Witwe lächelte und nickte nur. Ich ging zu meinem Testtruck und schloss den Laptop an. Das Programm erkannte den Truck und begann damit ihn aus zu lesen. Als er fertig war damit schaute ich im Frachtmarkt nach einer längeren Tour für mich. Allerdings war Kiel das weiteste was ich finden konnte. Also wartete ich mal ab was noch kommen würde. Solange ging ich in mein Büro uns durchstöberte das Internet. Der RX 8 fiel mir wieder ein und ich zermarterte mir den Kopf wo er herkommen könnte. Gelbe Nummernschilder gab es in vielen Ländern. Mein Handy meldete sich und ich nahm ab, Benny war dran und frage:“ Ist der RX8 nun bei dir angekommen?“ Ich sagte:“ Hier ist einer angekommen aber ich weiß nicht von wem, denn mir wurde nur gesagt dass der Transporter gelbe Nummernschilder hatte. Der Fahrer hat nur abgeladen und war nach Petras Unterschrift gleich wieder weg.“ Benny lachte und sagte:“ So ist er nun mal, immer im Stress und keine Zeit für Erklärungen. Der ist von mir und ich bitte dich ihn zu Verkaufen, du hast eher ne Idee wem du diese Rennmaschine anbieten kannst. Mir ist der zu schnell, darum soll er Verkauft werden.“ Ich versprach ihm mich darum zu kümmern, dann legten wir auf. Aha also ein Dänisches Nummernschild war es. Also sah ich mir erst mal Angebotene RX 8 an, Preise und Aussehen waren mir erst mal Wichtig. Von Schrottreif mit Horrorpreisen bis Wahnvorstellungen war alles da, aber keiner hatte die Optik von dem Geschoß das in unserer Hausgarage vor sich her schlummerte. Ich kramte die Papiere aus und sah mir die Technischen Daten an. Mir stockte der Atem als ich die angegebenen PS sah. Der kleine Floh hatte viel mehr PS als mein Scania EXC, selbst mehr als ein Volvo für Schwertransporte. Ich überlegte wer sowas fahren und auch brauchen könnte. Mir fiel einer ein der Rennen fuhr, aber der Name fiel mir einfach nicht ein. Mist mit dem Unfall, es wunderte mich aber dass ich mich an ihn erinnert hatte. Hatten die Ärzte recht damit dass irgendwann meine Erinnerungen zurück kommen könnten? Ich ging zu Petra und fragte sie ob sie den Rennfahrer auch kennt und sie verneinte. Also musste ich meine paar Gehirnzellen Foltern damit mir der Name einfiel. Mal sehen, erst eine Rauchen und dann Google befragen ob er den kennt.


    War ja klar Google gab mir nur die Bekannten Fahrer wie Senna, Schumi und Co, wenig bekannte Fahrer gab es keine. Mein Handy klingelte, es war die Bürodame aus Stockholm die sehr Aufgeregt sagte:“ Wir brauchen hier ganz Dringend einen Schwerlaster der 65 Tonnen nach Bochum bringen kann. Unser Schwerlaster schafft das nicht mehr und Francesco ist mit dem gleichen Gewicht im Heck mit seinem T schon für uns Unterwegs nach England. Hast du noch jemanden in Reserve für uns?“ Ich beruhigte sie erst mal und sagte:“ Immer ruhig kleine, ich bin doch auch noch da. Also wo muss ich hin zum Laden und wann muss beim Kunden geholt werden und wann geliefert?“ Sie teilte mir alles mit und ich sagte:“ Ok das wird für mich eine Leerfahrt von hier nach Stockholm. Ich mache mich sofort Startklar. Bis später und werde mal Ruhiger, ich melde mich dann gleich beim Kunden und fahre auch gleich Richtung Deutschland.“ Wir legten auf und ich räumte schnell noch was zu trinken in den Truck, dann ging es los.


    Erst mal die Leerfahrt nach Stockholm, dann zum Kunden laden und ab auf die Autobahn. Viel konnte ich durch die Leerfahrt nicht mehr fahren, also zog ich meine Pause etwas vor. 1400 Kilometer lagen nun vor mir und mein Laptop sammelte Daten die ihm mein Truck schickte. Die Daten würden Scania sicher reichen, obwohl mir eine längere Fahrt lieber gewesen wäre, aber man kann nicht alles haben.

