TruckSim Map Bilder Show

hier könnte auch dein Bild stehen ...

K55 Von Motorädern und Satteliten

  • K55

    Dienstag 29.08.2017
    ----------------------------------------------------------------------
    Du hast jetzt nicht etwa den Motorradführerschein gemacht ?
    Na Sicher doch, Andy hat mich den einen Tag nach hause gebracht, da mein Wagen nicht angesprungen ist, Und da Walter den Tag keine Zeit hatte, bin ich bei Andy mit, und da habe ich halt festgestellt, das Sozius nichts für mich ist.
    Na nu bin ich ja sprachlos. Dann können wir ja jetzt auch sogar weitere Touren machen, Platz für Gepäck haben wir ja dann zu genüge.
    Das war der Plan dahinter, jetzt müssten wir nur noch Urlaub einreichen und eine Tour planen.
    Lass uns das Planen auf drinen verlegen, ich hab nämlich gekocht.
    Wir redeten dann tatsächlich den ganzen Abend von den eventuell kommenden Touren und Melanie war schon ganz Feuer und Flamme.
    Leider würde eine größere Tour fürs erste ausfallen, für die beiden Bikes waren dann die letzten Ersparnisse drauf gegangen und wir mussten für einen Urlaub erstmal sparen. Außerdem waren wir noch nicht lange in der Firma, da war eh nicht viel mit langem Urlaub.
    Aber Wochenendtouren stand dafür nichts im Wege, vorausgesetzt, meine Frau verkaufte mich nicht wieder für ein Außen Wochenende.

    Mittwoch 30.08.2017
    ----------------------------------------------------------------------
    Melanies Plan schien nicht mit der Motorrad Überraschung zu enden, sie hatte heute auch einen Freien Tag.
    Und, sie hatte auch schon eine kleine Motoradtour geplant. Wie gesagt, eine Kleine, quasi eine Spazierfahrt. Ziel war, wie sollte es auch anders sein, der lake Manitoba. Aber diesmal sollte es einmal um den ganzen See gehen, das war, wenn man nonstop fuhr knappe 6 Stunden.
    Ich hoffe du hast nen bequemen Sitz auf deiner Sportster ?
    Bis jetzt konnte ich mich nicht beklagen, warum ?
    Naja, bis jetzt bist du auch noch keine 6 Stunden am Tag Motorad gefahren oder ?
    Hey mach mir keine angst, sonst verkauf ich die wieder, dann kannste in Zukunft alleine fahren.
    So war das ja nun auch nicht gemeint, aber beschwer dich hinterher nicht.
    Wir machten uns also auf den Weg, allerdings vermieden wir die direkte Fahrt durch Winnipeg, auf Berufsverkehr hatten wir nämlich keine Lust.
    Es ging über einige kleine Provicial Highways und durch kleinere Orte, ungefähr auf der Hälfte der Strecke machten wir dann direkt am See rast und gingen eine Runde schwimmen. Danach ging es auf der anderen Seite des Sees wieder nach Hause.
    Als wir in Winnipeg angekommen waren, entschieden wir uns spontan noch etwas Essen zu gehen,
    Irgendwie rutschte Melanie heute abend etwas unruhig auf dem Stuhl hin und her.
    Na was hab ich gesagt, dir tut der Hintern weh oder ?
    Boah, bevor du mich noch weiter löcherst, ja er tut etwas weh.
    Mach dir nichts draus, das geht am Anfang jedem so. das gibt sich nach ein paar Tagen, vorausgesetzt, du fährst auch regelmäßig.
    Dann bin ich ja beruhgt, die letzten Kilometer war ich echt am überlegen das Ding wieder zu verkaufen.
    Na huch, so kenn ich dich ja garnicht, sonst gibst du doch auch nicht so schnell auf.
    Sonst tut mir ja auch der allerwerteste nicht so weh.
    Tja, wenn man nur weiche Bürostühle gewohnt ist.
    Na warte, das bekommst du irgendwann zurück.
    Wir zogen uns noch etwas gegenseitig auf, jedoch missfiel das scheinbar einigen Tischnachbarn, denn immer öfter wurden wir schief angeguckt.
    Also bezahlten wir schließlich und fuhren den letzten Kilometer nach hause.
    Nach einer heißen Badewanne für Madamme und einer Dusche für mich, war der Tag dann auch Geschichte.

    Donnerstag 31.08.2017
    ----------------------------------------------------------------------
    Melanie war bereits früh aus dem Haus. Nach einer Dusche und einer Rasur, machte ich mir erstmal ein kleines Frühstück und packte meine Restlichen Sachen zusammen. Gegen neun stand ich dann in der Firma am Tresen und meldete mich bei Andy.
    Hey, wasn hier los, hat Max Urlaub und du machst hier 24 Stunden Service ?
    Nein warum ? Na weil du vorige Woche schon Frühschicht hattest.
    Ja, keine Ahnung, Max wollte die beiden Wochen eben unbedingt spädienst machen, der hat vormittags irgendwas vor.
    Nagut, mir eigendlich auch Egal, wo soll ich denn heute hin.
    Du fährst heute mal nach Calgery und von da aus dann wahrscheinlich zurück, das siehst du dann alles übers neue Satelliten Nachrichtensystem.
    Satelliten was ? Satelliten Nachrichtensystem auch Qaulcom genannt, deswegen solltest du Dienstag deinen Truck hier lassen, Walter hats dann gestern Nachgerüstet. Okay, gut zu wissen, bekomm ich auch eine kleine Einweisung darauf.
    Sicher doch, macht Walter beziehungsweise Sein Elektronik Spezi.
    Ich schnappte mir also die Papiere und marschierte raus zu meinem Truck.
    Der stand noch vor der Werkstatt und ich suchte Walter, der mich wiederum an Ronny seinen Elektronik Spezi verwies, den ich auch erstmal suchen musste.
    Von ihm bekam ich dann eine kurze dafür aber recht informative Einweisung in unser neues Kommunikationssystem, was genau genommen ein Tablet war.

    Damit war es möglich, das mir die Dispatch neue Frachten oder Touren zuwies, und ich konnte mitteilen wenn irgendwas dazwischen kam oder ich beim Abladen war usw usw.
    Der Nachteil allerdings war, die Dispatch konnte einen jetzt regelrecht Überwachen.
    Aber gut, unsere Termine waren eh nie zu eng gesteckt und wir hatten genug Freiraum, vorallem was die Wahl der Routen anging und, wir konnten uns unsere Pausenzeiten auch frei einteilen.
    Nachdem die kurze Einweisung durch war, richtete ich mich wieder häuslich ein und sattelte meinen Trailer auf, danach machte ich meine PTI und machte die ersten Eintragungen im Logbuch. Und schon war ich wieder auf der Straße. Auf dem nächsten Truckstop zog ich aber erstmal raus um auf eine Waage zu fahren. Wie sich in letzter Zeit immer wieder gezeigt hat, stimmten die Gewichte die vom Verlader angegeben wurden und die vom Dispatch avisierten und schließlich
    die Tatsächlichen Gewichte nie überein.

    Mit insgesamt 60000 Lbs war alles im grünen Bereich und auch die Achslasten waren Okay.
    Da der Tank noch recht voll war, ging es gleich wieder auf den Highway und ich rollte weiter Richtung Calgery.
    Leider Zog sich der Himmjel wiedermal zu und es fing an zu regnen. So hatte ich leider nicht viel von der Landschaft.
    Ich brauchte immer nur dem Highway 1 folgen und legte meine erste Pause zwischen Virden und Regina ein.
    Diesmal gab es aber nichts aus dem Truckstop denn mein Kühlschrank war gut gefüllt. Ich machte mir ein paar Sandwiches und füllte nochmal Kaffee nach.
    Ich konnte es nicht lassen und Schrieb Melanie noch eine Whatsapp "
    Na gehts deinem Allerwertesten wieder besser oder musst du heute im Stehen arbeiten?"
    Nach 1 Stunde war ich wieder auf dem Weg.
    Das Wetter hatte sich immernoch nicht gebessert und ich fuhr weiter durch eine Graue Wand aus Regen und Wolken meinem Ziel entgegen.
    Erst kurz vor meinem Etappenziel, einem Truckstop hinter Maple Creek wurde das Wetter etwas besser. Dafür wurde es dann aber schon dunkel, als ich am Rasplatz ankam.

    Als ich den Truck abgestellt hatte, laß ich erstmal Melanies Antwort "
    Man Kerl, dass du mich immer noch Tagelang damit aufziehen musst, aber danke der Nachfrage, meinem Hintern gehts wieder gut." Ich reservierte mir noch eine Dusche und machte mich auf dem Weg zum Truckstop.
    Nach dem Essen, welches sich heute aus Dosenchilli und etwas Weißbrot zusammen setzte, telefonierte ich kurz mit Melanie und legte mich dann schlafen.

    Freitag 01.09.2017
    ----------------------------------------------------------------------
    Um kurz nach 7 war ich mit der PTI und dem Kaffeekochen fertig und rollte bereits weiter auf dem Highway 1 in Richtung Calgery.
    Im Qualcom gab es noch keine Neuigkeiten bezüglich meiner Anschlussladung, ich musste mich also überraschen lassen. Irgendwie musste mich das schlechte Wetter verfolgen, denn kaum war ich eine halbe Stunde unterwegs, fing es an zu regnen.