    Bochum hatte sich wenig verändert, es gab in der Nähe viele Stillgelegte Kohlezechen, der Irrsinn der einstigen Politik. Man schloss viele Zechen und Importierte lieber die Kohle. Seltsam aber wahr! Oft genug musste ich an Bahnübergängen warten weil ziemlich lange Kohlezüge aus allen möglichen Ländern diese passieren mussten. Es gab mal Zeiten da fuhren diese in die andere Richtung. Ich fuhr zum Empfänger meiner 65 Tonnen Ladung und stellte den Trailer auf seinen Zugewiesenen Platz. Danach verließ ich den Hof und suchte mir einen Parkplatz für meine Schlafpause. Ich fand einen und legte mich in meine Koje, es war schon 23:00 als ich endlich einschlief. Um 4:00 war dann meine Nacht wie immer vorbei. Eine Wäsche am Kanister war angesagt da es hier nichts weiter gab als Sträucher und Bäume. Als ich fertig war, war auch die Kaffeemaschine fertig und so gab es Kaffee und Kippe, in einem sah ich mir meinen Scania und seine Reifen an. Alles ok und als die Kippe geraucht war sah ich in den Frachtmarkt. Hm war wohl noch zu früh, denn ich fand nichts. Hm Dortmund war nicht sehr weit weg, vielleicht sollte ich mal zu Mike fahren. Mein Handy Unterbrach meine Gedanken, Petra meldete mir eine Fracht von Bochum nach Uppsala und zwar Dringend. Also fuhr ich los und holte die Fracht. Erst musste ich meine Pause einlegen, diese machte ich noch auf dem Hof wo ich ankuppeln musste, danach ging es dann los. Die Fahrt verlief so lala, eigentlich Zufriedenstellend. Wenn da nicht die ganzen Irren mit ihren PKWs unterwegs gewesen wären, dann sogar perfekt. Manche von denen meinten echt dass ihnen die Autobahnen gehören. Dann noch die Lebensmüden, die einen Überholen und knapp vor einem wieder einscheren. Dass die aber meinen Abstand zum vor mir fahrenden sehr verkleinern sehen die ja nicht, und das mein Bremsweg mit Ladung viel länger ist als ihrer dass bedenkt auch keiner. Wer Auto fährt sollte einen Denktest durchlaufen. Wenn zwischen 2 LKWs nur etwa 2 PKWs passen, dann weiß ich doch dass ich mit meinem PKW da nix zu suchen habe. Zumal die Trucks mit 80 fahren. Denken ist bei vielen eben nur Glücksache. In Uppsala angekommen stellte ich den Trailer beim Kunden ab. Mittlerweile war es schon nach 22:00. Ich sah mir gerade meine Mails an und mir kam eine Idee. Hier war doch die Hauptstelle von Christian, wäre doch eine gute Idee ihn zu besuchen. Also startete ich meinen Scania und wollte los, aber Petra rief an und teilte mir mit dass IKEA einen Trailer mit einer Ramme zu fahren hat. Diese gehört zu IKEAs eigener Baufirma und musste nach Göteborg. Ok also kein Käffchen bei Christian, also los die Ramme holen. Ich kuppelte sie an und fuhr los da es ein Eiltransport war.

    An der ersten Tanke musste ich den Scania füttern, dann sah ich noch nach Öl und Reifendruck. Dann erst mal eine Pause mit Kaffee und rauchen. Der Laptop sammelte munter seine Daten, allerdings hatte er eine Anzeige die vorher in grün war auf Orange geändert. Also rief ich meinen Zuständigen auf seinem Handy an. Er ging sehr Verschlafen an sein Handy und ich sagte:“ Entschuldige dass ich dich wecke, aber das Überwachungsprogramm zeigt eine vorher in grün gemachte Anzeige nun in Orange.“ Er sagte:“ Kann sein dass diese Datei fehlerhaft ist, oder aber das was er da abfragt nicht mehr ganz in Ordnung ist. Fahr deine Tour zu Ende und dann komm zu uns mit dem Scania und deinem Laptop. Was fährst du gerade und wie schwer ist es?“ Ich sagte:“ Eine Ramme mit 65 Tonnen habe ich im Heck, für Scania eigentlich kein Problem.“ Stimmt, also mir ist nichts bekannt wo ein Scania ein Problem damit hatte. Selbst 100 Tonnen sind kein Problem. Fahr deine Tour fertig und dann komm her.“ Sagte er. Ich Entschuldigte mich noch mal, dann legten wir auf. Ich konnte wieder fahren, aber erst musste ich noch eine Rauchen. Die Anzeige wechselte von Orange wieder auf grün und ich fuhr los. So wie ich anfuhr ging die geschriebene Datei wieder auf Orange. Da nicht dabei stand welches Teil dort geschrieben wurde wusste ich nicht was denn da Fehlerhaft war. Also fuhr ich wieder 4,5 Stunden und machte kurz vor Göteborg eine Pause. Danach dann rein nach Göteborg und Abkuppeln. Dann auf einen Parkplatz und eine Mütze voll Schlaf nehmen.