    Nach 3 Stunden war ich dann in Calgery angekommen und durfte beim Kunden auch gleich ans Dock. Mitlerweile hatte es auch wieder aufgehört zu regnen, so dass ich wenigstens trocken blieb, als ich die Türen öffnete.
    Ich tippte im Qualcom ein das ich entladen werde und kaum das ich das Tablet wieder zurück in die Halterung gestellt hatte, meldete es auch schon eine neue Nachricht.
    Meine Nächste Ladeadresse und Ladung war da.
    Bereits 1 Stunde später, war ich beim nächsten Kunden und bekam 30000 Lbs Käse, der nach Winnipeg sollte.
    Dann spielen wir mal Käsetaxi.
    Ich machte mich wieder auf den Weg nach Hause. Also wieder immer dem Highway 1 entlang. Da konnte man nicht viel verkehrt machen.
    Der Verkehr hielt sich bisher auch in Grenzen, so kam ich ganz gut voran. Leider würde meine Zeit für heute nicht mehr reichen, um noch nach Hause zu kommen.
    Um 19 Uhr viel dann für heute auch der Hammer, bzw ging der Motor aus, ich hätte zwar noch 1 Stunde gehabt, war aber Hundemüde.
    selbst die Dusche verschob ich auf den nächsten Morgen. Lediglich das Telefonat mit Melanie ließ ich nicht ausfallen, auch wenn es diesmal nur ein kurzes wurde.

    Samstag 02.09.2017
    ----------------------------------------------------------------------
    Da ich gestern zu faul war, musste ich heute etwas früher aufstehen, schließlich konnte ich ja nicht nach 2 ungeduschten Tagen nach Hause kommen. Auch eine Rasur war mal wieder fällig, sonst gäbe es wieder mecker zuhause. Um 6 uhr war ich aber mit allem durch und konnte die restlichen 4 Stunden nach hause fahren.
    Zumindest mit dem Wetter hatte ich heute aber Glück, Kein Regen und dafür Sonnenschein.

    So machte das fahren auch wieder Spaß, man sah etwas von der Landschaft und auch etwas mehr vom Verkehr, um mal beim Thema vorrausschauendes Fahren zu bleiben.
    Leider machte sich nach ca 2 Stunden die heute getrunkene Menge an Kaffee bemerkbar, so das ich den Highway verlassen musste und einen Truckstop ansteuerte.
    Ich schrieb Melanie noch eine Whatsapp, wann ich ungefähr da war und machte mich wieder auf den Weg.
    Je näher ich Winnipeg kam, desto dichter wurde der Verkehr, trotzdem kam ich aber noch einigermaßen zügig voran.
    Gegen 10:30 Uhr war ich dann endlich in Winnipeg angekommen und konnte meinen Trailer bei einem Supermark Zentrallager ans Dock stellen. Danach ging es noch Solo zur Firma, wo ich meinen Truck auf den Hof stellte und meine Papiere
    weg brachte. In meinem Fach lag wieder der Obligatorische Zettel mit der Aufschrift "
    Montag 7 Uhr hier, pack ein paar mehr Sachen ein"
    Danach sammelte ich meine Sachen zusammen und fuhr nach Hause. Melanie war scheinbar noch einkaufen gefahren, so verstaute ich erstmal meine Sachen in der Waschmaschine und grübelte darüber, warum ich für nächste Woche mehr Klamotten einpacken sollte.
    Etwa eine Stunde später hörte ich dann das vertraute Knattern der Sportster und ging nach draußen um Melanie zu begrüßen.
    Na mein Schatz, hast dich wohl jetzt mit der Sportster angefreundet ?
    Ja wie du siehst vertragen sich mein Hintern und die Sitzbank jetzt auch kam es lachend zurück.
    Dann steht ja einer weiteren Tagestour nichts mehr im Wege oder ?
    Nein nicht wirklich, dieses Wochenende wirds aber nichts mehr, ich hab morgen Bereitschaft, da kann ich nicht wirklich weg.
    Oh schade, was machen wir denn dann schönes ?
    Ich hab Stef und Mark eingeladen, dann kannst du deinen neuen Grill einweihen.
    Das klingt auch Super, dazu müsste ich das Dinge aber mal zusammen bauen. Aber mal was anderes, hast du eine Ahnung, warum ich mir für nächste Woche mehr Klamotten einpacken soll ? Nicht genau, aber ich denke mal, es wird eine weitere Tour werden. Also wahrscheinlich Außenwochenende ? Klingt zumindest so.
    Damit war meine Laune erst mal wieder ein Stück weiter in den Keller gerutscht.
    Aber was solls, damit musste man als Fernfahrer nun mal rechnen, ging mir ja in Deutschland auch schon so
    Ich machte mich also dran den Grill zusammen zu bauen und musste dann feststellen, dass ich es in den 2 Monaten hier in Kanada nichtmal geschafft hatte, mir Vernünftiges Werkzeug zuzulegen.
    Da musste ich mich also Tatsächlich nochmal auf den Weg machen, um mir wenigstens eine Grundausstattung zuzulegen.
    Den Rest des Tages verbrachten wir dann mit Grill aufbauen und testen, schließlich wollten wir uns ja morgen nicht blamieren.

    Sontag 03.09.2017
    ----------------------------------------------------------------------
    Heute hieß es erstmal Ausschlafen, das war uns ja schließlich beiden unter der Woche nicht so vergönnt und mitlerweile hat sich auch Melanie zum Langschläfer gewandelt.
    Vom Anfang ihrer Bereitschaft bekamen wir heute nicht viel mit.
    So gab es dann auch bei uns an den Wochenenden mitlerweile eher Brunch anstelle von Frühstück und MIttagsessen.
    Melanie hatte heute scheinbar Glück, denn das Telefon blieb stumm und auch der Laptop fürs Qaulcom gab wenig Geräusche von sich.
    So konnten wir dann auch einen entspannten Nachmittag verbringen. Allerdings bereiteten mir die Nachrichten dieser Tage dann doch etwas Sorgen. Das Wetter in Texas hatte ganze Arbeit geleistet und Ettliche Ortschaften und Städte
    verwüstet. Hoffentlich hängt da niemand von uns fest. Nee, wir haben momentan keine Fahrer in der Gegend.Wo du schon am Laptop bist, kannst du nicht mal gucken, ob meine Tour schon drin steht ? Hab ich doch schon längst geguckt, es steht aber noch nichts drin.
    Gegen 16 Uhr kamen dann auch Stef und Mark und wir machten uns einen schönen Abend.

    Montag 04.09.2017
    ----------------------------------------------------------------------
    Punkt 5:30 Klingelte mich heute der Wecker aus dem Land der Träume und nach einer Dusche und einer großen Tasse Kaffee war ich dann auch wieder einigermaßen ansprechbar. Meine Sachen hatte ich gestern Nachmittag schon zusammen gepackt, so konnte ich mir heute etwas Zeit lassen und hatte noch etwas Zeit zum Wach werden. Etwas überpüntlich war ich dann um 6:45 Uhrin der Firma. Da ich Max nicht schon wieder zu Früh auf die Nerven gehen wollte, brachte ich erstmal meine Sachen zum Truck und holte mir dann einen Kaffee.
    Hi Max, wie siehts aus, hast du meine Tour fertig ?
    Jepp ist alles fertig, hast du ein paar Sachen mehr eingepackt ?
    Ja hab ich, aber könnte mich mal jemand aufklären warum ich extra Sachen brauche ?
    Ich hoffe du kommst mit der Wärme Klar, für dich gehts nach Barstow. grinste er mich an. Wie was Barstow ? Kalifornien ? Richtig, genau da hin.
    Na Hauptsache ihr holt mich auch wieder zurück. Müssen wir ja, können dich ja nicht in der USA hin und her schicken, so nun mach dich vom Acker, du hast knapp 3000 Km vor dir. Aye Aye Sir. lachte ich zurück und hob spöttisch die rechte Hand an die nicht vorhandene Mütze.
    Ich schrieb Melanie noch eine Whatsapp"
    Auf in die Sonne, ich fahr nach CA"
    Einsicht ist der erste Schritt zur Besserung

    Meine WOT Seite World of Trucks | manni_112's profile

    439 mal gelesen

Kommentare 14

  • Benutzer-Avatarbild

    alaskabaer01 -

    Schön dieses Kapitel. Tja Motoraddfahren kann Anfangs Schmerzhaft sein, aber echte Biker nehmen das hin. :D

  • Benutzer-Avatarbild

    infinity -

    Na dann man Go West! Auch dieses Kapitel wieder gerne gelesen :)

  • Benutzer-Avatarbild

    Sauerlaender -

    Schönes Kapitel. :) Da will mir ja einer schnell in mein Revier kommen. Vielleicht fährt man sich ja über den Weg.

    • Benutzer-Avatarbild

      infinity -

      Ich schmeiß da mal die Platte "Californication" von den Red Hot Chilli Peppers in den Raum :-D. Ich hab gehört, dass dort auch mal Wohnmobile unterwegs waren vor kurzem. Den Savannah meine ich damit nicht.

    • Benutzer-Avatarbild

      manni_112 -

      Den gedanken hatte ich auch @Sauerlaender

  • Benutzer-Avatarbild

    loddi51 -

    Schön zu lesen dein Kapitel.

  • Benutzer-Avatarbild

    TurboStar -

    Tolles Kapitel. Da kommt ja einer schon weit rum und zu Hause auch alles gut. Ich muss mich langsam mal ran halten. Sowohl was die Entfernungen angeht als auch scheinbar in Sachen Beziehung :D