    Nach 6 Stunden Schlaf und einer Wäsche am Kanister fuhr ich Richtung Stockholm. Endlich angekommen fuhr ich den Truck in die Werkstatt und ging zu unserem Zuständigen. Er stellte mir einen Kaffee hin und einen Aschenbecher, dann sagte er:“ Die sehen sich jetzt die Daten an und teilen uns dann mit was mit dem Truck los ist. Bist du denn soweit Zufrieden mit der Version von deinem Großen Monster? Im Grunde ist es deiner nur kleiner, aber mit der gleichen PS Zahl wie deiner.“ Ich sagte:“ Gefällt mir deine Idee, und gefallen könnte er mir auch. Aber wir bräuchten dann erst mal 6 Stück davon, 2 davon müssten nach Odense und einer bleibt dann hier. 1 nach Bergen, einer nach Aalborg und der letzte nach Kopenhagen. Halt 8 wären es denn 2 müssten nach Düsseldorf. Und dann noch die 3 Achser in dieser Version für die Filialen wo noch mit den Gebrauchten DAF und MAN gefahren wird. Also da kämen dann auch noch einige zusammen. Was macht eigentlich mein Monster?“ "Den haben wir hier, zum Lackieren. Hatte deine Frau dir das nicht gesagt? Nachdem du mir von deiner Vorstellung berichtet hattest, haben wir den Truck geholt und nun steht er in der Lackiererei.“ Sagte er. Ich nickte und sagte:“ Schön, dann lasse ich mich mal Überraschen.“ Wir sprachen noch über die von uns benötigten Trucks und er bot mir Trailer an die von Scania ausrangiert wurden. Aber ich lehnte ab und erzählte ihm von meinem Deal mit hansekontor in Uppsala. Er grinste und sagte:“ Ach du kennst Christian auch schon. Der arbeitet auch mit uns zusammen, und fährt auch für uns. Er weiß aber nicht das Eisitrans für uns fährt, und auch paar andere Firmen. Klar dass ein Unternehmen wie Scania, Ikea und Volvo nicht nur eine Firma im Vertrag haben. Das wäre gar nicht machbar, dann müsste das Transportunternehmen bestimmt 30 oder mehr Trucks haben, alleine hier in Stockholm.“ Ich nickte und sagte:“ Wie die Nagel Group und Metro, da fahren auch viele Unternehmer für, nur wir nicht.“ Mein Gegenüber sagte:“ Wir sind auch oft auf der Suche nach Firmen, aber viele wollen keine Vertragsbindung." Der Chefmechaniker kam hoch und sagte:“ Das Getriebe muss raus, denn das war die Datei in Orange. Das Getriebe war falsch gewählt in Automatik, entweder ein größeres in Automatik oder ein 12er bis 18er in Schaltung. Da er Schwerlast fährt tendiere ich eher zum Schaltgetriebe.“ Unser Zuständiger sagte:“ Gut dann tauscht aus. Danach geht der Truck nach Odense. Ich denke mal dass der Austausch heute nicht mehr fertig wird, also werde wir mal schauen was wir dir hier geben können damit du nach Odense kommst. Ach haben wir noch die Puch hier stehen?“ Der Chefmechaniker sah ihn groß an und sagte:“ Nö die ist in einer Filiale als Deko gelandet.“ Puch sagte mir etwas, die gab es in den 70ern und 80ern als Mofa. Ich begann zu lachen und sagte:“ Ich stelle mir gerade ein Mofa mit einem 65 Tonnen Trailer im Heck vor und die Dummen Gesichter der Cops und der Fußgänger.“ Wir alle lachten. Da Scania keine Leihtrucks mehr zur Verfügung hatte, ging ich zu unserer Filiale und Quartierte mich da ein bis der Scania sein neues Getriebe hat.

    Es waren ein aber Maximal zwei Tage für die Reparatur veranschlagt. Also nutzte ich die Zeit in der Filiale und sah mir die Trucks da mal an. Die Gebrauchten hier waren Technisch noch ok. Dafür ließ bei dem ein oder anderen die Optik zu wünschen übrig. Also besserte ich diese Trucks aus und bestellte gleich mal für hier zwei von meinem Testtruck als Dreiachser. Damit wäre Stockholm dann komplett mit unserer Werbung ausgestattet. Die neuen aber als Leasingtrucks. Bergen meldete sich auf meinem Handy und die Bürodame teilte mir mit dass kein Kunde Trailer verlangt, sondern diese selber stellte. Ich erkundigte mich nach den Trucks und erfuhr dass der ein oder andere langsam das Handtuch wirft. Also bestellte ich noch drei Dreiachser und zwei Vierachser für Bergen. Danach sah ich mir den Truck Gebrauchtmarkt an. Angeboten wurden viele, aber meist zu überhöhten Preisen. Ich fragte mich ob ich meine Gebrauchten auch im Netz verkaufen sollte oder sie meinem Polnischen Freund geben. Ein Netzverkauf konnte ewig dauern, mein Freund aus Polen holte gleich alle auf einmal ab. So kamen die dann sicher alle nach Afrika oder in die arabischen Staaten. Dann könnte es ja passieren dass Abdul mal mit einem von uns her kam um PKWs zu laden. Aber sein Chef kaufte nur neue Trucks damit seine Fahrer immer heile Zuhause ankamen. Ich ging erst mal etwas essen und danach noch etwas durch die Stadt bummeln. Am Abend legte ich mich dann schlafen. Die Bürodame kam wie jeden Morgen um 6:30 zur Arbeit und ich hatte Kaffee und Tee fertig in den Thermoskannen, denn hier Frühstückten die Angestellten zusammen darum waren dann alle um 6:45 in der Firma anwesend die nicht gerade auf Ferntour waren. Hier ging das so richtig Familienmässig ab. Klar dass sie alle dumm aus der Wäsche schauten als ich ihnen sagte dass ich seit 30 Jahren nicht mehr Frühstückte. Ich setzte mich zu ihnen und wir Unterhielten uns über die Kunden. Einer der Standardfahrer von Scania war sehr Unzufrieden mit seinem Dispatcher dort, da er ihm immer Fahrten gab die sehr knapp berechnet waren. Ich sagte ihm dass ich mich darum kümmern würde da ich ja eh bald wieder dahin musste. Alle anderen fanden ihre Zuständigen Leute dort ok und waren sehr Zufrieden mit ihnen. Warum jeder seinen eigenen Dispatcher hatte war mir allerdings ein Rätsel. Mein Handy stand an diesem Tag nicht mehr still, denn der Pannenteufel schlug bei Eisitrans zu, viele der Gebrauchten warfen das Handtuch und ich war der Verzweiflung nahe. Viele Frachten mussten wir weit unterm Preis verkaufen. Bei Scania arbeitete man nun mit Hochdruck an unseren Trucks, die so schnell wie möglich geliefert werden sollten. SOLLTEN, heißt auch in Schweden nicht das es muss!!

    206 mal gelesen

Kommentare 9

  • Benutzer-Avatarbild

    infinity -

    Wieder ein interessantes Kapitel. Da du ohne direkte Tagesangaben fährst passt das auch schon - ansonsten wären einige Touren von der Beschreibung her ohne Schlafpause kaum oder gar nicht realisierbar. Zum Kaffee in Uppsala... Sandra oder Tania; eine von beiden ist immer im Büro. Ich turne ja viel umher :D Und dass so große Unternehmen wie Scania mehr als einen Frachtführer aus der Region beschäftigen erwarte ich einfach :D Was mich wundert: deine Fahrer haben verschiedene Dispatcher beim Greifen - bei mir gibts da eigentlich nur Magnus. Aber Scania wird schon wissen, wieso das so ist.

  • Benutzer-Avatarbild

    loddi51 -

    Klasse geschriebenes Kapitel.

  • Benutzer-Avatarbild

    TurboStar -

    Schönes Kapitel, aber jetzt kommt der mahnende Zeigefinger. Automatikgetriebe sind heutzutage besser. Deshalb gibt es Handschalter bei Neufahrzeugen derzeit auch nur (noch...) von DAF und Volvo. Merceds hat 2011 angefangen, alle anderen haben sie im Laufe der letzten Jahre abgeschafft. Und gerade beim Schwertransporter, wo Du sowieso schon die Wandlerkupplung wie bei der Automatik drin hast, weil eine konventionelle sich beim ersten Anfahren mit den von Dir genannten 100 Tonnen in Rauch auflösen würde, ist ein Handschaltgetriebe von der Sache ziemlich Käse. Zumal Du mit solchen Gewichten in der Zeit, wo Du bergauf zurückschaltest, stehen bleibst. Außer Du bleibst unten stehen und fährst gleich in einem wahnsinnig kleinen Gang rauf. Aber es ist Deine Story und im ATS ist die Kupplung verzeihlicher ;)

    • Benutzer-Avatarbild

      alaskabaer01 -

      Klar ist es meine Story, aber wenn man was dazulernt machen solche Ratschläge richtig Sinn. Danke dafür. Also heißt das dann für mich umstellen auf Volvo bei Schwerlast. :D

  • Benutzer-Avatarbild

    Werner 1960 -

    Klasse geschrieben.